Oft gesucht:

Projekte

Hier stellen wir Ihnen eine Auswahl an Projekten vor, die von der Stadtpräsidentin initiiert oder unterstützt werden.

 

Herta Müller: Literatur-Nobelpreisträgerin zu Gast in Flensburg

70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs

23.05.2015: Gedenkfeier zum 70. Jahrestag des Endes der Reichsregierung Dönitz

Fotogalerie: Gedenkveranstaltung am 23.05.2015

Rede der Stadtpräsidentin zur Gedenkveranstaltung am 23.05.2016

 

22.05.2015: Pressekonferenz mit Flensburger Zeitzeugen im Hans-Christiansen-Haus auf dem Museumsberg

 

09.05.2015: Kranzniederlegung am Grab von sowjetischen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter/innen

Am 9. Mai legte die Stadtpräsidentin gemeinsam mit Herrn Pavel Reshetnikov, Vizekonsul des Generalkonsulats der russischen Föderation, am Ehrenmal für 165 sowjetische Kriegsopfer auf dem Friedenshügel Blumen nieder. Im Hauptgrabfeld sind 111 sowjetische Kriegsgefangene bestattet - 110 namentlich bekannte und ein namentlich unbekannter, die teilweise auch aus verschiedenen KZs aus Norddeutschland auf Fußmärschen oder auf dem Seeweg nach Flensburg getrieben wurden. Eine weitere Grabstelle ist 55 sowjetischen Zwangsverschleppten und ihren Kindern gewidmet.

Fotogalerie: Kranzniederlegung am 09.05.2015

 

08.05.2015: Gedenken auf dem Flensburger Friedenshügel

Am 8. Mai legte die Stadtpräsidentin zunächst am Gräberfeld für polnische Staatsangehörige am Gedenkstein für 95 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter sowie für 99 Säuglinge, Kinder und Jugendlichen in Gedenken an deren Leiden Blumen nieder.

Im Anschluss nahm sie an der vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) angesetzten Kranzniederlegung am Ehrenmahl für die Opfer des Nationalsozialismus teil. Der DGB hatte dazu aufgerufen, sich am 8. Mai 2015, dem „Tag der Befreiung“, bundesweit an den zahlreichen Veranstaltungen zu beteiligen, die anlässlich des 70. Jahrestages des Kriegsendes zum Einsatz für Frieden und Demokratie aufrufen und gegen Rechtsextremismus und fremdenfeindliche Hetzkampagnen mobilisieren.

Fotogalerie: Gedenken auf dem Flensburger Friedenshügel am 08.05.2015

 

07.05.2015: Ratsversammlung in der Marineschule Mürwik

Am 07.05.2015 wurde in der Marineschule Mürwik die 19. Sitzung der Ratsversammlung abgehalten. Das Thema "70 Jahre Kriegsende" wurde unter dem Tagesordnungspunkt 5 von Stadtpräsidentin Krätzschmar und Herrn Dr. Schwensen, Leiter des Flensburger Stadtarchivs, in ihren jeweiligen Redebeiträgen aufgegriffen.

Video: TOP 5 - Aktuelles Wort “70 Jahre Kriegsende“

Rede der Stadtpräsidentin in der Ratsversammlung am 07.05.2015

"Miteinander leben" - Einwohnerversammlung 2014

 

Wie wollen wir in Flensburg miteinander leben? Dieser spannenden Frage wollen wir uns auf einer Einwohnerversammlung am Dienstag, den 11. November 2014 um 19:00 Uhr in der Bürgerhalle des Rathauses widmen.

Stadtpräsidentin Krätzschmar lädt alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner Flensburgs herzlich ein, an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Ukraine-Konflikt:  Informationsveranstaltung

Am Montag, den 10. November 2014 findet um 19:00 Uhr in der Bürgerhalle des Ratshauses eine Informationsveranstaltung zum Thema "Der Ukraine-Konflikt" statt. Zwei Gastredner werden mit Vorträgen über die Ukraine-Krise informieren, im Anschluss folgt eine Diskussion mit dem Publikum.

