Digitaler Donnerstag

Einsatz digitaler Medien im Schulunterricht. Veranstaltungen für die Region Flensburg.
Das Format #DigitalerDonnerstag ist ein regionales Angebot, um digitale Medien in den Schulunterricht zu integrieren. Es richtet sich an alle an Bildung interessierten Personen (Hochschulpersonal, Lehrkräfte, Studierende,...) der Stadt Flensburg und des Umlandes.

Die Kooperation zwischen dem Insitut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), der Europa-Universität Flensburg (EUF) und der Stadt Flensburg möchte kompetente Referentinnen und Referenten in die Region holen und Lehrkräfte aus der Region dafür gewinnen Erfahrungen aus ihrer eigenen Praxis weiterzugeben, um voneinander zu lernen und einen Austausch zu den Herausforderungen der Digitalisierung anzuregen.

Ursprünglich fanden die Veranstaltungen vor allem in der Medienwerkstatt der Europa-Universität Flensburg und an Schulen statt. Die aktuelle Situation durch das Sars-CoV-2-Virus ("Corona") ändert derzeit jedoch die Rahmenbedingungen für die Durchführung unserer Veranstaltungsreihe. Aus diesem Grund achten Sie bitte immer darauf, ob die Veranstaltung als Webinar, Mixed Conference oder als Präsenzveranstaltung unter Einhaltung der Hygienevorschriften stattfindet.

Newsletter

Wir bieten Ihnen  die Möglichkeit zur Anmeldung für den Newsletter zum Digitalen Donnerstag. Damit können Sie sich von uns speziell auf Ihre Schulart und Fächer zugeschnittene Informationen ganz bequem zuschicken lassen und sind immer up to date. Der Newsletter erscheint etwa drei bis vier mal im Jahr.

Unsere Veranstaltungen im Überblick

09.09.2021 GoLab für Einsteiger*innen – eine interaktive Plattform für den MINT-Unterricht (Webinar)

Datum: 09.09.2021 │ 15.30-17.00 Uhr

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Referentin/Referenten: Dr. Gunnar Hansen
Webinar – Anmeldung: formix.info/SIN0747

In dem Workshop wird die für den MINT-Unterricht konzipierte Lernplattform GoLab vorgestellt. Darin können interaktive Lerninhalte und Websites für den naturwissenschaftlichen Unterricht selbstständig erstellt aber auch vorhandene Inhalte an den eigenen Unterricht angepasst werden. Die Websites können multimedial ergänzt und mit Simulationen versehen werden. Anhand bestehender virtueller Werkstätten (z.B. Klimawandel, Photosynthese, …) werden die Möglichkeiten zur Durchführung "digitaler" Experimente und mit dem Ansatz Flipped Classroom ein passendes methodisches Konzept vorgestellt. Nach diesem Workshop sind die TeilnehmerInnen in der Lage, eigene Projekte anzulegen und mit Inhalten zu füllen. Er richtet sich besonders auch an Grundschullehrkräfte, die im Rahmen von Sachunterricht einfache interaktive Lerninhalte entwickeln wollen.

Fächer: Physik, Nawi, Biologie, Chemie, Mathematik, Informatik, Sachunterricht
Klassenstufen: 1 – 13
Schulart: Grundschule und weiterführende Schulen

13.09.2021 Das Fenster zur Welt - Wie funktioniert die optische Wahrnehmung?

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Referent: Elona Gutschlag & Dr. Gunnar Hansen

Anmeldelink: formix.info/SIN0747

Beschreibung:

"Die Augen sind das Fenster zur Welt"- diese Redewendung kennen wir doch alle, aber was steckt dahinter? Wir betrachten in diesen beiden Veranstaltungen biologische und physikalische Aspekte der optischen Wahrnehmung anhand der folgenden Fragen: Was passiert im Auge? Welche Sehfehler gibt es? Warum haben wir 2 Augen? Was nehmen wir von der Welt mit den Augen wahr? Können alle Augen das Gleiche leisten? Wir stellen digitale Simulationen sowie eine selbst erstellte und vor allem individuell anpassbare Internetpräsenz auf der Plattform GoLab vor. Diese unterstützt gleichsam den ersten und zweiten Teil der beiden Veranstaltungen.

