Neujahrsempfang goes Open Air: Sie sind herzlich eingeladen!

Sonntag, 26. Juni | 11 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr) | Stadion am Volkspark

Wenn Mädels hoch durch die Lüfte fliegen
Spiel und Spaß Langeweile besiegen
Wenn Bands alles andere als Trübsal blasen
Gekonnt aus der Reihe getanzt wird – auf Bühne und Rasen
Wenn „The Voice“- Stars uns ein Lied davon singen...
Wie klasse Flensburger Stimmen klingen
Wenn „folk“ ein riesen Theater macht
Dabei aber trotzdem lacht
„Uns Stadtoverhäupters mit'n mal szind ganz bang'
Denn szoll'n wir szehen un komm' nach'n Szommerempfang“!

Dokument anzeigen: Programm
PDF, 1,5 MB

Gern können Sie ein A3-Plakat zur Bewerbung unserer Veranstaltung erhalten.

Einladung an alle Flensburger:innen - Programmhinweise

Sie wollen Spaß, ein heiteres Miteinander und ganz viel Flensburg erleben?

Dann haben wir einen heißen Tipp: Machen Sie sich am letzten Sonntagvormittag des Junis auf den Weg ins Stadion am Volkspark. Denn dort tun hunderte engagierter Flensburger*innen alles dafür, dass Sie beim Sommerempfang der Stadt Flensburg garantiert voll auf Ihre Kosten kommen.

Wenn Mädels hoch durch die Lüfte fliegen

So werden 40 „Stars“ unserer Flensburger Cheerleader endlich wieder fliegen. Nach pandemiebedingter Trainings-Zwangspause ist es fast wie ein lang ersehnter Neustart, bei dem sich die sportlichen Mädels des TSB, die in der Vergangenheit schon bei so mancher Meisterschaft brilliert haben, vor Publikum zu schwungvoller Musik in die Lüfte katapultieren. Vielleicht bekommt ja sogar der ein oder andere waghalsige Besucher Lust, ebenfalls mal etwas Höhenluft zu schnuppern?

Spiel und Spaß Langeweile besiegen

Auch weitere Mitmach-Aktionen und Angebote laden vor allem die jüngeren Gäste zum Spaßhaben ein:  Vom Spielmobil, über ein Abfallsortierspiel, einen Oldtimercorso der Feuerwehr bis hin zu einer Hüpfburg. Die erwachsenen Besucher haben derweil die Möglichkeit, an zahlreichen Ständen zu erkunden, was Flensburger Institutionen und Vereine zu bieten haben oder einfach nur in geselliger Runde zu schnacken und zu snacken:  Langeweile? Fehlanzeige!

Wenn Bands alles andere als Trübsal blasen

Trübsal wird keinesfalls geblasen und - zumindest Ihnen und den anderen Gästen - auch nicht der Marsch. Denn die die Musikbegeisterten aller Altersklassen unserer Flensburger Stadtbläser, die bereits seit 1979 die Jahresempfänge der Stadt begleiten, haben noch mehr im Repertoire: Symphonische Stücke, Highlights der Klassik, Oper, Operette, Filmmusik bis zu fetziger Pop- und Rockmusik.

Nach weltweiten Tourneen und Fernsehauftritten wird sich auch die Big Band des Alten Gymnasiums die Ehre geben. Sie wurde 1970 als erste Jugendbigband in Schleswig-Holstein gegründet und hat sich fest vorgenommen, beim Sommerempfang 2022 mit traditionellen und modernen Jazzkompositionen eine fröhlich-festliche Atmosphäre zu verbreiten.

Gekonnt aus der Reise getanzt wird – auf Bühne und Rasen

Warm ums Herz könnte Ihnen werden, wenn 30 zuckersüße Minitänzer (drei bis sechs Jahre) und ihre „großen“ Freunde, die bis zu 8-jährigen Kiddy Dancer, des TSB die Bühne betreten. Sie stehen jetzt schon hibbelig in den Startlöchern, um mit ihrem Koffer- bzw. ihrem Regenschirm-Tanz die bewundernden Blicke des Publikums einzuheimsen. Und wenn die jungen Turner und Akrobaten der Show-Gruppe „Out of order“ zu Auszügen aus ihrem Programm „Frieden“ gekonnt aus der Reihe tanzen, bleibt sicher kein Auge trocken.

