Helfer:innen: Helfen & Informieren

Partnerstadt Słupsk braucht Unterstützung bei der Hilfe für Geflüchtete aus der Ukraine

Stadtpräsident Hannes Fuhrig bittet um Hilfe

Für die die bisherige Hilfsbereitschaft in Flensburg im Zusammenhang mit der Ukraine Situation dankt der Stadtpräsident ganz herzlich und bittet darum auch unsere Partnerstadt Slupsk in Polen zu unterstützen.

Nach wie vor hält die belastende Situation in der Ukraine an und es begeben sich weiterhin viele Menschen auf die Flucht. Gerade in den Grenzländern stehen die Städte und Gemeinden dadurch vor großen Herausforderungen. So auch unsere Partnerstadt Słupsk in Polen. Von dort hat den Stadtpräsidenten eine Anfrage nach Unterstützung erhalten, da in Słupsk viele Geflüchtete aus der Ukraine ankommen und versorgt werden müssen. Es besteht somit vor Ort ein erhöhter Bedarf an vielen Versorgungsmitteln und Materialien.

Der Stadtpräsident möchte der Anfrage gerne nachkommen und ruft hiermit zu einer zielgerichteten Spendenaktion auf, um unserer Partnerstadt zu helfen, die geflüchteten Menschen aus der Ukraine bei der Versorgung zu unterstützen.
Die Oberbürgermeisterin begrüßt die Initiative des Stadtpräsidenten. "Die Flensburger*innen haben schon viel geholfen und ich bin überzeugt davon, dass sie auch unsere Partnerstadt unterstützen werden", sagt Simone Lange.
Benötigt werden:

  • Geldspenden
  • Entzündungshemmende Medikamente und Schmerzmittel
  • Unterwäsche für Frauen und Kinder

Um bestmöglich unterstützen zu können, geben Sie bitte nur die angegebenen Spenden ab. Zudem können nur Sachspenden angenommen werden, die ungeöffnet und originalverpackt sind.

Es wurde ein spezielles Bankkonto eingerichtet, um die Menschen vor Ort beispielsweise mit Lebensmitteln versorgen zu können:

Empfänger: Stiftung Przystań/Anlegestelle
Bank: Santander Bank Polska
IBAN: PL 26 1090 2590 0000 0001 4982 6796
BIC: WBKPPLPP
Verwendungszweck: Ukraina

Sachspenden können Sie wie folgt abgeben werden:

Wann?
Montag - Donnerstag: 10-15 Uhr
Freitag: 10-13 Uhr

Wo?
Zentrale Einheit Schutz, Integration und Teilhabe
Schulgasse 4 (Alte Ramshardeschule)
24939 Flensburg


Helfen in Flensburg

Sie möchten die Menschen aus der Ukraine wirkungsvoll unterstützen?

Auf der Webseite "Flensburg hilft der Ukraine" (Flüchtlingshilfe/Flensburg sagt Moin/Stadt Flensburg) werden alle Hilfsmöglichkeiten/-angebote gebündelt.

Bitte tragen Sie dort Ihr Unterstützungsangebot in das Online-Formular ein. Sie werden bei Bedarf kontaktiert.

Herzlichen Dank für Ihr Engagement!


Hinweise zu Hilfsangeboten

Sachspenden

Geben Sie im Formular bei Sachspenden gerne an, was Sie abgeben möchten. Wir aktualisieren den aktuellen Bedarf an Sachspenden auf dieser Seite und im Online-Formular. 

private Unterbringung/Beherbergung

Menschen, die nicht bei Angehörigen in Flensburg wohnen können, werden in städtischen Unterkünften untergebracht. Wenn die Kapazitäten knapp werden, kommt die Stadt Flensburg gern auf Angebote, die über das Formular eingereicht wurden zurück.

Transfer ab Grenze

Es ist derzeit nicht zu empfehlen mit Bussen an die ukrainische Grenze zu fahren, um dort Menschen ohne vorherige Vereinbarung abzuholen. Viele Betroffene warten dort derzeit auf Angehörige und möchten diese Angebote nicht wahrnehmen.