Umweltbezogener Gesundheitsschutz

Hygiene und Umweltmedizin

 

Trinkwasser - Infos, Tipps und Anzeigepflichten

Das Trinkwasser im Stadtgebiet Flensburg wird von den Stadtwerken Flensburg GmbH und dem Wasserverband Nord in Oeversee geliefert. Die einwandfreie Qualität gemäß der deutschen Trinkwasserverordnung wird durch die Gesundheitsdienste regelmäßig überwacht.

Sie haben Fragen zur Trinkwasserqualität?

Wir beraten und informieren Sie hinsichtlich Trinkwasserhygiene und technischen Fragestellungen rund um die Wasserversorgung. Im Rahmen der gesetzlichen Überwachung entnehmen wir diesbezüglich auch Trinkwasserproben.

Gesundes Trinkwasser

Zugelassene Trinkwasseruntersuchungsstellen


Anzeigepflichten nach Trinkwasserverordnung

Anzeigeformular Nutzung einer Brauchwassernutzungsanlage

Anzeige einer Trinkwasserinstallation gemäß § 13 Abs. 2 Nr. 5


Legionellen: Empfehlung Durchführung Gefährdungsanalyse

Maßnahmen bei der technischen Überschreitung des Maßnahmenwertes für Legionellen

Empfehlung für Durchführung einer Gefährdungsanalyse gemäß Trinkwasserverordnung

Badewasser

Sie haben Fragen zur Qualität von Badewasser?
Wir kontrollieren während der Badesaison regelmäßig die Badegewässerqualität der Flensburger Ostseebadestellen Solitüde und Ostseebad sowie der öffentlichen Freibäder. Das Badewasser der öffentlichen Hallenbäder wird ebenfalls regelmäßig überwacht.

Aktuelle Badewasserqualität in Solitüde und Ostseebad (PDF, 202 kB)

Baden in Schleswig-Holstein (PDF, 310 kB)

Badewasserqualität in Schleswig-Holstein

Quallen in Nord- und Ostsee (PDF, 244 kB)


Umweltbezogener Gesundheitsschutz

Bei fallbezogenen umwelthygienischen und umweltmedizinischen Problemen bieten wir Ihnen Informationen durch folgende Broschüren an:

Richtig lüften: "Frische Luft für alle" (PDF, 1,9 MB)

Umweltbundesamt

Leistungsbeschreibung

Zu einem wirkungsvollen Schutz der Gesundheit der Bevölkerung gehört auch der Aspekt des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes (UGS). Der UGS befasst sich mit umweltbezogenen Gesundheitsrisiken. Seine Aufgaben beinhalten, bei biologischen, chemischen und physikalischen Belastungen (Noxen) 

  • eine Gefährdungsabschätzung vorzunehmen,
  • die Risiken zu bewerten und gegenüber den Betroffenen und der Öffentlichkeit zu kommunizieren,
  • dabei ggf. durch eigene Untersuchungen die Datenlage für eine sachgerechte umweltmedizinische Beurteilung zu schaffen.

Wichtige Themen des UGS sind u.a. Belastungen der Innenraumluft, Schimmelpilzwachstum in Innenräumen, Fremdstoffe in der Muttermilch, Schadstoffe im Trinkwasser, Badegewässerhygiene.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Welche Gebühren fallen an?

  • Beratungen im Rahmen des UGS sind kostenfrei.
  • Untersuchungen der Muttermilch auf Fremdstoffe beim Landesamt für Soziale Dienste sind kostenfrei.
  • Für andere Leistungen können Kosten anfallen. Genaue Auskünfte hierzu erteilt die zuständige Stelle.

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.

Rechtsgrundlage

§ 9 Gesetz über den Öffentlichen Gesundheitsdienst (Gesundheitsdienst-Gesetz - GDG).

Die Informationen in diesem Abschnitt stammen nicht von der Stadt Flensburg, sondern aus dem Zuständigkeitsfinder Schleswig-Holstein.