Wer nicht zu 100% standfest ist, wird garantiert mitgerissen vom Groove und den rhythmischen Moves, mit denen die energiegeladene „Crème de la Crème“ des Flensburger Hip Hops, die „Supreme Crew“ des Flensburger Tanzclubs, performen wird.

Wenn „The Voice“- uns ein Lied davon singen…

Sogar „The Voice“ ist zugegen – in zweifacher, aber gänzlich unterschiedlicher Ausführung:

Einmal handelt es sich um die 14-jährige Lavinia Luna, die durch ihre Teilnahme an der Talent-Show „The Voice-Kids“ bereits auf Fernsehbildschirmen der gesamten Bundesrepublik zu sehen und hören war. Mit ihrer 5-köpfigen Schüler- und Studenten-Band „Line Up“ hat siemit Rock-Klassikern, aktueller Pop-Cover-Musik und eigenen Songs auch die Bühnen unserer Region schon gerockt.

Die andere „The Voice“ wird verkörpert von „Frankyboy“ Michel Nitschke, der - in kleiner, purer Besetzung, d.h. mit seinem Pianisten, Schlagzeuger und Kontrabassisten oder anders mit seinem Quartett „FRANK“ -  dem Publikum das Leben des Welt-Stars Frank Sinatra eindrucksvoll näherbringt.

…wie klasse Flensburger Stimmen klingen

Mehrstimmig Stimmung macht der Deutsch-Polnische Chor „Polcanto” unter der Leitung von Beata Zyffert. Nach kleinen Tourneen in Norddeutschland, Auftritten in Polen und Dänemark wird Polcanto nun im Flensburger Stadion sein Debut geben und mit religiösen Liedern vom Mittelalter bis zur Moderne Spiritualität, Gemeinschaft und Liebe versprühen.

Wenn „folk“ ein riesen Theater macht

Liebe zum Musizieren und zur Deutsch-Dänischen Region ist den 50 Nachwuchstalenten des Jungendensembles folkBaltica gemeinsam, die zusammen ihre Talente weiterentwickeln und dabei die traditionelle Musik unserer Region am Leben halten. 10 der 50 Hochkaräter wurden ausgewählt und werden beim Sommerempfang ein Konzert voll grenzenloser Spielfreude und Gemeinschaft darbieten.

Dabei aber trotzdem lacht.

Königlich amüsieren und alles Gefühlswelten durchleben können Sie, wenn der Theaterjugendclub Flensburg Sie auf eine Reise mitnimmt in eine Welt voller Geheimnisse und Royals. Denn bei „Royal Mystery“, einer selbst inszenierten Komödie mit ernsten Momenten, viel Musik und Staubsaugergeräuschen geht es um einen royalen Alltag von Jugendlichen, aber auch um Selbstbewusstsein, um Ängste und natürlich um die Liebe.

„Uns Stadtoverhäupters mit'n mal szind ganz bang',...

Freuen dürfte Sie auch, dass selbstverständlich Frau Krischansen und ihr Nachbar Herr Johannsen wieder mit von der Partie sind. Unsere Stadtoberhäupter zittern schon, denn sicher ist: Sie werden auf Petuh anhand der markanten Ereignisse des vergangenen Jahres mal wieder liebevoll-bissig durch den Kakao gezogen.  

...denn nu szoll'n wir szehen un komm' nach'n Szommerempfang“

Sie scheuen Muskelkater in den Wangenbereichen und Lachfältchen um die Augen ebenso wenig wie eine extra Portion Vitamin-D und nettes Geplauder an der frischen Luft?

