Oft gesucht:

Familie & Soziales

Familien und insbesondere Kinder sollen sich in Flensburg wohlfühlen. Dazu gehören neben guten Betreuungs- und Bildungseinrichtungen familienfreundliche Plätze zum Wohnen und Arbeiten, freie Spiel- und Sportflächen, Veranstaltungen, Freizeit- und Ferienprogramme und vieles mehr.

Schon jetzt bietet Flensburg eine gute Ausgangsposition, um sich zu einer kinder- und familienfreundlichen Stadt zu entwickeln. Trotzdem gibt es noch viel zu tun. Neben Veränderungen in der Infrastruktur ist auch eine Bewußtseinsänderung in den Köpfen notwendig.

Sozialatlas

Der Sozialatlas ist eine wichtige Grundlage für verschiedene Planungsaktivitäten der Stadt Flensburg, z.B. im Bereich der Jugendhilfe und der älteren Menschen, aber auch der Stadtplanung. Ziel ist die differenzierte Beobachtung von relevanten Indikatoren, die Aufschluss über die soziale Lage der Stadt und ihrer 13 Stadtteile geben.

Mehr

Familie

Flensburg bemüht sich intensiv, eine noch familien- und kinderfreundlichere Stadt zu werden als bisher. Um dieses Ziel zu erreichen, gibt es seit dem Sommer 2005 auch in Flensburg ein "Lokales Bündnis für Familie". Im Rahmen des Solitüdefestes wurde das "Lokale Bündnis für Familien in der Region Flensburg" gegründet.

Mehr

BAföG

Sie sind Schülerin oder Schüler an einer Schule im Inland und wollen BAföG-Leistungen beantragen? Notwendige Unterlagen finden Sie hier.

Mehr

Rechtliche Betreuung und Vorsorge

Erwachsene jeden Alters können durch einen Unfall, durch Krankheit oder Behinderung in die Lage geraten, ihre Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln zu können. Nicht automatisch können sich Ehegatten untereinander gesetzlich vertreten oder Eltern für ihre erwachsenen Kinder oder diese für ihre Eltern einspringen.

Mehr

Wohn-, Obdachlosenhilfe und Schuldnerberatung

Die Fachstelle für Wohnhilfen und Schuldnerberatung bietet Ihnen Hifen an, wenn Sie von Wohnungslosigkeit oder Obdachlosigkeit bedroht sind, aktuell von Obdachlosigkeit betroffen sind, in unzulänglichen Wohnverhältnissen leben, ver- oder überschuldet sind. Weitere Informationen, Beratung und Hilfestellung zur Verbraucherinsolvenz stellen wir Ihnen ebenfalls zur Verfügung.

Mehr

Unterhaltsvorschuss

Wird dann vom anderen Elternteil nicht wenigstens der übliche Mindestunterhalt gezahlt, verschärft sich diese Situation noch. Dann müssen Alleinerziehende nicht nur den Unterhaltsanspruch Ihres Kindes verfolgen, sondern auch im Rahmen ihrer eigenen Leistungsfähigkeit für den ausfallenden Unterhalt aufkommen.

Mehr

Finanzen

Das Budget des Fachbereichs „Jugend, Soziales, Gesundheit“ für das Jahr 2016 hat sich gegenüber den Vorjahren entwickelt. Hier sehen Sie die Entiwcklung in Zahlen im Vergleich zum Vorjahr.

Mehr

Bildungspaket

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene können zusätzlich zu den monatlichen Leistungen des Jobcenters (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld), der Familienkasse (Kinderzuschlag) oder der Stadt Flensburg (Wohngeld, Sozialhilfe, Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz) auf Antrag auch die Leistungen für Bildung und Teilhabe erhalten.

Mehr

Sozialpass

Mit dem Sozialpass der Stadt Flensburg können einkommensschwache Bürgerinnen und Bürger bestimmte Ermäßigungen bzw. Vergünstigungen erhalten. Dies gilt auch für die Umlandgemeinden. Nähere Informationen erteilt die bequa Flensburg.

Mehr