Einzelhandel sowie Zentren- und Einzelhandelskonzept

Lebendige und attraktive Stadtteile benötigen attraktive Zentren, in denen wirtschaftliche, soziale und kulturelle Aktivitäten stattfinden. Der Handel hat dabei immer eine besondere Rolle gespielt und trägt auch aktuell als Impulsgeber entscheidend zur Lebendigkeit und Vielfalt der Innenstadt und der Stadtteilzentren bei.

Bedingt durch schnelle Wandlungsprozesse im Einzelhandel und durch zahlreiche Veränderungen stadtentwicklungsbestimmender Faktoren beabsichtigt die Stadt Flensburg, ihr im Jahr 2011 beschlossenes Einzelhandelskonzept als Zentren- und Einzelhandelskonzept neu aufzustellen. Auch die rechtliche Notwendigkeit, Einzelhandelsbestandsdaten regelmäßig fortzuschreiben, begründet die Überprüfung und Weiterentwicklung des bisherigen Konzeptes.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Stärkung der polyzentralen Struktur, die sich aus der Innenstadt, dem Fachmarktzentrum Förde Park und dem Einkaufszentrum CITTI-Park, den Stadttteilzentren und dem wohnortnahen Angebot zusammensetzt. Inhaltlich soll sich das Zentren- und Einzelhandelskonzept auf die Funktionen dieser urbanen Räume konzentrieren und dabei das Ziel einer nachhaltigen und ganzheitlichen Entwicklung der betroffenen Stadträume verfolgen. Ein sich in Wandlung befindliches Mobilitätsverhalten und die fortschreitende Digitalisierung können beispielhaft als zu berücksichtigende Aspekte aufgeführt werden.

Das Büro Stadt + Handel ist im Frühjahr dieses Jahres mit der Neuaufstellung beauftragt worden und hat vor Kurzem die praktische Arbeit mit einer Vollerhebung des Einzelhandels in Flensburg aufgenommen.

In einem zweiten Schritt werden die Gutachter neben den Einzellagen von Fachmärkten die Strukturen der Innenstadt, der Stadtteil- und Einkaufszentren sowie der Nahversorgung analysieren. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für einen breiten Beteiligungsprozess, aus welchem Empfehlungen für die Entwicklung der Stadtteile mit unterschiedlichen Profilen, Qualitäten und Angeboten formuliert werden. Das künftige Zentren- und Einzelhandelskonzept wird ein wesentliches Element der Stadtentwicklung darstellen, da es Aussagen und konkrete Maßnahmenbeschreibungen zu funktionalen, sozialen, kulturellen, verkehrstechnischen, freiraumplanerischen und gestalterischen Aspekten enthalten wird.

Online-Beteiligung zum Zentren- und Einzelhandelskonzept bis zum 03.01.2022

Die Stadt Flensburg lädt zur Online-Beteiligung zu Fragen der Entwicklung in der Innenstadt und den Stadtteilzentren ein. Die Beteiligung ist ab sofort möglich und läuft bis zum 3. Januar.

Die Innenstadt und insbesondere die Stadtteilzentren waren bisher sehr stark auf den klassischen Einzelhandel ausgerichtet. Doch seit Jahren bewirken gesellschaftliche Veränderungsprozesse zusammen mit einer laufenden Digitalisierung einen spürbaren Wandel. Dieser durch die Pandemie nochmals beschleunigte Strukturwandel stellt die Zentren vor neue Herausforderungen. Eine Rückbesinnung und Stärkung unserer Zentren kann durch den Aufbau einer notwendigen Multifunktionalität mithilfe von attraktiven Angeboten aus den Bereichen Gastronomie, Dienstleistung oder Freizeit und Kultur erfolgen.

Für diese Sicherung der Versorgungsfunktion im Rahmen der kommunalen Daseinsvorsorge schafft die Stadt den Rahmen zur aktiven Lenkung der Ansiedlung der entsprechenden Angebote und Betriebe. Im Frühjahr 2020 wurde daher das Gutachterbüro Stadt + Handel mit der Erstellung eines Zentren- und Einzelhandelskonzeptes beauftragt.

Im Rahmen der bisherigen aktivierenden Zentrenkonzeption wurde für die Innenstadt und die Stadtteilzentren erster Ordnung (Neustadt, Engelsby, Mürwik und Weiche) konkrete Schlüsselprojekte definiert.

Wichtig für den nachhaltigen Erfolg der Maßnahmen ist die Beteiligung der Betriebe und der Öffentlichkeit. vom 7. - 9. Dezember konnte man sich schon im Rahmen von digitalen Workshops einbringen (siehe weiter unten). Mit der nun startenden Beteiligung werden alle aufgerufen, sich an der Diskussion über die Schlüsselprojekte zu beteiligen und diese inhaltlich weiter zu qualifizieren.