Dann seien Sie herzlich Willkommen am Sonntag, 26. Juni (Einlass: 10.30, Beginn: 11 Uhr) im Stadion am Volkspark - frei nach dem Motto: „Denn nu szoll'n wir szehen un komm' nach'n Szommerempfang“


Gruppen/Auftritte: Insights und Fotos

Lernen Sie hier unsere Bühnen-Akteure kennen, die ein paar Kennlerntexte formuliert und Fotos zur Verfügung gestellt haben.

LineUp - Insights zu Band und Musikern

LineUp – Die junge Band aus Flensburg. Das sind fünf junge Musiker (Schüler*innen und Studenten) aus Flensburg und Umgebung.

Lead-Sängerin ist die gerade mal 14-jährige Lavinia Luna. Viele Flensburger*innen kennen Lavinia bereits seit längerem von zahlreichen Auftritten bei verschiedenen Konzerten in der Region. Über Flensburg hinaus wurde sie nun durch ihre Teilnahme als Talent bei The Voice Kids 2022 bekannt.

Unter den widrigsten Bedingungen, inmitten der Corona-Zeit, haben sich die jungen Musiker zusammengefunden. Lavinia machte sich im Dezember 2020, zu Beginn des 2. Lock-Downs, auf die Suche nach jungen Musikern zur Gründung einer Band. Michel (17) an der Gitarre und Johannes (21) am Schlagzeug waren sofort dabei. Da persönliche Treffen zu der Zeit wegen Corona nicht erlaubt waren, ließen die jungen Musiker ihrer Kreativität freien Lauf, probten quasi nur „online“ und stellten zuerst einmal ein paar Musik-Video-Projekte auf die Beine.
Diese sind bis heute auf Instagram unter @LineUp.Band und bei YouTube zu finden.

Als im Juni 2021 dann endlich wieder persönliche Treffen erlaubt waren, stürzten sich die jungen Musiker voller Freude sofort in die Live-Proben und wurden durch Nico (19) am Klavier und Eliot (27) am Bass vollzählig. Seitdem proben sie regemäßig im eigenen Bandraum und sind inzwischen bereits als Band eng zusammengewachsen.

„Es macht einfach unglaublich viel Spaß, endlich wieder gemeinsam Musik zu machen und den Gefühlen freien Lauf zu lassen.“ schwärmt Lavinia mit leuchtenden Augen.

Ihr Repertoire umfasst Rock-Klassiker sowie aktuelle Pop-Cover-Musik und auch an eigenen Songs wird bereits fleißig gearbeitet. Ein Band-Name wurde auch schon schnell gefunden und so einigten sich die jungen Musiker auf den Namen: LineUp – Die jungen Band aus Flensburg.

Wir sind schon sehr gespannt und freuen uns auf ihre Open-Air Live-Premiere am 26.06.2022 beim Sommerempfang der Stadt Flensburg im Flensburger Stadion.



Insights über die Musiker

Lavinia - Vocals

„Ich singe eigentlich schon immer.“ erzählt Lavinia, die nicht nur durch ihre roten Haare, sondern vielmehr durch ihre schöne Stimme besticht. Ein Klavier stand schon immer zu Hause. Und nach musikalischer Früherziehung begann Lavinia im Alter von vier Jahren im Kinderchor der Flensburger Nikolaikirche zu singen, dem sie ganze neun Jahre lang die Treue hielt und sich diesem bis heute verbunden fühlt.

Eines von vielen Highlights war dort der 1. Platz mit dem Jugendchor „Flexible Voices“ beim Liederwettbewerb „Sing me to heaven.“ Denn dieser wurde mit einer Chorreise nach Italien belohnt. Dort gaben sie auch eigene Konzerte, unter anderem sogar in Verona. Ein bisschen Opern-Luft hat die junge Sängerin jedoch nicht erst in Verona geschnuppert.

Seit 2016 steht sie beim Schleswig-Holsteinischen Landestheater und Sinfonieorchester mit dem Kinder- und Jugendchor auf der Opern-Bühne, so auch in der aktuellen Spielzeit 2022/2023. Neben ersten Solo-Parts in Kirche und Oper singt die junge Musikerin seit 2015 auch deutsche und englische Pop-Songs live auf großen Open-Air-Bühnen.

