Gesundheit

Aktuelle Projekte und Netzwerke befassen sich vor allem mit allgemeiner Gesundheitsförderung, psychischer Gesundheit und weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung (FGM/C).


BUNT & GESUND im NORDEN - Netzwerk für Migration & Gesundheit

2018 gründeten der Kreis Schleswig-Flensburg und die Stadt Flensburg das Netzwerk „BUNT & GESUND im NORDEN“. Das Netzwerk trifft sich zwei bis dreimal pro Jahr abwechselnd in Flensburg und in Schleswig. 

Ziele des Netzwerks

Das Netzwerk schafft Transparenz durch einen multiprofessionellen Austausch, vermittelt Bedarfe an die Politik und setzt Impulse zur Initiierung innovativer und wirksamer Angebote aus den Bereichen Therapie und Prävention, um signifikante Verbesserungen in der Versorgung psychisch belasteter und traumatisierter Migrant*innen zu erreichen. Das Netzwerk organisiert auch Fachtage und Fortbildungen.

Aus dem Netzwerk ist zum Beispiel folgendes Projekt initiiert worden: 

Flensburg/Schleswig Farsi Meeting Narcotics Anonymus
Flucht, Traumatisierung oder unsichere Zukunftsperspektiven sind häufige Suchtgründe für Drogenmissbrauch bei Geflüchteten. Eine persischsprachige Selbsthilfegruppe kann bei Drogenproblemen helfen. Interessierte können sich telefonisch auf Deutsch und Persisch anmelden: 

Café Clean
Neustadt 61, 24939 Flensburg
Samstag: 17.30-19.00 Uhr
Telefon: 0800 44 533 62

Psychologische Beratungsstelle für Migrant:innen

Die psychologische Beratungsstelle ist ein gemeinsames Projekt der Stadt Flensburg, des Kreises Schleswig-Flensburg und der DIAKO NF.

Sie können Hilfe bekommen wenn Sie...

  • sich oft überfordert und überlastet fühlen

  • sich die meiste Zeit traurig fühlen

  • oft Angst haben

  • schlecht schlafen

  • etwas Schlimmes erlebt haben

  • ein Problem mit Ihrem Alkohol-, Drogen- oder Medienkosum 

In einem Gespräch mit einer Psychologin haben Sie die Möglichkeit über Sorgen, Belastungen oder Probleme zu sprechen und gemeinsam eine Lösung zu erarbeiten.

Folgendes kann nicht angeboten werden: Diagnostik, psychologische Psychotherapie, medikamentöse Behandlung, Erstellung von Attesten, Gutachten oder Bescheinigung. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym!

Vereinbaren Sie einen Termin

Termine sind mit Videodolmetschen möglich. Bitte sagen Sie bei der Terminvereinbarung, welche Sprache Sie brauchen.

.

Das Projekt wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie und Jugend gefördert


Weibliche Genitalverstümmelung/Beschneidung (FGM/C)

Ein Text folgt in Kürze (Stand 12.2021)