Die Stadt Flensburg in Kooperation mit der Europäischen Akademie Schleswig-Holstein und der Academia Baltica laden alle interessierten Flensburgerinnen und Flensburger herzlich ein.

Einladung zur Informationsveranstaltung am 10.11.2014

Bürgerwette des Bürgerfonds

Im Rahmen der Bürgerwette wettet der Bürgerfonds mit seinen Initiatoren, dass es die Flensburgerinnen und Flensburger nicht schaffen, im September 2014 einen Euro je Einwohner/in und damit rund 90.000 € für den Bürgerfonds zu spenden. Die Stadt Flensburg, vertreten durch die Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar und den Oberbürgermeister Simon Faber sowie weitere Akteure der Stadtgesellschaft, sind bereit, diese Wette anzunehmen. Die Stadtpräsidentin und der Oberbürgermeister übernehmen die Schirmherrschaft der Aktion.

Stadtpräidentin Krätzschmar:  “Machen Sie mit!“ - Flensburger Tageblatt - 30.08.2014

Initiative "Tunnelbau 2025"

Die Ratsversammlung hat mit großer Sorge zur Kenntnis genommen, dass die Rader Hochbrücke nur noch eine voraussichtliche Restlebensdauer von 12 Jahren hat. Daher fordert die Ratsversammlung die Planung einer Ersatztrasse als Alternative zur Rader Hochbrücke mit Fertigstellungstermin 2025 mit Präferenz eines Tunnels unter dem Nord-Ostsee-Kanal unter Einbeziehung der Schienenverbindung.

www.tunnel2025.de

Online-Petition “Tunnelbau 2025“

 

Rettung des Flensburger Bücherbusses

Es ging ein großer Aufschrei durch Flensburg, als bekannt wurde, dass man beabsichtige, dass Angebot des Bücherbusses aufgrund der klammen Stadtkasse zu streichen. Denn der in die Jahre gekommene alte Bücherbus drohte nicht mehr, den kritischen Augen des Technischen Überprüfungsvereins standhalten zu können. Aber durch engagierte Flensburgerinnen und Flensburger wurde das Angebot des Bücherbusses gerettet.

Dieser Idee standen viele Bürgerinnen und Bürger kritisch gegenüber, um nicht zu sagen, es regte sich großer Widerstand in der Bevölkerung. Und so entschloss sich die Flensburger Ratsversammlung für den Erhalt des Bücherbusses und damit einer notwendigen Neuanschaffung von ca. 400.000€.

Der Förderverein des Stadtbücherei e.V. gründete zur Unterstützung ein Verein, um die Neuanschaffungskosten möglichst mit 50.000€ zu unterstützen. Daher bemüht sich der "Runde Tisch - Bücherbus" nun tatkräftig Spendengelder einzuwerben. Und dies geschah auf eine vielfältige Art und Weise.

Unter anderem fand vom 12. bis 14. September 2013 das erste Literaturboot-Festival statt. Verschiedenste Personen lasen aus maritimen Werken vor. Frau Krätzschmar entschied sich für die Erzählung "Meine Landschaft: Die Flensburger Förde - Schöne, ergiebige Langeweile" von Siegfried Lenz.

Daraus entstand die Idee, Herrn Lenz für die Spendensammlung zu gewinnen. Daher schrieb Frau Krätzschmar ihm einen Brief und eine Antwort kam promt, wie im Flensburger Tageblatt zu lesen war.

Brief an Siegfried Lenz

Pressebericht: “Stadtpräsidentin lotst Lenz an die Förde“ (Flensburger Tageblatt, 13.12.2013)

Am 29.09.2013 lauschten viele bei einem Benefizkonzert in der Nikolaikiche den Klängen von verschiedenen Flensburger Chören. Frau Krätzschmar hielt zur Begrüßung ein kurzes Grußwort.