Am zweiten Termin möchten wir ergänzende Übungen zur Sezierung des (Schweine-)Auges anbieten. Auch innerhalb dieses Teilbereiches werden wir die begleitende Internetplattform GoLab heranziehen. Dort wird ein extra für dieses Unterrichtsvorhaben erstellter Lernraum (siehe Teil 1 der Veranstaltungsserie) eingerichtet und kann von den TN (wenn sinnvoll angepasst und) genutzt werden.

23.09.2021 energie.transfer – Ein digitales Unterrichtskonzept zur Vermittlung des Basiskonzepts „Energie“

Formix-Veranstaltungsnummer:SIN0747

Referenten: Julian Fischer und Dr. Gunnar Hansen

Anmeldelink: formix.info/SIN0747

Beschreibung:
Mit der Anwendung von Wissen für Alltagsprobleme haben Schülerinnen und Schüler über alle Schulklassen hinweg große Schwierigkeiten. Ein phänomenorientierter und alltagsnaher Zugang zu physikalischen Themen kann Schülerinnen und Schüler bei der Anwendung von Wissen unterstützen. In der Fortbildung sollen Unterrichtseinheiten zum Basiskonzept Energie kennengelernt werden, die in Verbindung mit einer sogenannten Leitfrage mittels eines digitalen Learn-Management-Systems einen phänomenorientierten Zugang bieten. Nach Abschluss der Fortbildung können die (angehenden) Lehrkräfte die digitalen Unterrichtseinheiten selbst im Unterricht einsetzen.

Zielgruppe:
(angehende) Physiklehrkräfte der weiterführenden Schulen, Nawi-Lehrkräfte

25.10.2021 Das Fenster zur Welt - Wie funktioniert die optische Wahrnehmung?

25.10.2021 I 15.30 – 18.00 Uhr

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747
Referenten: Elona Gutschlag & Dr. Gunnar Hansen
Anmeldung:  formix.info/SIN0747

Beschreibung

"Die Augen sind das Fenster zur Welt"- diese Redewendung kennen wir doch alle, aber was steckt dahinter? Wir betrachten in diesen beiden Veranstaltungen biologische und physikalische Aspekte der optischen Wahrnehmung anhand der folgenden Fragen: Was passiert im Auge? Welche Sehfehler gibt es? Warum haben wir 2 Augen? Was nehmen wir von der Welt mit den Augen wahr? Können alle Augen das Gleiche leisten? Wir stellen digitale Simulationen sowie eine selbst erstellte und vor allem individuell anpassbare Internetpräsenz auf der Plattform GoLab vor. Diese unterstützt gleichsam den ersten und zweiten Teil der beiden Veranstaltungen.

Am zweiten Termin möchten wir ergänzende Übungen zur Sezierung des (Schweine-)Auges anbieten. Auch innerhalb dieses Teilbereiches werden wir die begleitende Internetplattform GoLab heranziehen. Dort wird ein extra für dieses Unterrichtsvorhaben erstellter Lernraum (siehe Teil 1 der Veranstaltungsserie) eingerichtet und kann von den TN (wenn sinnvoll angepasst und) genutzt werden.

28.10.2021 Interaktive Plakaterstellung mit MakeyMakey (Nachholtermin vom 06.05.2021)

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Veranstaltungsart: Workshop, Präsenzveranstaltung

Veranstaltungsort: Hochschule Flensburg, Fablab IDEENREICH, Kanzleistraße 91-93, 24943 Flensburg, Hochschul-Gebäude 13

Anmeldelink: formix.info/SIN0747

Beschreibung:

