Stabsstelle Integration

In Flensburg leben derzeit über 26.000 Menschen mit Migrationshintergrund aus mehr als 150 Ländern, was ca. 27% der gesamten Stadtbevölkerung entspricht. Dazu gehören derzeit 3.400 Geflüchtete (alle Aufenthaltsstati). Der Politik und der Verwaltung ist es ein zentrales Anliegen, das interkulturelle Zusammenleben langfristig zu verbessern und den sozialen Frieden zu sichern.

Im Sommer 2019 hat die neue Stabsstelle Integration in der Stadtverwaltung ihre Arbeit aufgenommen und setzt sich mit gebündelten Kräften für ein gutes Zusammenleben aller Flensburger und Flensburgerinnen ein. Seit mehr als zehn Jahren fördert die Stadtverwaltung Integration von Menschen mit Migrations- und/oder Fluchthintergrund beispielsweise durch das  Integrationskonzept, die Interkulturellen Wochen, den Runden Tisch für Integration und durch viele weitere Projekte und Aktionen.

Die interkulturelle Öffnung der Verwaltung und der Regelstrukturen ist ein zentrales Thema der Stabsstelle. Daneben sind Gesundheit, Bildung, Sprache, Arbeit und Ausbildung sowie der interkulturelle Dialog weitere wichtige Themen. Insgesamt verstehen sich die Mitarbeiter*innen der Stabsstelle als Ansprechpartner*innen für alle Netzwerkpartner*innen, Flensburger*innen sowie für die Stadtverwaltung, wenn es um Fragen der Integration und des interkulturellen Zusammenlebens geht.


Arbeit & Ausbildung | Landesaufnahmeprogramme | Ehrenamtliches Engagement | Psychische Gesundheit | MBSH-Koordination | Newsletter | Lokale Maßnahmen für Teilhabe und Zusammenhalt (MaTZ)
mehr
Migrants welcome | Integrationskonzept | Runder Tisch für Integration | mehr