Im Alter von erst sieben Jahren hatte Lavinia bereits ihr erstes Solo-Debüt mit „Girl on fire“ von Alicia Keys beim Sommer-Open-AirKonzert 2015 auf dem Flensburger Nordermarkt unter der Leitung von Lena Mahrt (Musikschule Voicebeats). Seitdem hatte sie regelmäßige Auftritte bei verschiedenen Live- und OpenAirKonzerten in und um Flensburg. 2018 freute sich die junge Künstlerin besonders darüber, bei einem Konzert im Flensburger Hotel „Alte Post“ erstmals eine Auswahl ihrer selbst geschriebenen deutschen Songs vor Publikum zu präsentieren.

„Musik ist für mich pures Gefühl und sie ist immer für mich da. Sie tröstet mich, wenn ich traurig bin, und sie begleitet mich, wenn ich glücklich bin.“ verrät uns Lavinia, die sich auch gerne selbst auf Klavier oder Gitarre begleitet.

Inzwischen wurde Lavinia vom Landesverband der Musikschulen in SH als Musik-Stipendiatin aufgenommen und wird in den beiden Bereichen „Jazz/Pop/Rock“ und „Klassik“ gefördert. Hier bereitet sie sich schon aufs Musikstudium vor, denn ihr großer Traum ist es, ihr Lieblings-Hobby „Musik“ einmal zum Beruf zu machen.

Diesem Traum ist sie durch ihren jüngsten Auftritt als Talent bei The Voice Kids 2022 (TVK) schon ein Stück nähergekommen. Neben den vielen Tipps von Michael Schulte, den Fantastischen Vier, von Michael Patrick Kelley und dem gesamten TVKTeam nimmt die Lavinia aus dieser Zeit Erfahrungen und sogar ein paar Freundschaften fürs Leben mit, denn Musik verbindet


Michel - Gitarrist

Michel ist 17 Jahre alt und schreibt gerade sein Abitur. Aufgewachsen ist Michel in Nordfriesland und Südtirol in einer Musikerfamilie. Daher hat er schon als Kind viel Musik erlebt und auch selbst gemacht. Er und Lavinia kannten sich schon vor der Band-Gründung. Und zwar von der gemeinsamen Chorreise nach Italien. Dort hatten Sie seinerzeit schon zusammen gesungen und sogar bereits gemeinsame Auftritte.

Außerdem spielt Michel seit zehn Jahren Gitarre. Vom Genre her alles Mögliche von Klassik bis Jazz. Besonders wichtig sind ihm dabei stets interessante Harmonien.

Michel ist ein absolutes musikalisches Multitalent, denn auch auf dem Schlagzeug, der Ukulele und dem Bass fühlt er sich sichtlich wohl. Er hat bereits in mehreren Bands sowie Bigbands gespielt und in verschiedenen Chören gesungen. Außerdem liebt Michel es, Straßenmusik zu machen.

Musik ist für Michel wie ein Nahrungsmittel. „Wenn ich eine Zeit lang keine Musik gehört habe, bin ich auf Entzug nach Intervallen und Harmonien.“ erzählt uns Michel. Musik erfüllt ihn und drücke seine Gefühle aus, verrät uns der 17-jährige. Michel lebt erst seit vier Jahren in Flensburg, fühlt sich der Stadt an der Förde aber schon sehr verbunden. Die Nähe zum Wasser und die Wassersportmöglichkeiten seien das Beste an Flensburg, schwärmt Michel.


Johannes - Drummer

Johannes kam 2020 zum Studium aus Heide in Dithmarschen in die Universitätsstadt Flensburg. Auf der Suche nach musikalischem Anschluss begegnete er Lavinia und die Chemie und das musikalische Interesse haben auf Anhieb wunderbar zusammengepasst.

