Spiel- und Bewegungsräume, Fachplanung (Gläserne Akte)

Wachstum und Qualität müssen Hand in Hand gehen

Flensburg wächst, die Stadt Flensburg steht daher vor der großen Herausforderung, langfristig zweierlei gleichermaßen zu beachten:

  • innerhalb des räumlich begrenzten und vielfach bereits bebauten Stadtgebiets zusätzlichen und dringend benötigten Wohnraum zu schaffen;
  • öffentliche Freiräume als Orte für Begegnung, Spiel- und Bewegung zu erhalten und zu ertüchtigen. Sie sind wichtig für den Erhalt der Lebensqualität, für Erholung, Offenheit und soziales Miteinander.

 (Strategie der doppelten Stadtentwicklung)

Aktionsprogramm für die gesamte Stadt

Mit der Fachplanung Spiel- und Bewegungsräume wurden verschiedene Aspekte zusammengedacht, die hierfür von Bedeutung sind: 

  • Spielplätze,
  • Freiraumgestaltung,
  • Sport und Bewegung im öffentlichen Raum,
  • Gesundheit,
  • Stadtentwicklung.

Entstanden ist ein langfristiger Plan zur Verbesserung der Spiel- und Bewegungsangebote in Flensburg.

Informieren Sie sich hier über das umfangreiche  Aktionsprogramm für das gesamte Stadtgebiet, Hintergründe und den Stand der aktuellen und zukünftigen Maßnahmen! 

Aktuell: Neue Spiel- und Bewegungsflächen

Flächen, die 2020 umgesetzt wurden und werden

Im Jahr 2020 werden gemäß Maßnahmenplan folgende Punkte umgesetzt:

  • Naturnahe Spielfläche Tarup (Fertiggestellt im Juli 2020)
  • Fitnesstrail Marienhölzung (Fertiggestellt im August 2020)
  • Inklusiver Spielplatz Hesttoft (fertiggestellt)
  • Spielfeld am Neubau der Ramsharde-Schule

Naturnahe Spielfläche Tarup

Der Ausbau und die Aufwertung der naturnahen Spielfläche im Flensburger Stadtteil Tarup zu einem vielfältigen Spiel- und Bewegungsraum wurde im August 2020 abgeschlossen. Ermöglicht wurde die Umgestaltung mit Hilfe finanzieller Mittel der Sportförderung des Landes.
Was erwartet mich dort?

Viele Attraktionen locken Menschen an, sich dort zu bewegen und aufzuhalten: Neben der bereits vorhandenen Torwand gibt es nun auch unterschiedliche Sitzgelegenheiten, eine neue Ausstattung der Feuerstelle, Geräte zum Balancieren und einen Barfußparcours. Der Fahrradparcours wurde wieder hergestellt. Nach wie vor ist die Fläche vor allem naturnah gestaltet.  Der Wunsch von Einwohner*innen nach einem Hundeauslauf wurde mit einer abgegrenzten Hundewiese erfüllt. Sonst gilt auf der Fläche ein Hundeverbot.

Fitnesstrail Marienhölzung

Die Gestaltung der Marienhölzung zu einem vielfältigen Spiel- und Bewegungsraum wurde mit finanzieller Unterstützung der Barmer und des Deutscher Turner-Bund umgesetzt.
Was erwartet mich dort?

Seit Ende Juli 2020 kann man auf einer 1400 Meter langen Laufrunde mit drei Stationen Sport treiben. Bis zu fünf Runden sind mit insgesamt 15 unterschiedlichen Übungen beschildert. Die Runde kann gejoggt, gewalkt oder spaziert werden, je nach Kondition. Für die körperliche Balance wurde der vorhandene Balancierparcours mit neuen Geräten ergänzt. Nun führt er sowohl vom Parkplatz am Spielplatz als auch vom Parkplatz Am Magdalenenhof zum Tiergehege.

Weitere Maßnahmen

Darüber hinaus wurden auf fünf Spielplätzen (Am Sender, Marienallee, Holzkrugweg, Petrischule, Solitüde Freilichtbühne) Unterstände errichtet, die als Sitzmöglichkeit und Wetterschutz dienen.
Außerdem wird die Nachrüstung von mehr als 15 Spiel- und Bewegungsräumen mit Fahrradbügeln vorbereitet.

Flächen in der Planungsphase

Weitere Aktivitäten

Die Fachplanung wurde am 30.01.2020 auf einem gemeinsamen Treffen den Flensburger Stadtteilforen vorgestellt. Eine weitere Einbeziehung der Foren ist in den Planverfahren zu den einzelnen Flächen vor Ort vorgesehen.

Bericht der Fachplanung Spiel- und Bewegungsräume (2019)

Der Bericht Fachplanung Spiel- und Bewegungsräume in der Stadt Flensburg umfasst drei Bände. Neben dem Hauptteil steht noch einen Anlagenband sowie einen Kartenteil zur Verfügung.

