Denkmalschutz und Stadtbildpflege

Die Identität Flensburgs wird von einer Vielzahl von Kulturdenkmalen und erhaltenswerten Gebäuden bestimmt. Wir erhalten Kulturdenkmäler, weil sie uns und unseren Nachkommen Auskunft geben über abgeschlossene Zeitepochen. Sie sind wie ein kollektives Gedächtnis – erlebbare Geschichte, ohne die unsere Umwelt ärmer wäre. Nach der Definition des Schleswig-Holsteinischen Denkmalschutzgesetzes sind Kulturdenkmale Sachen, Gruppen von Sachen oder Teile von Sachen vergangener Zeit, deren Erforschung und Erhaltung wegen ihres geschichtlichen, wissenschaftlichen, künstlerischen, technischen, städtebaulichen oder die Kulturlandschaft prägenden Wertes im öffentlichen Interesse liegen. Denkmalschutz und Denkmalpflege dienen der Erhaltung von Kulturdenkmalen und Denkmalbereichen - sie tragen damit zur Lebensqualität in Flensburg bei.

Nach dem Denkmalschutzgesetz sind Kulturdenkmale gesetzlich geschützt. Sie sind nachrichtlich in die Denkmalliste einzutragen. Diese Liste wird zurzeit landesweit von den oberen Denkmalschutzbehörden neu erstellt. Verbindliche Auskünfte zur Frage, ob ein Gebäude ein geschütztes Kulturdenkmal ist, können Sie daher zurzeit nur beim Landesamt für Denkmalpflege erhalten:

Aufgaben der Unteren Denkmalschutzbehörde

Zu den Aufgaben der unteren Denkmalschutzbehörde in Flensburg gehören:

  • Beratung von Eigentümer*innen, Architekt*innen, Handwerker*innen und Behörden
      • bei Baumaßnahmen an Kulturdenkmalen
      • über Fördermöglichkeiten und steuerliche Erleichterungen
  • Stellungnahmen zu Förderanträgen
  • Genehmigungen im Rahmen des Denkmalschutzgesetzes
  • Überwachung und Beratung während der Baumaßnahmen an einem Kulturdenkmal
  • Auskünfte und Beratung zu Baugestaltungs -und Erhaltungssatzungen der Stadt Flensburg

Wenn Sie Fragen zur Denkmalpflege und zum Denkmalschutz in Flensburg haben, sprechen Sie uns gern an.

Alle Auskünfte, Beratungen und Genehmigungen sind kostenfrei.

Genehmigungspflichten

Der Genehmigung der Unteren Denkmalschutzbehörde bedürfen

  • die Instandsetzung, die Veränderung und die Vernichtung eines Kulturdenkmals,
  • die Überführung eines Kulturdenkmals von heimatgeschichtlicher oder die Kulturlandschaft prägender Bedeutung an einen anderen Ort,
  • die Veränderung der Umgebung eines unbeweglichen Kulturdenkmals, wenn sie geeignet ist, seinen Eindruck wesentlich zu beeinträchtigen.

Denkmalliste der Stadt Flensburg

In der Denkmalliste finden Sie die aktuell geschützten Kulturdenkmale in der Stadt Flensburg zum Zeitpunkt der letzten Aktualisierung der Liste.

Da es eine große Zahl von zusätzlichen Objekten gibt, die für die Eintragung vorgesehen sind, aber das Eintragungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist, empfehlen wir bei nicht in der Liste enthaltenen Grundstücken eine direkte Anfrage, um die Frage eines bestehenden Denkmalschutzes zu klären.

Nach dem seit Anfang 2015 geltenden Denkmalschutzgesetz bedeutet der Status "vorgesehen", dass das Objekt unter Denkmalschutz steht, auch wenn das Eintragungsverfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Steuererleichterungen

Bei einem Kulturdenkmal bestehen für bauliche Maßnahmen, die der Erhaltung und sinnvollen Nutzung dienen, erhöhte steuerliche Abschreibungsmöglichkeiten.

Voraussetzung ist die rechtzeitige detaillierte Abstimmung vor Baubeginn.

Bitte beachten Sie Folgendes: Die denkmalrechtliche Genehmigung und das zugehörige Vorverfahren ersetzen nicht die steuerrechtliche Abstimmung! 

Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Landesamtes für Denkmalpflege.

Tag des offenen Denkmals 2019

Am Sonntag, 08. September 2019, wird der Tag des offenen Denkmals wieder bundesweit gefeiert und mittlerweile ist der Tag des offenen Denkmals zu einem festen Termin in jedem Kulturkalender geworden. Auch dieses Jahr macht Flensburg wieder mit und das umfangreiche Programm ermöglicht, dass der Tag des offenen Denkmals für viele Bürger und Gäste ein erlebnisreicher Tag werden kann.

Museumsberg: Heinrich-Sauermann-Haus; Eintritt kostenlos von 10:00 - 17:00 Uhr.

 

Museumsberg: Hans-Christiansen-Haus; 

Eintritt kostenlos von 10:00 - 17:00 Uhr.

 

Bundsenkapelle: Alter Friedhof, Selckstraße

11:30 - 16:00 Uhr = Besichtigungsmöglichkeit

(jede volle Stunde Informationsvortrag)

 

Christiansenpark

11:30 - 15:30 Uhr = Pflanzenbörse am Eiszeithaus.

