Kontaktperson - Was muss ich tun?

Sie hatten Kontakt zu einer infizierten Person?

Muss ich eigenständig in Quarantäne?

  • Mit Symptomen (Husten, Fieber, Kurzatmigkeit, Geschmacksverlust...): JA!
  • Ohne Symptome:
Quarantänepflicht (JA)
Ausnahmen (NEIN*)


Es besteht grundsätzlich ein Ansteckungsverdacht.

Die Pflicht zur  Quarantäne ergibt sich  aus der  Allgemeinverfügung zur Quarantäne. 

(www.flensburg.de/regelungen)

Ich bin nachweislich

    • geboostert  (habe eine 3. Auffrischungsimpfung)**
    • frisch doppelt geimpft  (Die Impfung liegt weniger als drei Monate zurück.)**
    • doppelt geimpft und genesen**
    • frisch genesen (Die Erkrankung liegt weniger als drei Monate zurück.)

**gilt auch für eine Impfung mit Johnson&Johnson

Begeben Sie sich EIGENSTÄNDIG für insgesamt 10 Tage (ab dem letzten Kontakt) in Quarantäne!

Keine Maßnahmen erforderlich.

*Vorsicht auch dann, wenn keine Quarantäne besteht

  • Kontaktpersonen, die nicht quarantänepflichtig sind, wird empfohlen, für den privaten Bereich für einen Zeitraum von 10 Tagen Kontakte einzuschränken und Abstand zu anderen zu halten.
  • Der Kontakt zu Risikogruppen für einen schweren Verlauf und Kontakte zu Pflegeeinrichtungen sollten gemieden werden. 
  • Mit Symptomen bitte nicht zur Arbeit oder in die Schule gehen! 
  • Wenn Krankheitssymptome auftreten, ist Kontakt mit dem Hausarzt oder dem ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116117 aufzunehmen.

Muss ich mich bei den Gesundheitsdiensten melden?

Nein, eine Meldeverpflichtung  besteht nicht mehr.

  • Generell gilt, dass Sie eigenverantwortlich verpflichtet sind, sich in Absonderung (Isolation/Quarantäne) zu begeben – unabhängig davon, ob Sie vom Gesundheitsamt kontaktiert werden.
  • Das Gesundheitsamt erhält Meldungen zu infizierten Personen über die etablierten Meldewege nach Infektionsschutzgesetz durch Ärzte, Labore und Einrichtungsleitungen.

Absonderung (Quarantäne/Isolation) - Was muss ich beachten?

  • Kein enger körperlicher Kontakt zu Familienangehörigen / anderen Personen.
  • Ein Abstand von > 1,50 - 2m zu allen Personen ist einzuhalten.
  • Tragen eines eng anliegenden Mund-Nasen-Schutzes, wenn es unvermeidlich ist, dass Sie den Raum mit Dritten teilen müssen. Der Mund-Nasen-Schutz ist bei Durchfeuchtung, spätestens nach zwei Stunden zu wechseln.
  • Die vorgenannten Unterpunkte gelten nicht bei Personen, die persönliche Zuwendung oder Pflege brauchen oder diese durchführen und sich im gleichen Haushalt befinden (engster Familienkreis). Die Kontakte sind auf das notwendige Maß zu reduzieren.
  • Während der Quarantäne soll ein Selbstmonitoring (Körpertemperatur, Symptome) durchgeführt werden und bei Auftreten von Symptomen eine sofortige Selbst-Isolierung und eine PCR-Testung erfolgen. Bei Auftreten von Symptomen wie Fieber oder erhöhter Temperatur, Husten, Reizung des Rachens oder Schnupfen sollte eine Abklärung durch eine Ärztin oder einen Arzt erfolgen.
  • Nach Möglichkeit sollte im Haushalt eine zeitliche und räumliche Trennung zu nichtpositiven Haushaltsmitgliedern eingehalten werden. Eine „zeitliche Trennung“ kann z.B. dadurch erfolgen, dass die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Eine räumliche Trennung kann z.B. dadurch erfolgen, dass Sie sich in unterschiedlichen Räumen aufhalten.
  • Der Kontakt zu Mitbewohnern und Angehörigen sollte auf das Notwendigste beschränkt werden, wobei die o.g. Verhaltensmaßnahmen eingehalten werden sollten.
  • Hygieneartikel sollten nicht mit anderen Haushaltsmitgliedern geteilt werden. Geschirr und Wäsche sollten ebenfalls nicht mit Haushaltsmitgliedern oder Dritten geteilt werden, nicht ohne diese zuvor zu waschen
  • Oberflächen, mit denen Personen häufig in Berührung kommen, sollten regelmäßig mit Haushaltsreiniger oder Flächendesinfektionsmittel gereinigt werden.
  • Auf regelmäßiges Hände waschen, insbesondere vor und nach der Zubereitung von Speisen, dem Essen und dem Toilettengang.
  • Sie sollten für regelmäßige Lüftung der Wohn- und Schlafräume sowie der Küche und dem Badezimmer sorgen.
  • Ein direkter Weg bedeutet im Zweifelsfall die Nutzung eigenen Fahrzeugs, nicht aber die Nutzung des ÖPNV.

