Heizkosten sparen!

Raumtemperatur

  • Pro Grad Raumtemperatur sinkt der Verbrauch an Heizenergie um bis zu 6%.
  • In Wohnräumen reichen 21 °C aus.
  • Ungenutzte Zimmer sollten nicht auskühlen, sondern auf 15 °C geheizt werden, da sonst aus Nebenräumen Energie abgeführt wird.
  • Schalten Sie auch bei längerer Abwesenheit die Heizung nie ganz ab! 

Thermostat

  • Heize Räume nur nach Bedarf. Mit einem Thermostatventil am Heizkörper lässt sich die Temperatur entsprechend einstellen, mit programmierbaren Modellen sogar individuell nach Tageszeit, z. B. für ein warmes Bad morgens und abends.
  • Durch ein höher eingestelltes Thermostatventil wird die Heizung nicht schneller war. Stelle es nur auf die Stufe, die du benötigst.

Heizkörper frei: Lass die Hüllen fallen! 

  • Damit sich die Wärme im Raum verteilen kann, Verkleidungen, lange Vorhänge oder Möbel vor Heizkörpern vermeiden.
  • Sie schlucken bis zu 20 % der Wärme.

Schotten dicht!

  • Türen von beheizten Räumen schließen.
  • Nachts verringern geschlossene Rollläden und Vorhänge den Wärmeverlust über die Fenster um etwa 20%.

Die Luft ist raus? Gut so...

  • Gluckernde Heizungen weisen auf Luft in der Leitung hin, die bis zu 15 % Energie kosten kann, daher entlüften Sie diese besser.

Den Fachmann fragen

    • Heizsysteme mit Zirkulationspumpe sollten über eine Zeitsteuerung verfügen. Ein Austausch alter, ungeregelter Modelle lohnt sich binnen weniger Jahre.
    • Auch ein hydraulischer Abgleich Ihres Heizsystems kann Sinn machen.
    • Ebenso das Anbringen von Heizkörper-Reflexionsplatten in Heizkörpernischen

Kevins Special: Hot & Spicey

Chili, Cayennepfeffer, Tabasco verleihen deinem Essen die passende Würze, um nicht mehr zu frieren. Auch Currypulver und schwarzer Pfeffer heizen ein. Gut für die Verdauung und für ein warmes Gefühl den ganzen Tag lang ist Ingwer.