IDEENREICH - Interaktive Plakatgestaltung mit MakeyMakey - kreative audiovisuelle Posterprojekte für zeitgemäßes digitales Lernen Makey Makey ist eine kleine Platine, mit der sich leitfähige Alltagsobjekte in Computertasten umwandeln lassen. In diesem Workshop erhält man Informationen über die Nutzung von MakeyMakey, um interaktive Poster zu erstellen. Mit Hilfe der einfachen Programmier-umgebung Scratch können ohne Vorkenntnisse Klänge programmiert oder eigene Tonspuren eingesprochen werden, um Poster zu beliebigen Themen interaktiv zu gestalten.
Die Schüler*Innen lernen dabei spielerisch die Grundkenntnisse des Programmierens kennen und beschäftigen sich gleichzeitig mit der Herstellung und Unterbrechung von Stromkreisen. Diese Methode ist fächerübergreifend und in allen Klassenstufen einsetzbar.

Geplant ist, dass die Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Hochschule Flensburg, genauer im FabLab Ideenreich, stattfindet (eine genaue Rauminformation geht den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein bis zwei Tage vor der Veranstaltung via E-Mail zu).

Lageplan der Hochschule Flensburg: https://hs-flensburg.de/hochschule/organisation/einrichtungen/fablab-ideenreich.

28.10.2021 Live aus dem Flaschengarten - Der Fotosynthese bei der Arbeit zuschauen. Ein Beispiel zur Einbindung von Micro Controllern und Sensoren in den Nawi-Unterricht

Formix-Veranstaltungsnummer:SIN0747

Referenten: Frank Lüthjohann und Julia Schulz

Anmeldelink: formix.info/SIN0747

Beschreibung:

Lassen Sie sich – ganz ohne Vorkenntnisse – am Beispiel des CO2-Sensors und dem Biologie-Projekt „Live aus dem Flaschengarten“, in die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Micro Controllings, der Sensorik und elektronischer Datenerfassung einführen. Verschaffen Sie sich einen Einblick, wie Sie Ihren Schüler*innen ein authentisches naturwissenschaftliches Arbeiten ermöglichen können.
Im ersten Teil der Fortbildung erlernen Sie alle benötigen Grundkenntnisse, um den Micro Controller Arduino programmieren zu können und Sie lernen die Ansteuerung des CO2-Sensors kennen. Erste erhobene Messergebnisse lassen wir uns über ein Display anzeigen und speichern diese schließlich auf einer SD-Karte. Am Ende können Sie Ihre Schüler*innen selbst anleiten, ebenfalls mit dem Arduino auswertbare und authentische Daten zu erhalten.
Im zweiten Teil der Fortbildung wird gezeigt, wie sich der im ersten Teil kennengelernte Aufbau hervorragend in Flaschengärten nutzen lässt. Wir werden die für Schüler*innen recht abstrakten Themen Fotosynthese und Zellatmung durch die CO2-Entwicklung im Glas messbar und sichtbar werden lassen. Sie lernen verschiedene Beispielversuche kennen, diskutieren das Setup der Experimente sowie die erhaltenen Ergebnisse und entwickeln bestenfalls bereits neue Ideen, wie Sie Ihre neuen Kenntnisse auf weitere Bereiche des naturwissenschaftlichen Unterrichts übertragen können.
Wir lassen sie auch nach der Fortbildung nicht mit dem Thema alleine. Sie können zum einen mit Ihrer Schulklasse die Kieler Forschungswerkstatt besuchen und einen Projekttag durchführen. Oder unsere studentischen Mitarbeiter*innen kommen zu Ihnen an die Schule und unterstützen Sie bei der Durchführung im Regelunterricht.

Infovideo zur Fortbildung: https://youtu.be/JBH6zs8oXCk

Klassenstufe: 7 -12
Fächer: NaWi, Biologie, WPU Angewandte Naturwissenschaft, WPU Angewandte Informatik

04.11.2021 Live aus dem Flaschengarten - Der Fotosynthese bei der Arbeit zuschauen. Ein Beispiel zur Einbindung von Micro Controllern und Sensoren in den Nawi-Unterricht

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Referenten: Frank Lüthjohann und Julia Schulz

Anmeldelink: formix.info/SIN0747

Beschreibung:

Lassen Sie sich – ganz ohne Vorkenntnisse – am Beispiel des CO2-Sensors und dem Biologie-Projekt „Live aus dem Flaschengarten“, in die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Micro Controllings, der Sensorik und elektronischer Datenerfassung einführen. Verschaffen Sie sich einen Einblick, wie Sie Ihren Schüler*innen ein authentisches naturwissenschaftliches Arbeiten ermöglichen können.
Im ersten Teil der Fortbildung erlernen Sie alle benötigen Grundkenntnisse, um den Micro Controller Arduino programmieren zu können und Sie lernen die Ansteuerung des CO2-Sensors kennen. Erste erhobene Messergebnisse lassen wir uns über ein Display anzeigen und speichern diese schließlich auf einer SD-Karte. Am Ende können Sie Ihre Schüler*innen selbst anleiten, ebenfalls mit dem Arduino auswertbare und authentische Daten zu erhalten.
Im zweiten Teil der Fortbildung wird gezeigt, wie sich der im ersten Teil kennengelernte Aufbau hervorragend in Flaschengärten nutzen lässt. Wir werden die für Schüler*innen recht abstrakten Themen Fotosynthese und Zellatmung durch die CO2-Entwicklung im Glas messbar und sichtbar werden lassen. Sie lernen verschiedene Beispielversuche kennen, diskutieren das Setup der Experimente sowie die erhaltenen Ergebnisse und entwickeln bestenfalls bereits neue Ideen, wie Sie Ihre neuen Kenntnisse auf weitere Bereiche des naturwissenschaftlichen Unterrichts übertragen können.
Wir lassen sie auch nach der Fortbildung nicht mit dem Thema alleine. Sie können zum einen mit Ihrer Schulklasse die Kieler Forschungswerkstatt besuchen und einen Projekttag durchführen. Oder unsere studentischen Mitarbeiter*innen kommen zu Ihnen an die Schule und unterstützen Sie bei der Durchführung im Regelunterricht.

Infovideo zur Fortbildung: https://youtu.be/JBH6zs8oXCk

Klassenstufe: 7 -12
Fächer: NaWi, Biologie, WPU Angewandte Naturwissenschaft, WPU Angewandte Informatik

11.11.2021 Mit dem Bee-Bot auf Schatzsuche – ein Roboter für den Mathematikunterricht in der Grundschule [mathe.sh M2, M3]

11.11.2021 I 15.30 – 18.00 Uhr

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747


Referentin: Christina Beimdieck

Geplant ist, dass die Veranstaltung in den Räumlichkeiten der Europa-Universität Flensburg stattfindet (eine genaue Rauminformation geht den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein bis zwei Tage vor der Veranstaltung via E-Mail zu). Sollte die Veranstaltung Corona-bedingt nicht in Präsenzform stattfinden können, wird die Veranstaltung zu einem Online-Format umgewandelt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden dazu rechtzeitig informiert.

Anmeldung: formix.info/SIN0747

Beschreibung

In dieser Fortbildungsveranstaltung wird gezeigt und ausprobiert, wie man bereits in der Eingangsphase informatische Grundkenntnisse vermitteln kann, zunächst mit Körpereinsatz und Alltagsmaterialien, dann mit dem Miniroboter Bee-Bot. Begeben Sie sich mit dem Bee-Bot auf Schatzsuche, planen Sie einen Einkaufsbummel oder verabreden Sie sich zum Tanz und erfahren Sie, wie man mit Kindern spielerisch in das Programmieren einsteigen kann und gleichzeitig mathematische Kompetenzen im Sinne der Fachanforderungen fördert.

In einem zweiten Teil werden wir gemeinsam in den Austausch gehen, die Unterrichtsbausteine reflektieren und gemeinsam weitere Ideen entwickeln. Konkrete Schwerpunkte können dabei sein:

• Wie gestalten wir Aufgaben, die verschiedene Lernende kognitiv aktivieren?
• Wie nutze ich Fehler als Lernanlass?
• Wie schaffe ich Anlässe für inhaltliche Gespräche über Mathematik?

Mit dem Besuch der Fortbildung haben Sie die Möglichkeit, diese Bee-Bot-Kiste auszuleihen.

