Eheschließung


Schön, dass Sie sich bei uns - zwischen Himmel und Förde - das Ja-Wort geben möchten!

Bestimmen Sie selbst das Ambiente für Ihren Hochzeitstag: klassisch, rustikal oder maritim. Sie haben die Wahl zwischen der traditionellen Eheschließung im Trausaal des Standesamtes und verschiedenen auswärtigen Trauorten.

Zu Ihrer Unterstützung haben wir Ihnen Wissenswertes für die Planung und Durchführung Ihrer Hochzeit zusammengestellt. Setzen Sie sich mit uns für weitere Informationen gern in Verbindung. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

1. Anmeldung zur Eheschließung

Voraussetzung für Ihre Vereinbarung eines Hochzeitstermins beim Standesamt Flensburg (Glücksburg) ist Ihre Anmeldung zur Eheschließung beim Standesamt Ihres Wohnsitzes.

  • Flensburger*innen wenden sich hierfür gern vorab telefonisch an uns. Wir teilen Ihnen gern mit, welche Unterlagen Sie mitbringen müssen.
  • Sie wohnen nicht in Flensburg/Glücksburg? Dann wenden Sie sich für die Anmeldung bitte an das Standesamt Ihres Wohnortes, welches Sie telefonisch vorab über die benötigten Unterlagen informiert.
  • Sie haben keine deutsche Staatsangehörigkeit? Dann freuen wir uns, Sie in einem persönlichen Gespräch zu beraten.

Wann anmelden zu einem Wunschtermin?

Ihre Anmeldung ist ein halbes Jahr gültig;  Bsp: Sie melden Ihre Eheschließung am 19.03. an und können bis zum 19.09. einen Hochzeitstermin auswählen. Im Umkehrschluss können Sie bei einem Wunschtermin frühestens ein halbes Jahr im Vorfeld (auf den Tag genau) mit den erforderlichen Unterlagen zur Anmeldung in das Standesamt kommen.

2. Terminreservierung

Nach der Anmeldung oder Vorlage der Bescheinigung über die Anmeldung  bekommen Sie einen Termin beim Standesamt Flensburg (Glücksburg).

Termine im Trausaal des Standesamtes

  • montags, mittwochs, donnerstags und freitags
  • ausgewählte Samstage nach Vereinbarung
  • eine längerfristige Vorreservierung ist nicht möglich

Termine an anderen Trauorten

Die Terminmöglichkeiten für unseren anderen Trauorte im Stadtgebiet sowie im Glücksburger Schloss, entnehmen Sie bitte der Seite “Trauorte“.

Trauungszeremonie Standesamt

Zeitlicher Ablauf

  • Wir bitten Sie, sich 10 Minuten vor Ihrer Trauung im Standesamt einzufinden. Melden Sie sich bitte an der Information und legen Ihre Ausweise / Reisepässe vor, ggf. auch die Ihrer Trauzeugen. Es gibt einen kleinen Wartebereich vor dem Trauzimmer. Dort finden Sie sich mit Ihren Gästen ein und werden von Ihrer oder Ihrem Standesbeamten in Empfang genommen.
  • Die Standesbeamtin oder der Standesbeamte wird Sie durch die ganze Zeremonie führen. Kleine Absprachen, wie z.B. ein Fotograf oder der Ringwechsel werden vorher besprochen.

Wichtige Hinweise

  • Bitte beachten Sie, dass Film- und Tonaufnahmen während der Zeremonie nicht erlaubt sind.
  • Reis- und Konfetti-Werfen sind vor dem Standesamt nicht gestattet, verwenden Sie bitte ggf. Blumenblüten, die Sie im Nachhinein mit von uns bereit gestellten Mitteln wieder entfernen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude bei Ihren Hochzeitsvorbereitungen.

Sollten Sie zu den genannten Punkten weitere Fragen haben, setzen Sie sich gern mit uns in Verbindung. Haben Sie sich für eine Trauung außerhalb des Standesamtes entschieden, wird der Ablauf gesondert mit Ihnen geklärt.

Trauorte - Wo möchten Sie sich das Ja-Wort geben?

Ob traditionell, in historischem Ambiente, königlich oder mit maritimen Flair. In Flensburg und Glücksburg trauen wir Sie an unterschiedlichsten Orten, damit Sie für Ihren Geschmack und Herzenswunsch, genau das Passende finden.