Johannes ist der Drummer in der Band und gibt daher bei LineUp den Takt an. Er spielt bereits seit sechs Jahren Schlagzeug. Der 21-jährige Drummer hat zuvor bereits Band-Erfahrung gesammelt und vier Jahre lang in einer Musical-Band gespielt.

„Lampenfieber habe ich also keines mehr.“ berichtet Johannes ein wenig stolz. Musik macht Johannes schon solange er denken kann. So spielt er beispielsweise bereits seit elf Jahren Klavier und seit einiger Zeit auch Ukulele. Am ehesten liegen Johannes Pop- und Rock-Songs, die er auch am allerliebsten spielt


Nico - Pianist

Der gebürtige Kieler fühlt sich bereits, solange er denken kann, von Musik umgeben. Um ihn herum wurde schon immer musiziert, weswegen er auch als Kind mit dem Klavierspielen begonnen hat.

In der Band ist er daher auch der Tastenvirtuose und spielt das Stage-Piano. Die Gitarre und das Singen habe er sich dann in den vergangenen Jahren selbst beigebracht, berichtet er. Seit neuestem beschäftigt sich Nico mit Musik-Producing, damit er seine kreativen, musikalischen Gedanken und Notizen direkt am PC in Songs umwandeln kann. Musik bedeutet für ihn sehr viel und sie darf in keiner Lebenslage fehlen.

Mit „LineUp“ eine so tolle Band in Flensburg gefunden zu haben, war schon immer ein Traum von Nico, der für den 19-jährigen nun in Erfüllung gegangen ist. Er fühlt sich hier an der Flensburger Förde sehr wohl und könnte sich keinen besseren Ort zum Studieren und Musizieren vorstellen.


Eliot - Bassist

Der Bassist der LineUp Band, Eliot, ist in Stralsund geboren. Direkt am Bodden in einem 9-Einwohner-Dorf aufgewachsen (Wendisch Langendorf), hatte er aus seinem Kinderzimmer sogar direkten Blick aufs Wasser.

Da sein Vater Musik studiert hat und dieser als Musiklehrer tätig ist, ist der 27-jährige Sport-Student bereits mit fünf Jahren ans Klavier gekommen. Mit zwölf Jahren kam die Posaune hinzu, die er zwei Jahre lang gelernt hat, und mit 14 Jahren brachte er sich dann selbstständig Gitarre bei.

Heute spielt Eliot Bass seit nun knapp einem Jahr und hat da erkannt: „Das war einfach Liebe auf den ersten Blick.“ Denn der Bass bereitet Eliot besonders in der LineUp Band „Mega viel Spaß!“, so Eliot.

Musik sei für ihn eine Weltsprache, die niemals fehlen darf. Ob morgens am Frühstückstisch, beim Sport, wenn er mit Freunden chillt oder beim Feiern – Musik ist für ihn immer dabei. Musik könne so viele Dinge, schwärmt Eliot – aber besonders kann sie Emotionen verstärken.

Bevor er sein Studium in Flensburg vor zwei Jahren begonnen hat, kannte er nur das Flensburger Bier und die Punkte in Flensburg. Wegen der schönen Wasserlage wollte er aber unbedingt an der Förde studieren. Wenn er Besuch aus seiner Heimat bekommt, seien alle immer ganz entzückt von dieser wundervollen Stadt hier im "Echten Norden".

Eliot freut sich sehr darüber, in seiner Wahlheimat Flensburg leben zu dürfen. Mit LineUp, der jungen Band aus Flensburg, möchte der junge Musiker schon bald auch LIVE die Herzen des Flensburger Publikums berühren und auch ihre Emotionen verstärken.



TSB Cheerleader

Endlich fliegen auch die Cheerleader des TSB Flensburg e.V. durch die Luft. Insgesamt 80 Kinder, Jugendliche und Erwachsene können nach langer Zeit wieder uneingeschränkt trainieren. Unter Ihnen auch immer noch amtierende deutsche Vizemeister, denn eine deutsche Meisterschaft gab es das letzte Mal 2019.

