FlensburgerLeben

Städtische Veranstaltungswochen „FlensburgerLeben“ 2020

Die Veranstaltungswochen „FlensburgerLeben“ sind – waren - für die Zeit vom 31.8.-20.9.2020 vorgesehen. Es gab diverse Konzepte und Planungen für Veranstaltungen unterschiedlichster Art, für Workshops, Vorträge, Kreativangebote, eine Laufveranstaltung sowie ein Familien-Event-Wochenende. Ein Highlight sollte die Eröffnung der Ausstellung „100 Hundertjährige“ mit einem vielfältigen Rahmenprogramm werden. Nach guter Resonanz im Vorjahr war auch wieder die Vernetzung mit den interkulturellen Wochen vorgesehen.

 

Noch Anfang März ging man in der koordinierenden Fachstelle 50+ davon aus, am Ende bis zu 120 Angebote für Flensburger*innen zu einem wieder äußerst vielfältigen Programm zusammenführen zu können. Ziel war unverändert, Menschen unterschiedlicher Generationen und Kulturen zusammen zu bringen, Begegnungen zu fördern und so das Miteinander zu stärken.

 

Dann trat ein neuartiges Virus auch in Flensburg auf und schuf mit den zu ergreifenden Maßnahmen und Vorkehrungen gänzlich veränderte Rahmenbedingungen, auf die in den vergangenen Wochen mit einer weitgehenden Anpassung der Konzeption für diesen Spätsommer reagiert werden musste und wurde.

 

„FlensburgerLeben – am besten mit Abstand“

Kernziel der Veranstaltungsreihe soll weiterhin die Stärkung der kulturellen Teilhabe in allen Bereichen der Gesellschaft, sollen die Vernetzung und das Miteinander sein. Angesichts der aktuellen Einschränkungen soll der Fokus in diesem Jahr aber auf die hiervon besonders betroffenen Menschen, auf die Corona-Risikogruppe, gerichtet werden.

Es werden stadtweit (voraussichtlich an bis zu 37 Standorten) in Anlagen des Betreuten Wohnens, in stationären Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, dem Hospiz und im Dialysezentrum sogenannte „Garten-/Balkonveranstaltungen“ initiiert oder/und unterstützt. Künstler*innen und weitere Akteure werden Flensburger*innen mit Musik, Gesang, Kunst, Theater, Gottesdienst, Spiel, Artistik, Sport und Bewegung unterhalten und ihnen – bei minimiertem Risiko – ein Gemeinschaftserlebnis bieten, das sonst in diesem Jahr kaum möglich wäre.

 

Bei den jeweils 30-60minütigen Angeboten wird es keine Bühne, keine Verköstigung und keine Bestuhlung geben. Die Flensburger*innen können aus der Entfernung vom Balkon, von der Terrasse oder mit ausreichendem Abstand (z.B. im Innenhof) die Angebote wahrnehmen und auch mitmachen.

 

Im neu definierten und ausgedehnten Zeitraum vom 1.7.2020-30.9.2020 werden über 70 dieser Veranstaltungen stattfinden.

Da die aktuell geltende Landesverordnung hohe Anforderungen an öffentliche Veranstaltungen stellt (begrenzte Sitzplätze und Abstandsregelung, Kontrolle zur Einhaltung der Hygienevorgaben etc.), ist es leider nicht möglich die Veranstaltungen auf öffentlichen Plätzen (z.B. auch in Innenhöfen von Hochhaus-/Mehrfamilienhausanlagen) durchzuführen und diese zu bewerben. Somit findet die Ankündigung der jeweiligen Veranstaltungen ausschließlich intern statt.

Für Rückfragen: Stadt Flensburg, Fachstelle 50+, Björn Staupendahl (mail: staupendahl.bjoerm@flensburg.de Telefon: 0461-85 2743)