Die Planung baut auf einer umfassenden Bestandsaufnahme im Stadtgebiet in den Kategorien Spielplätze, Sportanlagen, Schulhöfe und Schulsportplätze, Grünanlagen und öffentlicher Räume auf. Mit der weiteren Analyse durch Stadtteilbetrachtungen wurden insgesamt zehn Orte mit Stadtteilbezug sowie zehn gestamtstädtisch bzw. stadtteilübergreifend bedeutsame Orte ausgewählt, an denen das Angebot für Spiel- und Bewegung verbessert, ausgeweitet oder neu entstehen soll. Das Aktionsprogramm für die kommenden zehn Jahre widmet sich darüber hinaus mit gezielten Initiativen noch den Querschnittsthemen Barrierefreiheit, Sitzbänke und Unterstände, Beleuchtung, Fahrradabstellanlagen, Grillmöglichkeiten, Fitnessgeräte, Kleinspielfelder und Schulhöfe.

Beschluss zur naturnahen Spielfläche in Tarup (Vorgezogene Maßnahme, 2019)

Die Neugestaltung der Naturnahen Spielfläche Tarup ist der Startpunkt für eine Überarbeitung der Spiel-und Bewegungsflächen in Flensburg. Der Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung und der Jugendhilfeausschuss haben der Umsetzung dieser vorgezogenen Maßnahme bereits im Juni 2019 zugestimmt, sodass die Umsetzung im Jahr 2020 erfolgen kann. Die vorliegende Planung für die Ertüchtigung wurde in 2018 durch ein Beteiligungsverfahren mit Akteuren aus dem Stadtteil qualifiziert und mit dem TBZ abgestimmt.

Die Fläche wurde vor ca. 20 Jahren hergestellt, seitdem sind massive Veränderungen durch Bewuchs entstanden. Der Gestaltungsplan sieht eine Aufwertung als multifunktionale Fläche für alle Altersgruppen vor, bei der naturnahe Aspekte weiterhin im Vordergrund stehen. Durch die lokale Lage zwischen den Wohnbaugebieten Tarup Süd, Sünderup Hof, Hochfeld und Groß Tarup kann sie sich zukünftig zu einer Art Treffpunktfläche zwischen den Bereichen entwickeln, auf der nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene ein unmittelbares Naturerlebnis möglich ist.

Beteiligungsveranstaltungen (verwaltungsintern und fachöffentlich, 2018)

Im Jahr 2018 wurden die Zwischenergebnisse der Fachplanung in zwei Workshops sowohl einem erweiterten verwaltungsinternen Kolleg*innenkreis als auch auf einer fachöffentlichen Veranstaltung vorgestellt und diskutiert. Zu der fachöffentlichen Veranstaltung waren u.a. auch Vertreter*innen der Stadtteilforen eingeladen. Die Ergebnisse der beiden Veranstaltungen sind im Kapitel 2 des Anlagenbands dokumentiert.

Vortrag von Prof. Dr. Robin Kähler im Stadtdialog (Januar 2018)

Der Flensburger Stadtdialog ist ein öffentliches Veranstaltungsformat des Fachbereichs Stadtentwicklung und Klimaschutz, bei dem aktuelle Themen durch Vorträge von externen Referenten aufgegriffen und anschließend diskutiert werden. Der Vortrag von Prof. Dr. Robin Kähler zum Thema »Öffentliche Räume als lebendige Orte und städtische Ressource für Menschen in Bewegung« am 24.1.2018 war ein wichtiger Impuls für die Fachplanung. Als ausgewiesener Experte auf dem Gebiet „Sport und Bewegung im öffentlichen Raum“ begleitete der langjährige Leiter des Sportzentrums der Christian -Albrechts-Universität in Kiel auch den weiteren Prozess der Berichterstellung durch fachliche Inputs.

Ausgangspunkt der Fachplanung (Herbst 2016)

Mit der Fachplanung für Spiel- und Bewegungsräume wurden vier Prozesse aufgegriffen und zusammengeführt, um die Bedingungen für Spiel, Sport und Bewegung im öffentlichen Raum zu optimieren:

1)      Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) „Perspektiven für Flensburg“ mit der Schwerpunktsetzung „Öffentliche Räume – lebendige Orte“ (2018)

2)      Die kommunale Sportentwicklungsplanung von 2016

3)      Die kommunale Spielplatzplanung (Fünf-Jahresplanung)

4)      Bewegung als Teilaspekt in allen drei Gesundheitszielen der Stadt Flensburg

Ziel ist die Herstellung eines abgestimmten Angebots an stadtteilübergreifenden und quartiersnahen multifunktionalen Spiel- und Bewegungsräumen.

Im Herbst des Jahres 2016 wurden daher eine fachbereichsübergreifende Fachplanungsgruppe eingerichtet. Das vorliegende Konzept wurde gemeinsam von Kinder- und Jugendbüro, Sportkoordination, Gesundheitsplanung, Stadtentwicklung, Landschaftsplanung, und Freilandplanung (Technisches Betriebszentrum) erarbeitet.