In diesem Jahr werden die Sternchen nun aber ihren Titel abgeben müssen. Zwar hatten die Golden Stars (Junior Team) und die Black Stars (Senior Team) sich auf der Landesmeisterschaft im Dezember für die Regionalmeisterschaft qualifiziert, die Teilnahme an dieser aber coronabedingt absagen müssen. Hätte man sich dort qualifiziert, wäre die Deutsche in Sicht gewesen.

Traurig sind die Aktiven nicht wirklich. Es hat sich so viel verändert in den letzten zwei Jahren. Sie sind froh, einfach wieder normal trainieren zu dürfen. Einen Teamsport vor dem Laptop oder Handy via Zoom zu imitieren, geht nicht lange gut. Außerdem hat sich gerade das Jugendteam komplett neuformiert. Viele mussten altersbedingt wechseln und sind jetzt bei den “Großen”.

Wie in vielen anderen Sportarten auch, müssen Leistung und Erwartung vorerst ein wenig runtergeschraubt werden. Den Spaß haben die Cheerleader trotzdem nicht verloren und freuen sich riesig, sich nun auch wieder bei Auftritten präsentieren zu dürfen.

Gerade jetzt ist übrigens eine perfekte Zeit um mit Cheerleading zu beginnen. Da quasi alle wieder von Neuem anfangen. Alter, Größe und sportliche Vorerfahrung sind dabei egal. Wir finden für jeden einen Platz in unserer kleinen Cheerleader Familie.

Wir freuen uns auf Euch, Eure White Stars, Golden Stars und Black Stars.



Mini-Tänzer und Kiddy Dancer (TSB)

Die "Mini-Tänzer" sind im Alter zwischen 3 und 6 Jahren und die Kinder treffen sich 1 Mal die Woche zum Training. Der Kurs "Tänzerische Früherziehung" ist die Vorbereitung und die "Grundlage" für alle weiteren Tanz Richtungen. Bei den Mini-Tänzern werde Grundschritte, Körperwahrnehmung und erste kleine Tänze einstudiert.

Die "Kiddy-Dancer" sind im Alter zwischen 6 und 8 Jahren und treffen sich mal die Woche.  Formationen und Techniken werden erlernt um die Grundlagen vom Hip-Hop und Jazztanz für die weiteren Tanzkurse zu können. Choreografien werde erlernt und selbständig vorgeführt.

Show-Gruppe "Out of Order"

Die Showgruppe Out of Order wird trainiert von Gabi Pflug und musste sich nach dem Lockdown erst einmal neu finden. Viele Teilnehmer verließen die Gruppe, da es keine Aussicht auf Showauftritte mehr gab. 

Inzwischen füllt sich die Turnhalle und auch kleine Nachwuchstalente sind wieder zu finden. Wir fangen also von vorne an und freuen uns endlich wieder vor Publikum auftreten zu dürfen. Selbst die Kleinsten machen mit und sind natürlich sehr aufgeregt. 

Die neue Show von Out of Order heißt “Frieden”, ein großes Thema in der heutigen Zeit. 

Die Jungen und Mädchen sind im Alter von 6 bis 21 Jahren und zeigen ein Programm aus Turnen und Akrobatik. 

Vor 8 Wochen haben wir uns den Parcourtrainer Ingmar Rumpf mit ins Boot geholt und er hat spontan einen Part der Show übernommen.  

Zu sehen sind wir beim verschobenen Neujahrsempfang der Stadt Flensburg im Stadion am 26. Juni 2022 und freuen uns auf unseren ersten Auftritt nach so langer Zeit! 



folkBALTICA-Ensemble

Das folkBALTICA-Ensemble ist ein Jugendensemble für musikalische Talente im Alter von 15 bis 25 Jahren von beiden Seiten der deutsch-dänischen Grenze. Das Ziel der Ensemblearbeit ist es, einen Beitrag zur Talententwicklung in Süddänemark und Schleswig-Holstein zu leisten, die traditionelle Musik des Grenzlands am Leben zu erhalten und zur interkulturellen Jugendarbeit in der Region beizutragen.

