Oft gesucht:

Gestalten Sie die Zukunft Flensburgs mit!

Wohin soll sich Flensburg in den nächsten 10 bis 15 Jahren entwickeln? Wie können wir das Besondere von Flensburg mit all seinen Traditionen bewahren und es trotzdem in allen Bereichen – Wohnungsmarkt, Arbeitsplätze, Einzelhandel, Bildung, Kultur, soziale Versorgung, Grün und Mobilität – so flott machen, dass die Lebensqualität weiterhin hoch bleibt und der Zusammenhalt im wachsenden Flensburg noch gestärkt wird?

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Initiativen sind eingeladen, sich an der Entstehung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts (ISEK) mit dem Titel „Perspektiven für Flensburg“ zu beteiligen! Lassen Sie sich über die bisherigen Überlegungen informieren, und sagen Sie uns, welche Schwerpunkte Sie für die zukünftige Entwicklung Flensburgs setzen würden.

Im September und Oktober macht das Beteiligungsmobil an vier Standorten im Stadtgebiet Station. Kommen Sie vorbei und bringen Sie sich ein! Oder kommen Sie zur Offenen Stadtwerkstatt am 14. September in die Bürgerhalle des Flensburger Rathauses. Zwischen 15 und 19:30 Uhr können Sie jederzeit vorbeikommen und die Zukunft Flensburgs mitgestalten!

Details zu den Themen und Terminen finden Sie unten. Bitte achten Sie auch auf Flyer und Ankündigungen in der Presse.

Termine des Dialoges

08.09.2016: BET-Mobil vor Ort am Nordermarkt

„Wie sieht die Innenstadt in 10 Jahren aus?“ Diese Frage wurde am Donnerstag, den 08.09.16 vor Ort am Nordermarkt diskutiert. Am BET-Mobil der Stadt Flensburg informierten sich Flensburger und Gäste von auswärts über den Stand der „Perspektiven für Flensburg“ (Integriertes Stadtentwicklungskonzept – ISEK). Bei den Diskussionen zum Lebens- und Erlebnisraum Innenstadt wurden vor allem das Radfahren in Flensburg, das Angebot des Einzelhandels in der Innenstadt und die Aufenthaltsqualität der Fußgängerzone angesprochen.

14.09.2016: Stadtwerkstatt "Perspektiven für Flensburg"

Die Stadtwerkstatt am 14. September wird DIE große zentrale Veranstaltung des öffentlichen Dialogs rund um die "Perspektiven für Flensburg". Kommen Sie zwischen 15.00 und 19.30 Uhr in die Bürgerhalle des Flensburger Rathauses und nehmen Sie an der Offenen Werkstatt teil - der Einstieg (und Ausstieg) ist jederzeit möglich!

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Initiativen sind eingeladen, sich an der Entstehung der „Perspektiven für Flensburg“ zu beteiligen! Lassen Sie sich über die bisherigen Überlegungen und Ergebnisse informieren und sagen Sie uns, welche Schwerpunkte Sie für die zukünftige Entwicklung Flensburgs setzen würden.

22.09.2016: BET-Mobil vor Ort in Mürwik

Sie interessiert am meisten, was zwischen den Häusern der Stadt passiert? Dann müssen Sie unbedingt am 22.9.2016 zum BET-Mobil in Mürwik vor dem Jugendzentrum Pampelmuse. kommen. Zwischen 14.00 und 18.00 Uhr heißt das Hauptthema: "Öffentliche Räume als lebendige Orte." Mit im Gepäck: Alle Infos zum Stand der "Perspektiven für Flensburg", ein paar "Auskenner" zum Reden und natürlich riesige offene Ohren für Ihre Anliegen und Ideen zur Flensburger Stadtentwicklung.

29.09.2016: BET-Mobil vor Ort in Tarup

Sie haben Ideen, die Flensburg beim Wachsen dringend beherzigen sollte? Dann kommen Sie vorbei, denn die wollen wir haben! Alle Informationen zum Stand des Stadtentwicklungskonzepts haben wir für Sie dabei. Am 29. September steht das BET-Mobil von14.00 bis 18.00 Uhr in Tarup vor dem ehemaligen EDEKA. Nicht zufällig heißt hier das Schwerpunktthema "Wachsende Stadt Flensburg", denn in und um Tarup wird kräftig gebaut.

