Ausbildungsförderung: BAföG (Studierende, Schülerinnen, Schüler, Auszubildende)

Sie sind Schülerin oder Schüler an einer Schule im Inland und wollen BAföG-Leistungen beantragen.

Notwendige Unterlagen:

Immer

  • Antrag auf Ausbildungsförderung nach dem BAföG mit Erläuterungen
  • Schulischer und beruflicher Werdegang
  • Zusatzblatt für den Kinderbetreuungszuschlag nach § 14b BAföG
  • Bescheinigung nach § 9 BAföG über den Besuch einer Ausbildungsstätte, die Teilnahme an einem Praktikum/Fernunterrichtslehrgang
  • Erklärung des Ehegatten, des Vaters oder der Mutter mit Erläuterungen
  • Vermögenserklärung

Im Einzelfall

  • Zusatzblatt für Ausländerinnen und Ausländer i. S. des § 8 Abs. 2 und Abs. 3 BAföG
  • Antrag der/des Auszubildenden auf Aktualisierung nach § 24 Abs. 3 BAföG mit Erläuterungen
  • Antrag auf Vorausleistungen nach § 36 BAföG
  • Niederschrift über die Anhörung der Eltern, der Mutter oder des Vaters zum Antrag auf Vorausleistung nach § 36 BAföG

www.bafög.de
www.bafög-rechner.de
www.bmbf.de (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
www.bildungsserver.de

Studenten wenden sich bitte an das Studentenwerk Schleswig-Holstein AöR, Amt für Ausbildungsförderung, Außenstelle Flensburg, Eckernförder Landstraße 65, 24941 Flensburg, Telefon 0431/8816-0, E-Mail bafoeg@studentenwerk.sh

Zuständigkeiten

A-C, M, Pet:
Herr Gröndahl        85-1012  (Raum 238)

D-G, N:
Frau Kring        85-1092 (Raum 225)               

I-J, P-Q(ohne Pet), R:
Frau Gellusch  85-1066 (Raum 224)

S-Z:
Frau Andresen 85-2760 (Raum 238)

H, K-L, O:
Frau Hagen       85-1819 (Raum 224)

Leistungsbeschreibung

Ziel der Ausbildungsförderung nach dem Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG) ist es, jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, unabhängig von ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Schul- beziehungsweise Hochschulausbildung zu absolvieren, die ihren Fähigkeiten und Interessen entspricht.

Individuelle Ausbildungsförderung wird für eine der Neigung, Eignung und Leistung entsprechende Ausbildung gewährt, wenn der / dem Auszubildenden die für ihren / seinen Lebensunterhalt und ihre / seine Ausbildung erforderlichen Mittel nicht zur Verfügung stehen.

Die Ausführung dieses Bundesgesetzes wurde vom Land auf die Ämter für Ausbildungsförderung sowie auf das Studentenwerk Schleswig-Holstein übertragen.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Welche Gebühren fallen an?

Keine

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Welche Fristen muss ich beachten?

BAföG wird von Beginn des Monats geleistet, in dem die Ausbildung aufgenommen wird, frühestens jedoch vom Beginn des Antragsmonats an.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Rechtsgrundlage

Bundesgesetz über individuelle Förderung der Ausbildung (Bundesausbildungsförderungsgesetz - BAföG)

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Anträge / Formulare

Eine Antragstellung ist online auf den Internetseiten der Landesregierung Schleswig-Holstein möglich.

Anderenfalls finden Sie die Antragsformulare auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Was sollte ich noch wissen?

Weitere umfassende Informationen zum BAföG hält das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf seinen Internetseiten bereit, insbesondere zu den Förderungsvoraussetzungen, den Zusatzleistungen in Härtefällen (gemäß § 14a BAföG) sowie Zusatzleistungen für Auszubildende mit Kind (Kinderbetreuuungszuschlag, gemäß § 14b BAföG) und den zuständigen Ämtern für Ausbildungsförderung.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.