Vorbeugender (präventativer) Kinder- und Jugendschutz

Für wen sind wir da?

  • Kinder und Jugendliche
  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule

Themen des Jugendschutzes

  • Gewalt
  • Mobbing
  • soziales Lernen
  • Suchtprävention
  • Medienpädagogik/ -kompetenz
  • Freizeit, Lebenswelt und Konsum
  • Umwelt und Gesundheit
  • Jugendarbeitsschutz
  • Rechtsextremismus und politische Orientierung/Wertevermittlung
  • Sexualprävention/ Missbrauch

Was wir für Sie/Euch tun (können)

  • Allgemeine Information und Beratung
  • Planung, Organisation und Durchführung von präventiven Projekten* und Maßnahmen
  • Recherche und Stellungnahmen zu Jugendschutzproblematiken
  • Bildung- und Qualifizierungsprogramme
  • Schulung und Fortbildung von Fachkräften und ehrenamtlichen Multiplikator*innen

Unterstützende Maßnahmen

  • Wir achten auf die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes/Jugendarbeitsschutzgesetzes
  • Wir befassen uns mit dem Jugendmedienschutz (am Beispiel von Filmfreigaben, Computerspielfreigaben, Internet, soziale Netzwerke)

*Projektbeispiele:

  • JiMs (Jugendschutz im Mittelpunkt) Bar (antialkoholische Cocktails)
  • Flensburger Medien Security (Medienkompetenztraining an Schulen)
  • Bausteine und Mörtelsack gegen Rechtsextremismus
  • Anti-Mobbing-Tag Flensburg
  • BZGA-Präventionskoffer „Alkohol und Tabak“
  • Flensburger Präventionsmesse

Was wollen wir erreichen?

Wir möchten

  • Kinder und Jugendliche
    • befähigen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen.
    • zu Kritikfähigkeit,Entscheidungsfähigkeit und Verantwortungfür sich selbst sowie gegenüber ihren Mitmenschen führen.
    • in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern und eine positive Kultur des Aufwachsens schaffen, in der potentielle Gefährdungen wenig Chancen zur Entfaltung haben.
  • Eltern, Erziehungsberechtigte, Fachkräfte aus Jugendhilfe und Schule

    • besser befähigen, Kinder und Jugendliche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen (beispielsweise Alkoholprävention, Medienkompetenz, Rechtspopulismus etc.)

Warum machen wir das?

Damit Kinder und Jugendliche

  • eine stabile Persönlichkeit entwickeln.
  • gegen mögliche Gefährdung gestärkt werden.
  • emotionale, kognitive und soziale Kompetenzen vermittelt bekommen.