Die Kiste, die durch die Fortbildungen noch stetig weiterentwickelt wird, beinhaltet 12 Bee-Bots und bereits ausgearbeitete Unterrichtsideen und -materialien.

Die Veranstaltung richtet sich an (angehende) Grundschullehrkräfte.

18.11.2021 Online Tools im Unterricht: ONCOO; Pinnet, QuizAcademy

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Referent: Christopher Winkler

Anmeldelink: formix.info/SIN0747

Beschreibung:

Diese Online-Veranstaltung richtet sich an Interessentinnen und Interessenten aller Schularten und aller Jahrgangsstufen, die die Online Tools „ONCOO“, „Pinnet“ und „QuizAcademy“ didaktisch und methodisch sinnvoll in den eigenen Unterricht einbauen wollen. Bitte laden Sie sich im Vorfeld die kostenfreie App „QuizAcademy School Edition“ auf Ihr Smartphone.

25.11.2021 Auf dem Weg zu mehr Selbstwirksamkeit - Digitale Portfolios im Unterricht

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Referentin: Nicole Haferlandt

Anmeldelink:formix.info/SIN0747

Beschreibung:

Diese (Online-)Veranstaltung soll Raum bieten für folgende Aspekte / Fragen:
- Wie kann es gelingen, Schülerinnen und Schüler in die Lage zu versetzen, ihre Lernprozesse in den Blick zu nehmen und formativ und damit mehr Selbstwirksamkeit zu entwickeln?
- Welche Unterstützung benötigen sie auf diesem Weg durch die Lehrkräfte?
- Welche Werkzeuge - vor allem digitaler Natur - könnten dabei hilfreich sein? Was ist ein digitales Portfolio, welche Spielarten sind denkbar, wie kann man sie umsetzen und welche Kompetenzen benötigen Lehrkräfte mit Blick auf den jeweils im Fokus stehenden lernwirksamen Einsatz?
- Welche Aufgabenformate / Projektideen und Vorhaben bieten sich in diesem Zusammenhang an?
- Welcher Benefit ist für die aktuelle Situation mit wechselnden Lernszenarien zwischen Präsenz- und Fernlernen wahrnehmbar?
Zielsetzung
Teilnehmende Lehrkräfte soll es ermöglicht werden, sich ihrer Kenntnisse in Bezug auf Tiefenstrukturen wie konstruktive Unterstützung mit Blick auf formative Rückmeldung und ihre Wirkung auf die Selbstwirksamkeit von Lernerinnen und Lernern bewusst zu werden und diese ggfs. zu erweitern / vertiefen. Sie sollen sich im Idealfall konzeptioneller, methodischer und digitaler Unterstützungsmöglichkeiten bewusst werden, die das selbstregulierte Lernen der Schülerinnen und Schüler positiv entwickeln helfen können. Die TN sollen Beispiele aus den Fächern Deutsch und Mathematik kennen lernen und die dargebotenen Aufgaben- und Umsetzungsformate ggfs. für ihren eigenen Unterricht adaptieren können. Zu guter Letzt soll die VA Raum für die Diskussion bieten, inwiefern digitale Portfolios mit Blick auf die aktuelle Situation in unterschiedlichen Lernszenarien wirksam werden können.

02.12.2021 Maker Education

Formix-Veranstaltungsnummer: SIN0747

Referent: Timo Räker

Anmeldelink:formix.info/SIN0747

Beschreibung:
"Maker Education" bezeichnet einen meist mit dem Lernen im MINT-Bereich verbundenen Ansatz problembasierten sowie handlungs- und projektorientierten Lernens. Insbesondere mit Blick auf Zukunftsthemen wie Robotik, künstliche Intelligenz oder Nachhaltigkeit fällt zunehmend das Stichwort „Making“, wenn es um die Frage nach geeigneten Bildungskonzepten geht. Verinfacht lässt sich "Maker Education" als kreatives Basteln mit digitaler Technik und einfacher Elektronik beschreiben.

Die Fortbildung führt anschaulich in das facettenreiche Konstrukt ein.