Oft gesucht:

Integriertes Energetisches Quartierskonzept "Auf der Rude"

Flensburgs erstes Klimaschutzquartier" auf dem Weg zur CO2-Neutralität

Quartierskonzept Luftbild Rude   Vor dem Hintergrund des Klimapakt Flensburg e.V. hat die Stadt Flensburg Mittel aus dem Förderprogramm „Energetische Stadtsanierung“ der KfW beantragt und erhalten, um im Jahr 2013 ein integriertes Quartierskonzept erstellen zu lassen. Das Quartier „Auf der Rude“ wurde intensiv untersucht und eine detaillierte Ausgangsanalyse durchgeführt. Auf Basis der resultierenden Energie- und CO2-Bilanz wurden Vorschläge für Klimaschutzmaßnahmen für die Bereiche Haushalte/Immobilien, Gewerbe und Verkehr entwickelt (Industriebetriebe gibt es dort nicht). Im Unterschied zum primären Fokus des Förderprogramms und vor dem Hintergrund der bereits umfangreichen Vorarbeiten aus dem gesamtstädtischen Klimaschutzkonzept wird das Thema Quartierssanierung weiter gefasst und auch der Gewerbe- und Verkehrssektor mit einbezogen. Über einen Beteiligungsprozess wurden alle relevanten Akteure (z.B. BewohnerInnen, EigentümerInnen, Stadtwerke etc.) an der Konzepterstellung beteiligt. Im Anschluss an die Konzepterstellung wird ein Sanierungsmanagement die Umsetzung 3 Jahre lang begleiten.

Die übergeordnete Zielsetzung der CO2-Neutralität gibt auch für die Rude den Maßstab vor. Die im Klimaschutzkonzept festgelegten Globalziele für die einzelnen Bereiche können auf die Rude herunter gebrochen werden. Der Vorteil der kleinräumigeren Betrachtung liegt darin, die z.T. recht allgemeinen Ziele mit den lokalen Akteuren abzustimmen und ein umsetzungsorientiertes Detailkonzept zu erarbeiten. Aus den Erkenntnissen des Prozesses zur Konzepterstellung lassen sich Erfolgsfaktoren und Hindernisse ableiten, die sich auf weitere Quartiere übertragen lassen.
nach oben