Oft gesucht:

Hafen

Herausforderung Masterplan

Die sich wandelnden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen und die damit verbundenen Veränderungen im Bereich der hafenbezogenen Wirtschaft sowie die stetig steigende Wertschätzung des Fördeareals durch andere Nutzungen, insbesondere im Bereich Freizeit und Tourismus, erfordern eine gemeinsam getragene und zusammenführende Perspektive für den Flensburger Hafen.

Die Stadt Flensburg benötigt eine langfristige, visionäre und verbindliche Entwicklungsstrategie, um die verschiedenen Potenziale, die im gesamten Flensburger Hafen vorhanden sind, für die Stadt, ihre Wirtschaft und ihre Bürger gleichermaßen zu mobilisieren. Das hierfür geeignete Instrument ist ein auf Beteiligung basierender Masterplan.

Der Masterplan ist ein langfristig ausgerichtetes, übergreifendes Handlungskonzept, das Zielvorgaben für die Umsetzung von Einzelprojekten und Aktivitäten ebenso enthält wie auch konzeptionelle Aussagen zu funktionalen, gestalterischen, freiraumplanerischen, verkehrstechnischen, sozialen und kulturellen Aspekten.

Rahmenplan Hafen, Teilgebiet "Hafen-Ost"

Der Flensburger Hafen ist seit Jahren im Wandel begriffen. Die bisherigen Gebäude und Freiflächen sind zum Teil von wirtschaftlichen Stagnationen und auch Weggang von Betrie-ben geprägt. Einige Betriebe sind auch nicht mehr vom direkten Wasserzugang abhängig. Parallel dazu sind die Flächen am Hafen („am Wasser“) im Bewusstsein der Menschen im Sinne des Erlebens und Nutzens gestiegen.

Die Planung dient der Sicherung Flensburgs als Wirtschaftshafen, der auf den dafür erforderlichen Flächen konzentriert und gesichert wird und so die Möglichkeit zur qualitativen Aufwertung erhält. Parallel dazu wird eine Umnutzung der im Werte-Bewusstsein gestiegenen Flächen am Hafen und am Wasser ermöglicht. Ziel ist die Entwicklung eines neuen Quartiers in nächster Nähe zur Innenstadt mit Hafenambiente und Wasserlagen für Gewerbe / Hafenumschlag, maritimes Gewerbe und Dienstleistung, Wohnen, Freizeit und Tourismus.

Der Rahmenplan als informelle Planung dient der Vorbereitung der verbindlichen Bauleitplanung (Bebauungsplan). Die Stärke des Rahmenplans besteht darin, dass je nach Schwerpunkt der Fragestellungen und Aufgabenfelder in Form einer nicht normierten „offe-nen“ Planung Lösungen erarbeitet werden. Der Rahmenplan dient als städtebauliche Leitlinie und auch zur Sicherung der Flächen und der Erhaltung einer Kontinuität für potentielle Investoren über einen langen Zeitraum.

Die Ratsversammlung hat den Rahmenplan Hafen, Teilgebiet "Hafen-Ost" (Stand:18.08.2003) am 25. September 2003 beschlossen.
Am 26. Januar 2006 erfolgte der Beschluss der Ratsversammlung für die 1. Fortschreibung des Rahmenplanes (Stand: 23. November 2005).

Rahmenplan Plan- 1. Fortschreibung 2005 (PDF, 1.425 KB)

Rahmenplan Erläuterungsbericht (Stand: August 2003) (PDF, 2.329 KB)

Rahmenplan Plan Vergleich 2003-2005 (PDF, 1.482 KB)

 

FRAGEBOGEN "Bürger äußern sich zum Flensburger Hafen"

(8. - 28. Oktober 2008)

Bild: Masterplan FL Hafen - Fragebogen 2008 Blatt2 Seite2   Für die Entwicklung des "Masterplans Flensburger Hafen" hat sich die Stadt Flensburg entschlossen, einen besonderen Weg zu beschreiten, indem Bürgerinnen und Bürgern, allen Interessierten, von Anfang an die Möglichkeit gegeben wurde, sich mit Ideen und Anregungen, aber auch mit Kritik einzubringen. Zur Beteiligung der Öffentlichkeit wurden die Ideenwerkstatt mit dem Ausfüllen des Fragebogens durchgeführt.
Alle Fragebögen wurden aufgenommen, statistisch sortiert und nach Häufigkeitsverteilung ausgewertet. Die Auswertung des Fragebogens diente zur Erstellung eines Meinungs- und Ideenbildes, welches zuerst als Grundlage beim Auftakt-Workshop (14.11.2008) diente und einfließt bei der Entwicklung des „Masterplanes Flensburger Hafen“. In den Workshops (Auftakt- und Folge-Workshop) werden die Anregungen ergänzt und untereinander abgewogen.
In weiteren Veranstaltungen sollen die Ergebnisse öffentlich dargestellt werden und weitere Dialoge / Austausch stattfinden.

