Zur Navigation - Metanavigation überspringen |
Zum Inhalt - Navigation überspringen |
Zur Marginalspalte - Inhalt überspringen |

Stadtgeschichte

Klicken, um den Text von proReader vorlesen zu lassen

Es könnte sein, dass hier Dinos Spielwiese war und später Harald Blauzahns Wikinger-Schiff die Flensburger Förde durchpflügte. Wir wissen es nicht genau - aber schon seit geschichtlicher Zeit führt der alte Heerweg, auch Ochsenweg genannt, von Norden nach Süden, verbindet Jütland mit dem europäischen Kernland und kreuzt vor den Toren der Stadt Flensburg die Handelsstraße von Angeln nach Friesland. Wo Straßen und Meer sich berühren, ist ein idealer Platz zum Siedeln. So entsteht im innersten Winkel der Flensburger Förde eine Handelssiedlung um die älteste Kirche St. Johannis. Der Sage nach soll sich dort im 12. Jahrhundert Ritter Fleno seine Turmburg gebaut und durchreisende Kaufleute zur Kasse gebeten haben.

Wenn Sie mehr über die Flensburger Stadtgeschichte erfahren möchten, die Spuren Ihrer Vorfahren in Flensburg suchen, sich für die deutsch-dänische Geschichte interessieren, dann besuchen Sie das Flensburger Stadtarchiv. Sie können Originaldokumente einsehen, erhalten Informationen und weiterführende Hinweise. Das Stadtarchiv ist im Flensburger Rathaus zu erreichen.

Die Tabellarische Darstellung der Stadtentwicklung und ihren staatspolitischen Hintergrund finden Sie in der "Zeittafel zur Flensburger Stadtgeschichte", erschienen in "Flensburg in Geschichte und Gegenwart", 1972, Seite 385 ff. (Zum stadtgeschichtlichen Hintergrund siehe in Kurzform: "700 Jahre Flensburg - eine kleine Stadtgeschichte", Flensburg Kl.R.F.St. Heft 11, 1984). Die Fortschreibung der letzten Jahre sowie die laufende Aktualisierung erfolgt in Abstimmung mit dem Stadtarchiv.


vor 1200 - 1499

Flensburg ist eine kleine Handelssiedlung (Köbing genannt) im Königreich Dänemark, deren Funktion hauptsächlich im Umschlag von Waren zwischen Nord- und Ostsee besteht - als ein kleiner Handelsort neben der Handelsmetropole Schleswig.  mehr


1500 - 1799

Im 16. Jahrhundert blüht Flensburg zu einer reichen, bedeutenden Handelsstadt auf, mit 5000 Einwohnern und 200 Schiffen die größte Handelsstadt der dänischen Krone, größer und bedeutender als Kopenhagen oder Hamburg in dieser Zeit.  mehr


1800 - 1899

Die nationale Frage führt zu Beginn des 19. Jahrhunderts zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen Schleswig-Holsteinisch gesinnten und denen, die im Staatsgefüge Dänemark bleiben wollen.  mehr


1900 - 1945

Der Ausgang des 1. Weltkrieges trifft Flensburg schwer. Nach einer Volksabstimmung 1920 wird die heutige Grenze gezogen - Nordschleswig kommt zu Dänemark und Flensburg wird eine Grenzstadt.  mehr


1946 - 1989

Die Nachkriegsjahre sind durch den wirtschaftlichen Wiederaufbau geprägt, es entwickelt sich eine gute nachbarliche Beziehung zu Dänemark und ganz Skandinavien. Das Zusammenleben der Deutschen und Dänen mit Minderheiten auf beiden Seiten der Grenze entwickelt sich zu einem Modell für ein Europa der Zukunft.  mehr


1990 - 2011

Das erste Bürgerbegehren mit anschließendem Bürgerentscheid wird durchgeführt. Der Abbau von Bundeswehreinheiten im Zuge der Abrüstungsvereinbarungen beginnt 1993 und trifft Flensburg in hohem Maße. 1999 findet erstmals eine Oberbürgermeister-Dirketwahl statt. Und die SG Flensburg-Handewitt holt 2004 erstmals den Deutschen Handball-Meistertitel.  mehr



Stadtportrait

 

Tourismus in der Region

Mehr Urlaubstipps...

Bild: Shopping Grosse Strasse

Die Große Straße...

Bild: Hafen Mit Schwaenen

Die Flensburger Förde...

...zieht sich bis in die Flensburger Innenstadt!

Bild: Oluf-samson-gang

Der Oluf-Samson-Gang...

Bild: Historischer Kaufmannshof

Historischer Kaufmannshof...