Standesamt
Sie mögen es klassich-traditionell? Das Standesamt Flensburg befindet sich in der vielen Flensburger*innen bekannten "Villa Besenbruch" in unmittelbarer Nähe zum Rathaus. Leiterin Sandra Karjel ... mehr

Museumsberg: Heinrich-Sauermann-Haus
Zu den schönsten Gebäuden in Flensburg zählt das 1903 erbaute Städtische Museum. Weithin sichtbar thront der stattliche Bau im Stil der niederländischen Renaissance hoch ... mehr

Nordertor - Wahrzeichen von Flensburg
Das Nordertor mit dem auffälligen Treppengiebel ist das Wahrzeichen der Stadt Flensburg. Es steht seit 1595 und hat allen Abrissabsichten getrotzt - zum ... mehr

Salondampfer Alexandra - Schiffbrücke
Flensburg ist "die" historische Seefahrer- und Hafenstadt im Norden mit einer einzigartigen Lage des Hafens. Ein besonderer Blickfang im Flensburger Hafen ist der ... mehr

Schloss Glücksburg
"Gott gebe Glück mit Frieden" - kann es ein schöneres Omen für Brautpaare geben als diesen Wahlspruch seines Erbauers, der über dem Eingangsportal ... mehr

340-Kompagnietor außen
Das Kompagnietor liegt unterhalb der Marienkirche direkt am Hafen. Es wurde 1602 bis 1604 von Dirick Lindingk errichtet und diente seit 1851 dem ... mehr

Die folgenenden Informationen stammen aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Leistungsbeschreibung

Eine beabsichtigte Eheschließung muss bei dem Standesamt, in dessen Zuständigkeitsbereich einer der Partner seinen Wohnsitz hat, angemeldet werden. Dort werden die Voraussetzungen für die Eheschließung geprüft und gegebenenfalls in einem Ehefähigkeitszeugnis dokumentiert. Liegt kein Ehehindernis vor, teilt das Standesamt dies den Eheschließenden mit. Dabei kann unter Berücksichtigung der Belange der Eheschließung und in Abstimmung mit dem Eheschließungsstandesamt auch ein Termin für die Eheschließung bestimmt werden.

Die Eheschließung kann in Gegenwart von höchstens zwei Zeuginnen oder Zeugen erfolgen, wenn die Eheschließenden dies wünschen.

Die Eheschließung kann auch vor jedem anderen deutschen Standesamt erfolgen. In diesen Fällen teilt das Wohnsitzstandesamt das Ergebnis seiner auf die Anmeldung erfolgten Prüfung dem Eheschließungsstandesamt mit.

Die Ehegatten sollen einen gemeinsamen Familiennamen (Ehenamen) bestimmen. Bei Eheschließung von gemeinsam sorgeberechtigten Partnern, also zwischen den Elternteilen nicht ehelich geborener Kinder, erstreckt sich der Ehename auch auf die gemeinsamen Kinder.

Seit dem 1. Oktober 2017 ist in Deutschland aufgrund des Gesetzes zur Einführung des Rechts auf Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts auch eine Eheschließung zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern möglich.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Welche Gebühren fallen an?

  • Die Prüfung der Ehevoraussetzungen kostet 50,00 Euro, wenn auch ausländisches Recht zu beachten ist 80,00 Euro. Wenn das Recht eines Staates zu beachten ist, der kein Ehefähigkeitszeugnis ausstellt, zusätzlich 20,00 Euro je zu beachtenden Rechts.
     
  • Die Vornahme der Eheschließung kostet im Regelfall nichts.
     
  • Es fallen Gebühren in Höhe von 40 Euro an, wenn Sie in einem anderen als dem Anmeldestandesamt an Ihrem Wohnsitz heiraten.
     
  • Für Besonderheiten, wie zum Beispiel Eheschließungen außerhalb der Dienstzeit oder außerhalb der Diensträume, fallen zusätzliche Gebühren an.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Welche Fristen muss ich beachten?

Die Ehe kann erst geschlossen werden, wenn festgestellt ist, dass der Eheschließung keine Ehehindernisse entgegenstehen.

Der Termin für die Eheschließung muss innerhalb von sechs Monaten, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Übermittlung des Prüfungsergebnisses, liegen.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Rechtsgrundlage

  • §§ 11 - 15, 41 Personenstandsgesetz (PStG)
  • §§ 28 f. Personenstandsverordnung (PStV)
  • §§ 1310 - 1312, 1616 - 1617c Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Art 13 Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuche (BGBEG)
  • § 1353 BGB

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Was sollte ich noch wissen?

Sollten Sie Ihren Namen geändert haben, müssen Ihre persönlichen Dokumente, wie z. B. Ihr Ausweis, Reisepass oder die Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) ebenfalls geändert werden. Genaue Auskunft darüber, welche Dokumente geändert werden müssen, erteilt die zuständige Stelle.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.