Oft gesucht:

Familienbetreuung bei Schulkrisen (FbS)

Die Familienbetreuung bei Schulkrisen ist ein sozialpädagogisches Angebot des ZkE. Kinder, Jugendliche und deren Eltern sollen durch Beratungsgespräche sowie individuelle Betreuungsangebote befähigt werden, den Anforderungen von Schule gerecht zu werden.

Ziele

Unterstützung des Familiensystems bei der Bewältigung der aktuellen schulischen Krisensituation durch Beratungs- und Betreuungsangebote

Förderung und Stabilisierung der Schüler und Schülerinnen zur Bewältigung ihres Schulalltags, ggf. des Schulabschlusses und der sozialen Integration.

Zielgruppe

Das Angebot „Familienbetreuung bei Schulkrisen“ (FbS) richtet sich an schulpflichtige Kinder und Jugendliche aller Schulen der Stadt Flensburg.

Die FbS betreut und berät Familien, die in Krisen geraten sind durch:
● Schulverweigerung
● Leistungsverweigerung
● Verhaltensauffälligkeiten in der Schule und/oder der Familie
● Konflikte/Spannungen im Beziehungsdreieck Schüler/Familie/Schule.

Zugang

Der Zugang erfolgt ausschließlich über das Beratungsteam des ZkE.

Verlauf/Durchführung

● Aufnahmegespräch (unter der Teilnahme von Beratungsteam, Familie, FbS)
● Beratung und Betreuung der Familie (nach Bedarf als System und/oder als Einzelpersonen in Form von Hausbesuchen und/ oder Einzel- oder Gruppenbetreuungsmaßnahmen)
● Bilanzgespräche
● gegebenenfalls Fachgespräche
● Abschlussgespräch (unter der Teilnahme von Beratungsteam, Familie, FbS)

Die Familienbetreuung wird in der Regel für einundeinhalb Jahren gewährt.