Das folkBALTICA-Ensemble wurde 2013 gegründet und trat zum ersten Mal öffentlich bei dem Festival im gleichen Jahr auf. Die etwa 50 jungen Menschen treffen sich zehn- bis zwölfmal im Jahr um zu proben und Konzerte zu geben. Neben den jährlichen Auftritten beim folkBALTICA Festival, tritt das Ensemble auch auf dem Tønder Festival und bei den folkBALTICA Herbstkonzerten im November auf. Das Ensemble wird vom künstlerischen Leiter des Festivals, Harald Haugaard, in Zusammenarbeit mit seinen Kollegen Andreas Tophøj und Rasmus Zeeberg geleitet. Durch die gemeinsame Sprache Musik ziehen sie das Publik mit ihrer Spielfreude und ihrer positiven Energie in ihren Bann.

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Stadt Flensburg treten zehn ausgewählte Mitglieder unter der Leitung von Andreas Tophøj auf und sorgen für ein festliches und mitreißendes Konzert voller Spielfreude und Gemeinschaft über die dänisch-deutsche Grenze hinweg.

Finanziell wird das Ensemble von der Kulturregion Sønderjylland-Schleswig unterstützt. Die Musikschulen in Süddänemark, hierunter die Syddansk Folkemusiktalentskole, und Schleswig-Holstein kooperieren mit dem Ensemble. Es finden regelmäßige Aufnahmeprüfungen für neue Mitglieder statt.


Theaterjugendclub Flensburg

  • Leitung: Luis Fraenkel.
  • Teilnehmer*innen: Grete Böhmer, Emma Dierks, Maya Madeleine Ewers, Vanessa Hansen, Keano Hartung, Charlotte Jähring, Deborah Lehnfeld, Siiri Leiner, Marie Lindke, Svetlana Matthiesen, Lykka Riemann, Fabian Schwehr, Olga Zhigach.

Der Theaterjugendclub Flensburg hat am Landestheater eine lange Tradition und besteht aus spielverrückten Jugendlichen. Innerhalb einer Spielzeit arbeiten die Jugendlichen wöchentlich an einem Theaterstück, welches zum Ende der Spielzeit – wie eine professionelle Produktion – mit Kostümen, Maske, Licht und Technik auf den Bühnen in Flensburg, Schleswig und Rendsburg aufgeführt wird. Der Theaterjugendclub Flensburg ist für alle Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren offen. Momentan besteht er aus 13 jungen Spieler*innen zwischen 13 und 16 Jahren.

Beitrag: ROYAL MYSTERY

Der Theaterjugendclub Flensburg hat in dieser Spielzeit zum Thema „Royal“ gearbeitet. Entstanden ist eine Geschichte mit dem Titel ROYAL MYSTERY. Darin geht es um eine Gruppe Jugendlicher, die sich auf die Spur eines geheimnisvollen „Royals“ begibt, dessen Buch mit niedergeschriebenen Gedanken sie in den Kellergewölben ihrer Schule gefunden haben. Dieses Buch ist alt und zweifelsfrei keine Fälschung.

Gehört es tatsächlich einer Prinzessin oder einem Prinzen? Lebt sie/er womöglich noch? Was hat das mit der Schule und jedem Einzelnen aus der Gruppe zu tun?

In dieser Komödie mit ernsten Momenten mit viel Musik und Staubsaugergeräuschen geht es um einen royalen Alltag von Jugendlichen, aber auch um Selbstbewusstsein, um Ängste und natürlich um die Liebe.

Für den Sommerempfang in Flensburg haben wir uns Szenen und Lieder aus unserer aktuellen Produktion ROYAL MYSTERY ausgesucht, welche wir gerne präsentieren wollen. Darunter befinden sich zum Beispiel die Lieder „Du bist meine Prinzessin und ich dein Prinz“, „Ich bin eine Königin“ und „Die Ballade eines traurigen Royals“


FRANK - Das Sinatra-Quartett

Dies ist keine herkömmliche Coverband, sondern ein Quartett, das den Zuhörerinnen und Zuhörern "the Voice" in kleiner, purer Besetzung näher bringt.