Auswertung der Fragebögen 2008 (PDF, 1.021 KB)

Auflistung der Fragebögen 2008 (PDF, 115 KB)

PLANUNGSWERKSTÄTTEN der Kinder und Jugendlichen an verschiedenen Schulen

Um auch die Ideen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen dieser Stadt in die Planung des „Masterplans Flensburger Hafen“ mit einzubeziehen, haben sich die Kollegen des Spielmobils (FB 2 - Kinder- und Jugendbüro) auf den Weg gemacht, an verschiedenen Schulen mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.

Mit der Methode einer „Planungswerkstatt“ sind verschiedene Ergebnisse erzielt worden.

Auswertung Planungswerkstätten Kinder Jugendliche 2008 (PDF, 321 KB)

Auflistung der Ergebnisse Planungswerkstätten Kinder Jugendliche 2008 (PDF, 1.217 KB)

Zusammenfassung / Fazit

Es wird deutlich, dass die Kinder in den verschiedenen Altersstufen unterschiedliche Bedürfnisse haben.

Für Grundschulkinder war „Raum für Erlebnisse“ vordergründig – Spiel, Sport, Spaß, aber auch Tiere und Natur waren Elemente, welche in jeder Klasse auftauchten.
Der Wunsch nach einem neuen, zweiten Spielplatz (bspw. an der Westseite des Hafens) bzw. neuen Spielpunkten mit andersartigen Spielgeräten wurde fast immer artikuliert. Andere Ideen waren z.B.: einen Zaun als Absturzsicherung in das Hafenbecken, Kinderläden zum Spielen und Treffen, Aussichtsturm sowie ausdrücklich „mehr Kinderfreundlichkeit“.
Neben den oben angeführten Bereichen wurden im Rahmen der Planungswerkstätten in den Klassen auch einzelne originelle Kinder-Ideen in das Beteiligungsverfahren eingebracht. So fand z.B. der Vorschlag, ein Unterwasserrestaurant an der Hafenspitze zu bauen, enorme Zustimmung in einer Grundschulklasse.

Die Kinder aus den Klassenstufen 5 bis 8 wünschten sich neben verschiedenen Bewegungs- und Spielangeboten (Schwimmbad, Sportplatz, Paintballarena, Eishalle…) mehr Grünanlagen mit Naherholungswert im Innenstadtbereich sowie weitere Verkaufsstände für Essen zum Mitnehmen (Döner, Pizza, Eis, McDonalds…).
Weitere wiederkehrende Ideen waren z.B. einen kleinen Strand mit Schwimmmöglichkeit einzurichten, eine Wasserrutsche, Treffpunkte für Jugendliche, Zaun um das Hafenbecken, Springbrunnen und die Bereitstellung von kostenlosem Trinkwasser.

Die Wünsche der Oberstufenschüler unterscheiden sich nur auf den ersten Blick von denen der Jüngeren. Auch hier stehen Freizeitmöglichkeiten ganz vorne an: Dem Wunsch der Herrichtung eines Beachclubs oder moderner Discos, Cafés und Bars folgt direkt das Statement „mehr Grünflächen“. Bei den Älteren wird außerdem deutlich, dass der Wunsch nach „ästhetisch Schönem“ stärker formuliert wird. So wurden Ideen wie z.B. gezielte Lichtinstallationen, optische bzw. farbliche Veränderungen aber auch Attraktionen mit „Wow“-Effekt diskutiert.

Neben den oben genannten „altersspezifischeren“ Ideen gab es einige Anliegen bzw. Wünsche, die in allen oder vielen Beteiligtengruppen wiederholt wurden.
So wünschten sich alle Beteiligten weniger Müll und mehr Sitzgelegenheiten im Hafenbereich. Die Thematik „Sauberes Wasser“ wurde häufig angesprochen. „Mehr Natur“ – also Bäume und Pflanzen aber auch Grünflächen – war in den Klassen ebenso Thema wie die zur Zeit eher triste farbliche Gestaltung im Hafengebiet. Der Wunsch nach öffentlichen Toiletten im Bereich Hafenspitze wurde ebenfalls mehrfach formuliert.
Sicherheit war ein wichtiges Thema besonders bei den Jüngeren. Kinder fühlen sich nicht zu jeder Tageszeit sicher am Hafen. Erwachsene, die sich auch tagsüber an der Hafenspitze aufhalten und Alkohol konsumieren, machen den Kindern Angst. Sicherheitspersonal könnte nach der Idee der Kinder für mehr Sicherheit am Hafen sorgen.

BESTEHENDE Konzepte zum Flensburger Hafen

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir nehmen gerne weitere Hinweise entgegen (Erdmann.Anke@Stadt.Flensburg.de).