Link zur Plattform Mentimeter - Dort dann mit den u.g. Code einwählen.

Zugangscode Innenstadt

Zugangscode Stadtteilzentrum Neustadt

Zugangscode Stadtteilzentrum Weiche

Zugangscode Stadtteilzentrum Engelsby

Zugangscode Stadtteilzentrum Mürwik

Online-Beteiligung zum Zentren- und Einzelhandelskonzept | 07. - 09.12.2021

Die Stadt Flensburg erarbeitet mit dem beauftragten Büro Stadt + Handel Beckmann und Föhrer Stadtplaner PartGmbB ein neues Zentren- und Einzelhandelskonzept.

Dieses Konzept ist der wesentliche Baustein für die planungsrechtliche Steuerung des Einzelhandelsangebotes in der Gesamtstadt und den Stadtteilzentren. Es ist also von sehr praktischer Auswirkung für alle Flensburger*innen.

Für das erste Quartal im kommenden Jahr ist eine öffentliche Auslegung des Entwurfes vorgesehen, zu dem die Öffentlichkeit Stellungnahmen abgeben kann.

Zur Vorbereitung dieser Auslegung wurde eine mehrteilige öffentliche, digitale Veranstaltung durchgeführt. Für die Stadtteile mit einem sogenannten Stadtteilzentrum erster Ordnung sollen die jeweils zu beachtenden Aspekte aufbereitet werden. Begonnen wurde jeweils mit einem Impulsvortrag des Büros. Anschließend erfolgte eine gemeinsame Bearbeitung der für den jeweiligen Stadtteil zu beachtenden Punkte. Am Dienstag und Donnerstag in jeweils parallel arbeitenden Kreisen je Stadtteil.

Dienstag, 7. Dezember für die Stadtteile Innenstadt und Neustadt

Mittwoch, 8. Dezember für den Stadtteil Weiche

Donnerstag, 9. Dezember für die Stadtteile Mürwik und Engelsby

Anmeldungen waren bis einschließlich 6. Dezember 2021 (verlängerte Anmeldefrist) möglich. 

Einige Grundinformationen können Sie den vom beauftragten Büro im Fachausschuss am 24.08. und 21.09.2021 gezeigten Präsentationen entnehmen, die nachstehend abrufbar sind.

Einzelhandelspräsentation 24.08.2021 (PDF, 5,3 MB)

Einzelhandelspräsentation 21.09.2021 - Teil 1 Funktionale Qualität (PDF, 6,6 MB)

Einzelhandelspräsentation 21.09.2021 - Teil 2 Städtebauliche Qualität (PDF, 5,3 MB)

Einzelhandelspräsentation 21.09.2021 - Teil 3 Markenqualität (PDF, 2,7 MB)

Einzelhandelspräsentation 21.09.2021 - Teil 4 Schlüsselprojekte (PDF, 1,4 MB)


Präsentation des Zentren- und Einzelhandelskonzeptes im Fachausschuss | 09.02.2021

Das von der Stadt mit der Erstellung eines gesamtstädtischen Zentren- und Einzelhandelskonzeptes beauftragte Unternehmen Stadt+Handel hat am 09. Februar 2021 seine bisherigen Ergebnisse vorgestellt. Diese komprimierte Präsentation zu den bearbeiteten Leistungsbausteinen steht Ihnen nachfolgend zur Verfügung.
Inhaltlich konzentrierten sich die Gutachter auf die wesentlichen Daten zur Einzelhandels- und Nahversorgungsstruktur. Anhand einer Analyse des Angebots- und Nachfragepotentials konnten zu unterschiedlichen Warengruppen rahmengebende Entwicklungspotentiale abgeleitet werden.
Am Beispiel der Innenstadt wurde der mehrdimensionale Ansatz der gutachterlichen Analyse, der ebenso auf die jeweiligen Hauptzentren übertragen werden wird, präsentiert. Diese Methode bildet den Ausgangspunkt für Zentren- bzw. Quartiersprofile, in denen die Stärken und Schwächen sowie Handlungsempfehlungen für die Stadtteilzentren dargestellt werden sollen.

Präsentation zum Zentren- und Einzelhandelskonzept | 09.02.2021 (PDF, 6,2 MB)

Beteiligung: "Einkaufen in Flensburg" - Was sagen Sie dazu?