Rede zum Benefizkonzert zugunsten des Bücherbusses

Nachdem die Zusage gekommen war, dass die Erzählung Sigfried Lenz 15 mal auf einer Leinwand nachgedruckt werden dürfe, kümmerte sich Frau Krätzschmar mit tatkräftiger Unterstützung des Leiters des Museumsbergs Herrn Dr. Fuhr und dem Druckhaus Leupelt um die passende Gestaltung. Mit persönlichem Engagement wurden die Leinwände schnell an Flensburger Unternehmen verkauft. Auf diese Weise wurden 23.000€ in die Kasse des Bücherbusses gespült.

Frau Krätzschmar bedankte sich bei den Käufern mit einem Empfang im Rathaus.

Rede zum Empfang im Rathaus

Am 17.05.2014 war es soweit. Die Flensburgerinnen und Flensburger durften ihren neuen knallroten Bücherbus in Empfang nehmen. Der Dank geht hierfür an die vielen engagierten Menschen, die sich für den Erhalt des Bücherbusses eingesetzt haben und es geschafft haben, ihren Anteil für den Neuerwerb zu stemmen. Vielen Dank.

Rede zur Übergabe des neuen Bücherbusses

 

"Haus der kleinen Forscher"

Die gemeinnützige Stiftung “Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich mit einer bundesweiten Initiative für die Bildung von Kindern im Kita- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Sie unterstützt pädagogische Fachkräfte dabei, gemeinsam mit den Mädchen und Jungen die Welt und die Phänomene des Alltags zu entdecken und zu erforschen.

www.haus-der-kleinen-forscher.de


Über 200 lokale Netzwerkpartner sorgen für die Verbreitung der Stiftungsangebote: Sie geben der Bildungsinitiative in ihrer Region ein Gesicht und ermöglichen es den dortigen Kitas, Horten und Grundschulen "Häuser der kleinen Forscher" zu werden.

In Flensburg übernimmt den Part des lokalen Netzwerkpartners das IfT - Institut für Talententwicklung.

In Kooperation mit den Stadtwerken Flensburg wurde Mitte September 2013 der erste Workshop zum Thema "Experimentieren mit Wasser" in Flensburg angeboten. Weitere Workshops sollen folgen.

Frau Krätzschmar besuchte die Auftaktveranstaltung und unterstrich dabei, wie wichtig ihr das Thema Bildung ist.

"Green Day" - Schulen checken grüne Jobs

Grünes Studium für Experten der Zukunft

2012 wurde von der Zeitbildstiftung mit Unterstützung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit das erste Mal der "Green Day" durchgeführt.

Der "Green Day" will Schülerinnen und Schülern der 8. bis 13. Klasse eine Orientierungshilfe zu Ausbildungsberufen und Studiengängen in den Bereichen Umweltschutz, Grüne Technologien und in der Klimaschutzforschung sein. Nach theoretischen Einheiten in der Schule werden den Wissbegierigen unterschiedliche Tätigkeitsfelder, die direkte oder indirekte Auswirkungen auf den Umwelt- und Klimaschutz haben, von Unternehmen oder Hochschulen vorgestellt.

www.greendaydeutschland.de

Die Fachhochschule Flensburg gab nun schon zum zweiten Mal einen Einblick in Berufe oder Studiengänge im Umweltbereich. Stadtpräsidentin Krätzschmar besuchte am "Green Day" ebenfalls die Fachhochschule Flensburg und war begeistert: "So schärft die Hochschule das Bewusstsein der Schülerinnen und Schüler für das, was Nachhaltigkeit bedeutet, etwa im Bereich Lebensmittel oder auch Kleidung."

Es waren sich alle Anwensenden einig, dass der "Green Day" eine tolle Möglichkeit zur Berufsorientierung ist und man auf diese Weise auch junge Menschen für MINT-Fächer begeistern könne. Denn wer weiß eigentlich schon wirklich, wie eine Windkraftanlage funktioniert oder wie man aus Biomasse oder gar Algen Energie gewinnt?

Frau Krätzschmar möchte diese bundesweite Aktion gerne unterstützen, um junge Menschen für die MINT-Fächer zu begeistern.