11:00 - 16:30 Uhr = Kaffee und Kuchen im Infozentrum Kutscherhaus.

11:30 Uhr = Gartenbotanischer Spaziergang (Hildburg Schleppegrell).

11:00 Uhr = Kunsthistorischer Rundgang durch Christiansenpark, Alter Friedhof (mit Kapelle) und Museumsberg (mit Spiegelgrotte).

Treffpunkt: Eiszeithaus, Mühlenstraße

14:00 Uhr = Führungen in dänischer Sprache durch Christiansenpark, Alter Friedhof (mit Kapelle) und Museumsberg (mit Spiegelgrotte).

Treffpunkt: Städtisches Museum

 

Spiegelgrotte: Museumsberg

11:00 - 16:00 Uhr = Besichtigungsmöglichkeit

(jede halbe Stunde Informationsvortrag) 

 

St.-Nikolai-Kirche: Nikolaikirchhof 8 / Südermarkt

08:00 - 18:00 Uhr = Öffnungszeiten; Thema: Modernes in der Baugeschichte.

10:00 Uhr = Turmführung.

12:00 Uhr = Kirchenführung.

14:00 Uhr = Orgelführung.

18:00 Uhr = Abendlicht (Gottesdienst).

 

 St.-Marien-Kirche: Große Straße 58 / Marienkirchhof

12:45 - 18:00 Uhr = Öffnungszeiten.

11:15 Uhr = Gottesdienst.

12:45 Uhr = Orgelführung mit KMD Michael Mages.

 

 Museumswerft: Schiffbrücke gegenüber vom Schifffahrtsmuseum

10:00 - 18:00 Uhr = Öffnungszeiten.

11:00, 15:00 Uhr = Werftführungen nach Bedarf mit Vorführung der Blocksäge; Besichtigung des denkmalgeschützten Expeditionsschiffes Feuerland.

Im Werftcafé werden Kaffee, Kuchen und andere Erfrischungen angeboten. 

 

Schiffahrtsmuseum: Schiffbrücke 39

10:00 - 17:00  Uhr = Eintritt kostenlos.

Sonderausstellung "Wellen. Warten. Wiederkehr."

Maritime Kunst der Färöer-Inseln des 20. Jahrhunderts.

 

 Salondampfer "Alexandra": Schiffbrücke

11:00 - 17:00 Uhr = "Open Ship"; der Salondampfer kann besichtigt werden und Kaffee und Kuchen werden angeboten.

 

 Freiwillige Feuerwehr Dollerup: Kaikante (Höhe "Alexandra")

11:00 - 17:00 Uhr = Feuerwehr-Oltimer mit Anhänger - die Feuerwehr steht für Informationen und Besichtigung zur Verfügung.

 

 St.-Jürgen-Kirche: Jürgensgaarder Straße 2

11:00 Uhr, 16:00 Uhr = Kirchenführung mit Pastor Henrich; Auskunftsgeber stehen bereit; Kaffee und Kuchen werden angeboten.

14:00 Uhr = Orgelführung auf der Empore mit Elena Zhitina.

18:00 Uhr = Abendgottesdienst (Festakt "offene Kirche").

 

 Kaufmannshöfe: Große Straße

11:00 Uhr, 13:00 Uhr = Beginn Nordermarkt, Neptunbrunnen

Anderhalbstündige Führung durch die Kaufmannshöfe in der Großen Straße mit Eiko Wenzel. Besuch des sanierten Kaufmannshofes in der Großen Straße 73 (nur im Rahmen der Führung möglich!).

 

 Bergmühle: An der Bergmühle 7

11:00 - 17:00 Uhr = Führungen nach Bedarf. Es wird gegrillt; Mühlencafé mit Kaffee und Kuchen; musikalische Untermalung durch Doris Müller und Inge Lorenzen.

 

 Marineschule Mürwik

10:00 – 16.45 Uhr =  Öffnungszeiten (letzter Einlass um 16:00 Uhr).

11:00 – 14:20 Uhr = Verkauf der Verzehrbons für Erbsensuppe (3,30 €/je Portion); Eingang zum Remter.

11:30 Uhr – 14:30 Uhr = Ausgabe der Erbsensuppe (im Remter).

Bereiche, die besichtigt werden können:

Ausbildungsausstattung Nautische Schiffsführung (AANS)

10:30 – 16:00 Uhr = Schiffsführungssimulator (für bis zu 25 Personen); Abfahrtszeiten: alle 45 Minuten (letzter Einlass um 15:15 Uhr).

Planetarium

10:30 – 16:00 Uhr = Vorträge für bis zu 20 Personen.

10:30 Uhr, 11:30 Uhr, 12:30 Uhr, 14:00 Uhr und 15:00 Uhr  = Vorführzeiten.

Bibliothek

10:00 Uhr – 16:00 Uhr = Einsichtnahme der ausgestellten Bücher.

Bootshafen MSM

10:15 – 15:45 Uhr = Mitfahrt in einem Kraftboot auf der Förde zu jeder halben Stunde; wichtig: Mitfahrten von Minderjährigen vom 14. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind nur im Beisein oder mit der Zustimmung eines Sorgeberechtigten erlaubt.

Wehrgeschichtliche Ausbildungszentrum (WGAZ)

ab 10:00 Uhr = Maritime Erinnerungen vergangener Epochen deutscher Marinegeschichte.