FLENSBURG, Die Fördespitze, März 1982, Neue Heimat Nord Hamburg
Flensburg - Die Fördespitze, 1982, Neue Heimat Nord, Hamburg (PDF,  3.113 KB) 

 

Flächennutzungsplan (FNP) 1998, Fortschreibung
Link: Flächennutzungsplan (FNP), 1998

 

Verbindliche Bauleitplanung - Bebauungspläne im Bereich des Flensburger Hafens
Link: Übersicht der Bebauungspläne

 

Hafennutzungskonzept Flensburg, August 1988
Hafennutzungskonzept, 1988 (PDF, 9.199 KB)

 

Image- und Identitätskonzeption zur Neupositionierung und Profilierung der "Hafenstadt Flensburg" Dezember 1995 
Rahmenplan Hafen, Teilgebiet"Hafen-Ost", Stand: 18.08.2003, RV 25.09.2003 
Rahmenplan Hafen, Teilgebiet"Hafen-Ost"-1. Fortschreibung, Stand: 23.11.2005, RV 26.01.2006
Link: Rahmenplan Hafen, Teilgebiet “Hafen-Ost“

 

Rahmenplan Nördliche Altstadt 1996 
Rahmenplan Östliche Altstadt, RV 26.08.2004, Fortschreibung 2005
Rahmenplan Neustadt 2008, Gebietsänderung 2008, RV 08.05.2008
Link: Homepage IHR Sanierungsträger FGS mbH
 
Aufbauend auf den vorhandenen Planungen und den aktuellen Anforderungen soll für den Bereich Flensburger Hafen – von der Werft bis zum Industriehafen – ein „Masterplan“ entwickelt werden.

 

GEPLANTE Veranstaltungen

6. Flensburger Plantreff "Masterplan Flensburger Hafen": Öffentliche Informationsveranstaltung - Termin noch offen -

Erarbeitung des Masterplanes

 

DURCHGEFÜHRTE Veranstaltungen

Bürger äußern sich zum Flensburger Hafen
8. Oktober 2008, 18:00 Uhr,
Rathaus Flensburg – Europaraum (E67)

Niederschrift: 1. Flensburger Plantreff “Bürger äußern sich zum Flensburger Hafen“, 08.10.2008 (PDF, 11.245 KB)

 

Ideenwerkstatt der Bürger
Zeitraum vom 8. – 28. Oktober 2008
(Fragebogen per Papier und per Internet)

 

Workshops „Entwicklung eines Masterplanes zum Flensburger Hafen“
Geschlossene Diskussion der hafen- und wasserbezogenen Wirtschaftsanlieger mit Fachexperten / Politik / Verwaltung:
- Auftaktworkshop am 14. November 2008

Dokumentation Auftakt-Workshop 14.11.2008 (PDF, 6.795 KB)

 

Planungswerkstätten der Kinder und Jugendlichen an verschiedenen Schulen in Flensburg durch das Kinder- und Jugendbüro
November 2008 - Januar 2009

 

Workshops „Entwicklung eines Masterplanes zum Flensburger Hafen“
Geschlossene Diskussion der hafen- und wasserbezogenen Wirtschaftsanlieger mit Fachexperten / Politik / Verwaltung:
- 2. Workshop "Teilräumliche Leitlinien" am 3. April 2009

Dokumentation 2. Workshop “Teilräumliche Leitlinien“ 3.4.2009 (PDF, 4.679 KB)

 

5. Flensburger Plantreff "Masterplan Flensburger Hafen": Öffentliche Informationsveranstaltung / Sachstand
7. Juli 2009

Workshops „Entwicklung eines Masterplanes zum Flensburger Hafen“
Geschlossene Diskussion der hafen- und wasserbezogenen Wirtschaftsanlieger mit Fachexperten / Politik / Verwaltung:
- 3. Workshop "Teilräumliche Zeit- und Maßnahmenkonzepte" am 30. Oktober 2009

Dokumentation 3. Workshop “Teilräumliche Zeit- und Maßnahmekonzept“ 30.10.2009 (PDF, 1.741 KB)

 

Politische Diskussion "Masterplan Flensburger Hafen - Entscheidung zum weiteren Vorgehen"
18. Mai 2010 + 15. Juni 2010, Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung (SUPA)
- Beschluss über Handlungsempfehlungen zu den Teilräumen 1 - 4

Handlungsempfehlungen für die Teilräume 1 bis 4 (PDF, 1.959 KB)

 

Politische Diskussion "Sicherstellung der hafenwirtschaftlichen Entwicklung des Gebietes Hafen-Ost",
Gemeinsamer Antrag der Flensburger Ratsfraktionen 07. Dezember 2010,
Hauptausschuss (HA-46/2010, 1. Ergänzung) + 30. November 2010,
Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung (SUPA)
- Beschluss über Handlungsempfehlungen zu dem Teilraum 5

Handlungsempfehlungen für den Teilraum 5 (PDF, 463 KB)

Link: Ratsinformationssystem