Befragung als Grundlage für die zukünftige Entwicklung zu Einkaufsmöglichkeiten

Das Planungs- und Gutachterbüro Stadt + Handel Beckmann und Föhrer Stadtplaner PartGmbB erarbeitet im Auftrag der Stadt Flensburg die Neuaufstellung des kommunalen Zentren- und Einzelhandelskonzeptes. Die fortzuschreibende Einzelhandelskonzeption dient als Grundlage zur zukünftigen Entwicklung der Flensburger Einzelhandelsstandorte, wobei ein besonderes Augenmerk auf dem Innenstadtzentrum und den Stadtteilzentren (z.B. Engelsby, Mürwik...) liegt.
 
Die Meinung der Menschen in unserer Stadt  und im Einzugsgebiet der Stadt ist dabei ein wichtiger Beitrag.

Online-Befragung

Um die Stärken und Schwächen der Zentren zu identifizieren, eine qualitative Bewertung der einzelnen Standorte aufzunehmen und den Einzelhandelsstandort Flensburg für die Zukunft optimal aufzustellen, fand im Zeitraum vom 24. August bis 11. September eine Online-Haushaltsbefragung statt.

Befragung vor Ort

Außerdem führten Mitarbeiter*innen  des Büros Stadt + Handel bis zum 13. September 2020 in der Innenstadt und den Stadtteilzentren von Flensburg eine Passant*innenbefragung durch.

Befragung von Einzelhändlern

Die Meinung der Gewerbetreibenden hat natürlich ein bedeutendes Gewicht und deshalb werden diese im gleichen Zeitraum ebenfalls vom Büro Stadt + Handel befragt. Die Einzelhändler der Stadt erhalten über ein separates Anschreiben den Zugang zum Online-Fragebogen..  

Ergebnisse


Die Ergebnisse der Befragungen zu den jeweiligen Bereichen können Sie nachstehend aufrufen.

Händlerbefragung Innenstadt (PDF, 2 MB)

Haushalts- und Passantenbefragung Innenstadt (PDF, 1,5 MB)

Haushalts- und Passantenbefragung Stadtteilzentrum Mürwik (PDF, 1,2 MB)

Haushalts- und Passantenbefragung Stadtteilzentrum Engelsby (PDF, 1,2 MB)

Haushalts- und Passantenbefragung Stadtteilzentrum Neustadt (PDF, 1,3 MB)

Haushalts- und Passantenbefragung Stadtteilzentrum Weiche (PDF, 1,1 MB)

Haushalts- und Passantenbefragung Soziodemographie (PDF, 690 kB)



Auftraggeber ist die Stadt Flensburg.

Ansprechpartner für eventuelle Rückfragen sind:
Stadt Flensburg
Frau Sabine Hecht
Technisches Rathaus
Fachbereich Stadtentwicklung und Klimaschutz
Stadt- und Landschaftsplanung
Am Pferdewasser 14
24931 Flensburg
0461 – 85 2307

Büro Stadt + Handel
Beckmann und Föhrer Stadtplaner PartGmbB
Herr Björn Wickenfeld
Hörder Hafenstraße 11
44263 Dortmund
0231 – 8 62 68 90

Einzelhandel im Stadtteil Weiche

Im Stadtteil Weiche sind für eine Erweiterung des Stadtteilzentrums im Bereich Ochsenweg / Holzkrugweg und die zusätzliche Ansiedlung eines Discounters nördlich davon am Ochsenweg die erforderlichen Bauleitplanverfahren eingeleitet. Im Zusammenhang mit diesen Planungen und der Erschließung von Wohngebieten im Bereich Friedenskirche ist zudem zu untersuchen, ob ein weiterer Nahversorger im Bereich des südlich der Bahnstrecke liegenden Stadtteils erforderlich und tragfähig ist.
Hierzu fand am 28. März 2018 eine öffentliche Versammlung statt, in der erste Ergebnisse der Untersuchung vorgestellt worden sind. Das beauftragte Büro Junker + Kruse aus Dortmund hat eine gutachterliche Stellungnahme erarbeitet, die Sie nachstehend einsehen und herunterladen können.

Gutachterliche Stellungnahme zum Einzelhandel im Stadtteil Weiche (PDF, 1,4 MB, 02.05.2018)

Mögliche Erweiterung des Förde Parks

Auf der Grundlage der Teilfortschreibung I (s.u.) gibt es eine Planungskonzeption für eine Erweiterung des Förde Parks. Sie wurde am 17. März 2015 im Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung vorgestellt.

Die Mitteilungsvorlage der Verwaltung einschließlich einer Zusammenfassung des Gutachtens des Büros BBE können Sie hier aufrufen. Ebenso die damit verbundene Beratung.

