Häufig gestellte Fragen

Die am häufigsten gestellten Fragen bzgl. der aktuellen Corona-Regelungen in zusammengefasster Form. Wird fortlaufend ergänzt. Die Fragen sind auf Flensburg zugeschnitten. Allgemeinere Fragen und deren Antworten finden Sie im FAQ des Landes Schleswig-Holstein.

Wo muss ich eine Mund-Nasen-Bedeckung und wo eine medizinische Gesichtsmaske?

      • Medizinische Gesichtsmasken (z.B. FFP2 oder OP-Masken) in Geschäften + ÖPNV
      • Mund-Nasen-Bedeckung:
          • 6-22 Uhr in der Fußgängerzone, Innenstadt, Hafenspitze, den Stadtteilzentren und wo die Abstandsregeln nicht eingehalten werden können
          • 6-24 Uhr am ZOB + Bahnhofsvorplatz
      • Ausgenommen sind Kinder bis zur Vollendung ihres 6. Lebensjahres und von der Tragepflicht durch ein Attest befreite Personen
Darf ich mit meinen Kindern weiterhin auf dem Spielplatz spielen, auch wenn dort andere Kinder spielen? Oder sind die Spielplätze wie im letzten Frühling geschlossen?
      • Die öffentlichen Spielplätze sind weiterhin zugänglich. Bitte beachten Sie aber auch hier die Abstandsregeln.

Mein Umzug steht bevor und ich schaffe diesen nicht alleine. Darf ich mir von Bekannten helfen lassen?

      • Eine Person außerhalb des eigenen Haushalts darf aktuell beim Umzug unterstützen.

Wie hoch sind die Bußgelder bei Verstößen gegen das Kontaktverbot?

      • Die möglichen Bußgelder liegen zwischen 100€ und 25.000€.

Positiver Test oder Kontaktperson der Kategorie 1 – was muss ich machen?

      • Nach Kenntnisnahme direkter Weg in die eigene Wohnung und dort in Quarantäne bis diese vom Gesundheitsamt aufgehoben wird.
      • Unverzügliche Meldung beim Gesundheitsamt Flensburg (corona@flensburg.de) mit folgenden Angaben
      • Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Telefonnummer, Anschrift, Situationsbeschreibung, Krankheitssymptome (Was und wann sind sie zuerst aufgetreten?), Tag des Tests, Vor- und Nachnamen von allen Personen im Haushalt

Wie lauten die aktuellen Quarantäneregelungen?

      • Quarantäne wird gesetzlich angeordnet. Aufhebung wird durch Gesundheitsamt vorgenommen.
      • Wohnung darf lediglich zur Testung einmalig und auf direktem Hin- und Rückweg verlassen werden. Hierbei Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und Verbot der Nutzung des ÖPNV.