Impressionen der Gedenkveranstaltung an die Opfer des Holocausts

Ohne Erinnerung keine Zukunft – unter dieser Überschrift hatte die Jüdische Gemeinde Flensburg e.V. gemeinsam mit der Stadt zu einer Gedenkveranstaltung in die Bürgerhalle des Rathauses eingeladen. Denn vor 75 Jahren a befreite m 27. Januar 1945 die Rote Armee das Konzentrationslager Auschwitz und seither wird alljährlich an diesem Datum der Opfer des Nationalsozialismus gedacht.

Nach Begrüßung durch Gershom Jessen, Vorstandsmitglied der Jüdischen Gemeinde Flensburg folgte die Gedenkansprache von Simone Lange, Oberbürgermeisterin der Stadt Flensburg. Das Programm war gefüllt mit Beiträgen von Arye Merkhasin, Landesrabbiner der Jüdischen Gemeinschaft Schleswig-Holstein, von Kristina Vulf und Alex Grabowski über Shoah-Überlebende der Jüdischen Gemeinde Flensburg, von Jan-Christian Schwarz, Geschichtslehrer mit Schülerinnen und Schülern des Alten Gymnasiums Flensburg und von Michael Mages mit dem  Kinder- und Jugendchor der St. Nikolai-Kirche. Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Klarinettenensemble der Musikschule Flensburg unter Leitung von Ivo Igaunis.

Sehen Sie hier Impressionen der prall gefüllten Bürgerhalle.