Oktober: Jugendworkshop

27.10.2016: BET-Mobil auf dem Campus

Nicht nur die Stadt Flensburg wächst, sondern auch die Universität und die Hochschule. Wie können beide zusammen wachsen und gemeinsam profitieren? Zu Semesterbeginn rollt das BET-Mobil auf den Campus und stellt sich zwischen 12.00 und 16.00 Uhr vor die Mensa und den Studierenden und Lehrenden die Frage: Welche Zukunft hat Flensburg als Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsstadt? Außerdem können Sie sich über den Stand des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts "Perspektiven für Flensburg" informieren.

09.11.2016: Abschluss der Dalogphase

Für Sie zählt das Ergebnis? Kommen Sie zwischen 17.00 und 20.00 Uhr in die Bürgerhalle des Flensburger Rathauses und nutzen Sie die Chance, die Zukunft Flensburgs mitzugestalten! Am 9. November endet die Dialogphase der "Perspektiven für Flensburg" mit einer Rückschau auf die gesammelten Ideen der letzten Monate und einem Ausblick, wie aus Ihnen Modellvorhaben werden sollen. Hier besteht noch einmal Gelegenheit zu ergänzen und zu kommentieren, bevor die "Perspektiven für Flensburg" fertig gestrickt werden, um sie schließlich in 2017 der Ratsversammlung zum Beschluss vorzulegen.

 

Was bisher geschah:

24.06.2016: Dialog der Fachöffentlichkeit

Vertreterinnen und Vertreter vieler Flensburger Institutionen waren am 24. Juni eingeladen, sich zu informieren und entlang der vier Querschnittsthemen „Lebens- und Erlebnisraum Flensburger Innenstadt“, „Öffentliche Räume als lebendige Orte“, „Wachsende Stadt Flensburg“ und „Kultur-, Bildungs- und Wissenschaftsstadt Flensburg“ zu diskutieren. In kleinen Gruppen wurden die Ideen von vorangegangenen Terminen vertiefend bearbeitet und zu Projektskizzen weiter entwickelt.

Verwaltungsworkshop

Am 8. Juni 2016 wurden in einem weitestgehend verwaltungsinternen Kreis von Fachleuten und Politik die Vorarbeiten präsentiert und in drei Arbeitsgruppen zu den Themen

  • Wachsende Stadt, Nutzungskonkurrenz, Flächenknappheit,
  • Öffentlicher Raum (un-)gleichwertige Lebensverhältnisse,
  • Markenkern Flensburg, Universitäts- und Hochschulstadt
erste Ideen für Modellvorhaben gesammelt. Die Ideen reichten von der Aufwertung und Vernetzung zentraler Erlebnisräume bis zu einem Modellquartier für alternative Mobilität.

21.05.2016: Bürgerinformation

Am 21. Mai 2016, dem bundesweiten „Tag der Städtebauförderung“, wurde die Flensburger Bevölkerung über die Planungen zur integrierten Stadtentwicklung in Flensburg informiert und aufgefordert, sich an dem Entwicklungsprozess „Perspektiven für Flensburg“ zu beteiligen. An einem eigenen Infostand am Südermarkt kamen Vertreterinnen und Vertreter der Arbeitsgruppe ISEK mit FlensburgerInnen ins Gespräch und bekamen erste Hinweise, welche Themen die Menschen besonders bewegen, z.B. das Erscheinungsbild der Stadt oder Fragen zu Mobilität und Verkehr.

Vorarbeiten

Das ISEK „Perspektiven für Flensburg“ hat die 2013 beschlossenen Globalziele der Flensburg-Strategie als Ausgangsbasis. Darauf aufbauend wurden Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, in denen MitarbeiterInnen aus allen Bereichen der Verwaltung intensiv an einer Stärken-Schwäche-Analyse sowie an Leitmotiven der Stadtentwicklung arbeiteten. Die Ergebnisse wurden auf zwei internen Konferenzen rückgekoppelt und bilden das Fundament für die weitere Bearbeitung des ISEK.