Beteiligungscontrolling

Das Beteiligungsportfolio der Stadt Flensburg umfasst 24 Beteiligungen (davon 14 direkte Beteiligungen > 25%). Die Beteiligungsstrukturen sind sehr heterogen (Branchen, Rechtsformen und Unternehmensgrößen). Umsatzvolumen (ø rd. 470 Mio. €) und Stellenanzahl (ø rd. 1.700 VZÄ) ist nochmals deutlich größer als im Haushalt (Erträge ø rd. 400 Mio. € und Stellen ø rd. 1.200 VZÄ). Diese komplexen Strukturen verlangen ein professionelles Beteiligungsmanagement bei der Stadt.
 

Das Beteiligungscontrolling (BC) wurde im Jahr 2000 bei der Stadt eingerichtet - heute arbeiten beim BC drei Betriebswirte/innen (2,5 Stellen). Die wesentlichen Aufgabenbereiche des BC liegen in der Beteiligungssteuerung, der Beteiligungsverwaltung, der Mandatsbetreuung sowie der Durchführung/Begleitung von Projekten im Konzern Stadt.

Dokument anzeigen: Organigramm Beteiligungen
Stand: 01.01.2020

PDF, 43 kB

Beteiligungen

Technisches Betriebszentrum AöR
Technisches Betriebszentrum AöR
Gesellschafteranteil 100,0 %

Töchter des Technischen Betriebszentrum AöR

Förde Bäder GmbH
Förde Bäder GmbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

Campusbad Vermietungsgesellschaft mbH
Campusbad Vermietungsgesellschaft mbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

Flensburger Friedhöfe AöR
Flensburger Friedhöfe AöR
Gesellschafteranteil 100,0 %

Regionale Berufsbildungszentren Flensburg AöR

RBZ Eckener-Schule AöR
RBZ Eckener-Schule AöR
Gesellschafteranteil 100,0 %

RBZ Hannah-Arendt-Schule AöR
RBZ Hannah-Arendt-Schule AöR
Gesellschafteranteil 100,0 %

RBZ Handelslehranstalt - Die Flensburger Wirtschaftsschule AöR

Stadtwerke Flensburg GmbH
Stadtwerke Flensburg GmbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

Töchter der Stadtwerke Flensburg GmbH

Abfallwirtschaftszentrum Flensburg GmbH
Abfallwirtschaftszentrum Flensburg GmbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

Aktiv Bus Flensburg GmbH
Aktiv Bus Flensburg GmbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

Flensburger Hafen GmbH
Flensburger Hafen GmbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH
Flensburger Flughafenbetriebsgesellschaft mbH
Gesellschafteranteil 100,0 %

 

Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft mbH (bequa GmbH)

Flensburger Gesellschaft für Stadterneuerung mbH

Tourismus Agentur Flensburger Förde GmbH (TAFF GmbH)

Wirtschaftsförderungs- und Regionalentwicklungsgesellschaft FL/SL mbH (WiREG GmbH)

Schleswig-Holsteinisches Landestheater und Sinfonieorchester GmbH

Campus-Hallen GmbH (FLENS-ARENA)
Campus-Hallen GmbH (FLENS-ARENA)
Gesellschafteranteil 33,3 %

Nord-Ostsee Sparkasse AöR
Nord-Ostsee Sparkasse AöR
Gesellschafteranteil 15,0 %

Beteiligungsberichte

Beteiligungsbericht der Stadt Flensburg

Der Beteiligungsbericht hat das Ziel, einen generellen Überblick über die städtischen Unternehmen zu geben. In Form eines Nachschlagewerkes wird jährlich über die Leistungskraft und die wirtschaftliche Situation der kommunalen Unternehmen berichtet. Bis zum Jahr 2014 erfüllte der Beteiligungsbericht als gesonderter Band des Haushaltes auch die Anforderungen des § 1 Abs. 3 Gemeindehaushaltsverordnung-Doppik – diese werden ab 2015 im Vorbericht des Haushaltes berücksichtigt.

Seit dem Haushaltsjahr 2013 wird der Beteiligungsbericht auf der Internetseite der Stadt Flensburg veröffentlicht und sind unter folgenden Links aufrufbar:

Die Versionen aus den Vorjahren können Sie in der nachstehenden Auswahlliste abrufen.

Beteiligungsberichte Vorjahre

Dokument anzeigen: Beteiligungsbericht 2019
01.01.2019
PDF, 3,1 MB
Dokument anzeigen: Beteiligungsbericht 2018
Stand: 01.01.2018

PDF, 9,5 MB

 

Flensburger Kodex - Leitlinien guter Unternehmensführung

Public Corporate Governance Kodex der Stadt Flensburg

In Anlehnung an den Deutschen Corporate Governance Kodex wurde parteiübergreifend ein „Flensburger Kodex“ erarbeitet, der Grundsätze und Standards guter Unternehmensführung definiert und sich sowohl an die Stadt Flensburg als Gesellschafterin als auch an die Organe der kommunalen Unternehmen richtet.

Am 21.06.2012 wurde dieser „Flensburger Kodex“ in der Ratsversammlung ohne Gegenstimme beschlossen. Dadurch entfaltet er seine direkte Wirkung gegenüber allen Mehrheitsbeteiligungen der Stadt Flensburg.

Der Kodex gibt einen Orientierungsrahmen bei Interessenkonflikten zwischen den einzelnen Unternehmens- wie auch den politischen Organen. Er führt über den Grad zwischen Wirtschaftlichkeit der Aufgabenerfüllung und den Interessen des Gemeinwohls. Und er zeigt, dass sich wirtschaftliche Eigenständigkeit und öffentliche Transparenz nicht ausschließen.

Über den folgenden Link können Sie den Flensburger Kodex als pdf - Dokument herunterladen.

Aufgrund der Empfehlungen des Flensburger Kodex (vgl. Teil I.2.) und der Beschlussfassung zur RV-140/2013 (inkl. Ergänzungen) sollen die Aufwandsentschädigungen für Flensburger Mitglieder in Gremien von städtischen Beteiligungen veröffentlicht werden.

Aufwandsentschädigungen 2015 (PDF, 392 kB)

Aufwandsentschädigungen 2016/2017 (PDF, 467 kB)

Aufwandsentschädigungen 2018 (PDF, 509 kB)

Aufwandsentschädigungen 2019 (PDF, 789 kB)

Ab dem Jahr 2016 werden die Aufwandsentschädigungen und Vergütungen von Gremiumsmitgliedern und Mitgliedern der Geschäftsführungen auf der Seite des Finanzministeriums veröffentlicht, soweit die Gesellschaftsverträge und Geschäftsführungsanstellungsverträge dies zulassen. Unter folgendem Link können die Daten eingesehen werden.

Datenbank des Finanzministeriums

 

Beteiligungsrichtlinie der Stadt Flensburg

Die Beteiligungsrichtlinie wurde am 21.05.2013 durch den Hauptausschuss der Stadt Flensburg einstimmig beschlossen. Durch diese Richtlinie sollen die Leitlinien guter Unternehmensführung, wie sie der Flensburger Kodex definiert, ausführlich erläutert und konkretisiert werden sowie klare Prozessstrukturen geschaffen werden.

Fragen zu diesen oder auch anderen Themenbereichen können gern direkt an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralabteilung Finanzen gerichtet werden