Oft gesucht:

Stadt-Umland-Kooperation

Zusammenarbeit mit den Umlandgemeinden

Die Stadt Flensburg und die Gemeinden des Umlandes kooperieren seit dem Jahr 2005 im Rahmen einer „Grundsatzvereinbarung über die kommunale Kooperation in der Region Flensburg“. Damit wollen die Gemeinden die Region stärken und im Rahmen der Förderung einer regionalen Identität der hier lebenden Menschen und eines Denkens und verantwortlichen Handelns diese fördern und weiterentwickeln.

Die Region Flensburg umfasst dabei das Gebiet der Städte Flensburg und Glücksburg, der amtsfreien Gemeinden Harrislee und Handewitt sowie der Gemeinden der Ämter Eggebek, Hürup, Langballig, Mittelangeln, Oeversee, Schafflund und Teile des Amtes Geltinger Bucht.

Dabei kooperieren die Kommunen in diversen Themenbereichen: so bilden die Städte Flensburg und Glücksburg eine Verwaltungsgemeinschaft und gemeinsam mit der Gemeinde Harrislee und dem Amt Langballig vermarkten die Partner ihre Region in der Lokalen Tourismusorganisation Tourismus Agentur Flensburger Förde GmbH. Im gewerblichen Bereich kooperiert die Stadt Flensburg mit der Gemeinde Handewitt im Zweckverband „Wirtschaftsentwicklungsgemeinschaft Flensburg/Handewitt« -WEG-  im westlichen Bereich des Umlandes und mit der Stadt Glücksburg und der Gemeinde Wees betreibt sie ebenfalls ein gemeinsames Gewerbegebiet an der Ostgrenze der Stadt.

Natürlich hat die Grenzstadt Flensburg auch intensive Kontakte und Kooperationen mit den Kommunen ihres Nachbarstaates Dänemark, z.B. im Rahmen der Region Sonderjylland-Schleswig und dem Grenzdreieck.