Oft gesucht:

Wo sind Ihre Angsträume?

Projekt "Sich sicher fühlen - sich frei bewegen"

In jeder Stadt gibt es Räume, die von manchen subjektiv als „unsicher“ empfunden werden – auch in Flensburg. Diese sogenannten „Angsträume“ werden deshalb entweder gemieden oder nur mit unwohlen Gefühlen betreten. Infolgedessen kommt es nicht selten vor, dass sich FlensburgerInnen insbesondere in der dunklen Jahreszeit in ihrem Aktionsradius eingeschränkt oder behindert fühlen.

Der Gleichstellungsausschuss der Stadt Flensburg hat angeregt, das Thema erneut aufzugreifen, um in diesem Bereich Abhilfe zu schaffen. Deshalb hat das Gleichstellungsbüro im Zusammenwirken mit anderen Fachbereichen (Stadtplanung, Sicherheit & Recht sowie TBZ) das Projekt „Sich sicher fühlen – sich frei bewegen“ ins Leben gerufen Mitteilungsvorlage).

Mittels einer Postkarte, die in großer Stückzahl im gesamten Stadtgebiet verteilt wird, oder per Email an sicherfuehlen@flensburg.de können Sie sich im Rahmen dieses Projektes bis zum 28.02.2018 bei uns melden und uns mitteilen…

  • wo Sie sich im Flensburger Stadtgebiet unsicher oder unwohl fühlen.
  • wo Ihrer Erfahrung nach die Beleuchtung defekt oder nicht ausreichend ist oder gar fehlt.
  • welche Ideen und Anregungen Sie persönlich haben, die dazu beitragen könnten, die Teilhabe an öffentlichen Räumen für alle rund um das Jahr zu verbessern.

Wir freuen uns über Ihre Vorschläge und Anmerkungen und werden sie an die jeweiligen Fachstellen weiterleiten. Dort werden sie möglichst zeitnah bearbeitet. Eine Übersicht über unsere Maßnahmen zur Verbesserung der jeweiligen Situation wird im März von uns auf dieser Seite veröffentlicht.

Über Ihre Nachricht freuen wir uns unter sicherfuehlen@flensburg.de. Wenn Sie einen Rückruf wünschen, teilen Sie uns bitte auch Ihre Rufnummer mit.

Helfen Sie mit, dass sich ALLE in unserer Stadt sicher fühlen und frei bewegen können! Vielen Dank!