BBE hat zudem die nachstehend aufrufbare Präsentation gezeigt.

Präsentation BBE (PDF, 1,6 MB)

Für die Erweiterung ist eine Bauleitplanung erforderlich, deren Einleitung durch die Ratsversammlung am 2. Juli 2015 mehrheitlich beschlossen wurde. Den entsprechenden Vorgang mit den Beschlussunterlagen können Sie hier aufrufen.

Am Dienstag, 10. Mai 2016 fand in diesem Verfahren die frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung als öffentliche Bürgerversammlung statt.

Teilfortschreibung II des Einzelhandelskonzeptes (Mai 2015)

Da der Einzelhandel in dem Bereich Hafermarkt über das Bahnhofsumfeld, den Bereich Adelbylund, Hochfeld bis zum Ortsteil Tarup deutlichen Veränderungen unterliegt, ist eine gutachterliche Analyse und Bewertung mit entsprechenden Empfehlungen für den Flensburger Osten erarbeitet worden. Beispielsweise ist die Absicht, am Hafermarkt ein Stadtteilzentrum 2. Ordnung zu entwickeln, bisher noch nicht umgesetzt worden. Hingegen ist im Umfeld des Bahnhofes ein innenstadtnahes Wohngebiet mit ca. 500 Wohneinheiten in der Entwicklung.

Einzelhandelsgutachten für Teilfortschreibung Achse Hafermarkt - Taurp (CIMA Beratung + Management, 2014) (PDF, 3,3 MB)


Unter Berücksichtigung dieses Gutachtens und weiterer aktueller Entwicklungen im Flensburger Einzelhandel ist ein Entwurf einer Teilfortschreibung II erstellt worden. Dieser stellt die aktuellen Entwicklungsperspektiven für die Nahversorgungsstandorte in der Gesamtstadt dar.
Den Beschluss hat die Ratsversammlung am 7. Mai 2015 mehrheitlich gefasst. Die Beratung und zu den Einzelpunkten erfolgte Beschlussfassung können Sie hier nachvollziehen.

Die aktualisierte Fortschreibung mit den eingearbeiteten Änderungen können Sie über den nachstehenden Link aufrufen.

Einzelhandelskonzept Mai 2015 (PDF, 15,5 MB)

Teilfortschreibung des Einzelhandelskonzeptes (Oktober 2014)

Seit der Einführung des Einzelhandelskonzepts in die städtebaulichen Abwägungsprozesse haben sich einige Veränderungen in der Einzelhandelslandschaft ergeben. Abgesehen von der in die Wege geleiteten Entstehung des Stadtteilzentrums Neustadt, ist die Erweiterung des CITTI-Parks zum Ende des Jahres 2013 abgeschlossen worden. Daneben wird für den Förde Park ein Anpassungserfordernis formuliert, dass sowohl Ausweitungen der zentrenrelevanten Sortimente als auch bauliche Veränderungen und Erweiterungen der Gesamtverkaufsfläche zum Ziel hat. Zahlreiche Ansiedlungswünsche für den südlichen Bereich der Schleswiger Straße verdeutlichen daneben die Dynamik des Einzelhandels mit dem Schwerpunkt auf die Ansiedlung großflächiger Betriebe. Die skizzierten Veränderungswünsche zum Förde Park und zur Schleswiger Straße lösen die Notwendigkeit einer gutachterlichen Untersuchung aus.

Einzelhandelsgutachten Förde Park / Schleswiger Straße (BBE Handelsberatung 2013) (PDF, 3,6 MB)


Auf der Grundlage dieses Gutachtens ist eine Teilfortschreibung I für das Einzelhandelskonzeptes am 9. Oktober 2014 durch die Ratsversammlung beschlossen worden.
Hierzu gibt es keine Gesamtneufassung des Konzeptes, da es sich nur um eine Textänderung auf Seite 18 und eine aktualisierte Sortimentsliste handelt.

Teilfortschreibung I (PDF, 103 kB)

Einzelhandelskonzept (Mai 2011)

Im Rahmen der Bauleitplanung ist die Sicherung einer verbrauchernahen Versorgung der Bevölkerung von besonderer Bedeutung. Dies erfolgt über die Festsetzung zulässiger Nutzung in Bebauungsplänen auf der Grundlage eines gesamtstädtischen Einzelhandelskonzeptes. Im Mai 2011 hat die Ratsversammlung entsprechende Grundsätze und Leitlinien für die räumliche Einzelhandelssteuerung beschlossen.

Einzelhandelskonzept 2011 (PDF, 4,7 MB)