Kay Franzen aus Hamburg am Piano, Martin Bergmeier aus Lübeck am Schlagzeug, Kai Stemmler aus Lübeck am Kontrabass und Michel Nitschke aus Glücksburg als Stimme der Band.


Kai Stemmler war Teil der Bigband bei "Flensburg singt Sinatra" - einer Bigband-Gala mit 8 lokalen Sängern, die in den Jahren 2018 und 2019 bei mehreren Shows "Ol' Blue Eyes" interpretierten. Einer von ihnen ist Michel Nitschke, den Kai Stemmler damals ansprach und die gemeinsam dieses wundervolle Projekt ins Leben riefen.



Flensburger Stadtbläser

Seit 1979 spielt unser Blasorchester im Rahmen des kulturellen Lebens der Stadt Flensburg bei verschiedenen öffentlichen Anlässen. In unserem Orchester spielen Musikbegeisterte aller Altersstufen, beginnend mit 11 Jahren am Schlagzeug, verschiedene Holz- und Blechblasinstrumente sowie Percussion unter der Leitung unseres professionellen Dirigenten Ivo Igaunis. Wir gehören zur Musikschule der Stadt Flensburg und werden von dieser unterstützt. Das Repertoire umfasst symphonische Stücke, Highlights der Klassik, Oper, Operette, Marsch- und Filmmusik bis zu fetziger Pop- und Rockmusik.

Petuh: Frau Krischansen und Herr Johannsen

Wie jedes Jahr ist Flensburgs angesagteste Petuhtante, Frau Krischansen (Hilke Rudolph) beim Neujahrsempfang dabei. Zusammen mit ihrem Nachbarn, Herrn Johannsen (Rolf Peter Petersen), kommentiert sie mit Biß und Witz in der einzigartigen Flensburger Stadtsprache die markanten Ereignisse des vergangenen Jahres.

Jugend Big Band Flensburg

Im Jahre 1970 als erste Jugendbigband in Schleswig-Holstein und als eine der ersten in Deutschland von Hans Letschert gegründet, steht die Big Band seit September 2000 unter der Leitung von Martin Grosser.

Zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, 13 USA-Tourneen zuletzt 2019, zwei Ukraine-Tourneen, zwei Japan-Reisen zuletzt 2003 und Teilnahme an Festivals in England, Russland, Tschechien und in der Ukraine.

Mehr als 16 Jahre lang hat die Band regelmäßig England besucht und am Internationalen Jugendmusikaustausch mit Flensburgs Partnerstadt Carlisle teilgenommen. Auf ihren Reisen ist das Ensemble im Deutschen, Englischen, Dänischen, Russischen und Amerikanischen Fernsehen und Rundfunk aufgetreten. Zahlreiche CDs zuletzt 2016.

Das Repertoire der Big Band umfasst traditionelle und moderne Jazzkompositionen.

Deutsch-Polnischer Chor

Der Chor „Polcanto” unter der Leitung von Beata Zyffert ist ein Chor der Polnischen Katholischen Mission Kiel und wurde im Jahr 2006 gegründet.

Geprobt und gesungen wird in der Pfarrkirche St. Marien - Schmerzhafte Mutter in Flensburg, doch seit Jahren machen wir auch kleine Tourneen in Norddeutschland, nach Polen und Dänemark. Aufgetreten sind wir unter anderem in Kiel, Schleswig, Husum, Hamburg, Krakau, Posen, Hojnice und Sonderburg.

Das Repertoire umfasst religiöse Lieder vom Mittelalter bis zur Moderne, geschrieben von polnischen Komponisten. Das Singen ist für uns ein Ausdruck von Spiritualität, Gemeinschaft und Liebe.

Supreme Crew


Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Stadt Flensburg (@stadtflensburg)