Dauer/Ende/Verkürzung der Quarantäne?

  • Start: unverzüglich, ab dem 1. Tag nach dem Datum des letzten Kontakts mit einem Infizierten
  • Dauer (regulär): 10 Tage (nach Ihrem letzten Kontakt)
  • Ende (regulär)*: mit Ablauf der 10 Tage - ohne weiteren Test

*Vorzeitige Beendigung der Quarantäne

Sie können Ihre Quarantäne eigenständig unter den folgender Voraussetzung verkürzen:

  • Sie haben ein negatives, zertifiziertes Testergebnis (selbst organisiert und ggf. finanziert) 
Wer?
vorzeitige Entlassung nach
erforderlicher Nachweis
Erwachsene
7 Tagen (nach Kontakt)
negativer Schnell*-/PCR-Test - frühestens am 7. Tag
Beschäftigte im Bereich Pflege/Krankenhaus/Eingliederungshilfe
7 Tagen (nach Kontakt)
negativer PCR-Test - frühestens am 7. Tag
Schüler:innen / Kita-Kinder
5 Tagen (nach Kontakt)
negativer Schnell*-/PCR-Test - frühestens am 5. Tag

*kein Selbsttest, sondern ein zertifizierter Test einer Teststation erforderlich

Bitte beachten Sie: 

Testergebnisse sollten nur auf Verlangen, z.B. bei den Gesundheitsdiensten oder dem Arbeitgeber vorgelegt werden. 



Beantragung einer Quarantänebescheinigung

Sie benötigen eine Bescheinigung über eine von Ihnen befolgte Quarantäne?

Dann füllen Sie bitte das nachstehende Formular aus, wenn Sie in Flensburg wohnen. Wohnen Sie nicht in Flensburg, wenden Sie sich bitte an das Gesundheitsamt für Ihren Wohnort!

!!! ACHTUNG !!!: +++ Bitte füllen Sie das Formular frühestens am Tag NACH Beendigung der Quarantäne aus.+++

Angaben zu Ihnen (oder Ihrem Kind) als enge Kontaktperson

Quarantänedauer
Achtung!: Sie können eine Bescheinigung frühestens NACH Ablauf Ihrer Quarantäne beantragen!

Angaben für eine vorzeitige Entlassung aus der Quarantäne

Angaben zum Kontakt mit infizierter Person

Soweit Ihnen die infizierte Person bekannt ist, bitten wir um folgende Angaben:


Die von Ihnen angegebenen Daten werden gespeichert, damit zu einem späteren Zeitpunkt in einem Entscheidungsfall nach § 56 Infektionsschutzgesetz die von Ihnen gemachte Mitteilung nachvollzogen werden kann. Die Daten werden für 24 Monate gespeichert (Antragsfrist nach § 56 Abs. 11 Infektionsschutzgesetz) und nach Ablauf der Frist gelöscht. Eine Weiterleitung der von Ihnen mitgeteilten Daten an Dritte erfolgt nicht.


(Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder)