Oft gesucht:

Aktuelle Öffentlichkeitsbeteiligung in der Bauleitplanung

Bei Verfahren zum Flächennutzungsplan oder zur Aufstellung bzw. Änderung eines Bebauungsplanes wird die Öffentlichkeit informiert und beteiligt.

Durch eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung in Form einer öffentlichen Bürgerversammlung werden zu Beginn einer Planung die Planungsziele und voraussichtlichen Auswirkungen erläutert. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer können Fragen stellen und sich zur Planung äußern.

Der fertige Planentwurf wird später einen Monat öffentlich ausgelegt. Die Öffentlichkeit kann dazu Stellungnahmen abgeben, die in die Abwägungsentscheidung der Ratsversammlung einfließen. Soweit es aktuelle Bürgerversammlungen oder öffentliche Auslegungen zu Bauleitplanungen gibt, finden Sie diese nachstehend. Eine Reihe von Planungen ist in der Vorhabenliste zur EinwohnerInnenbeteiligung geführt, die Sie über den entsprechenden Link in der rechten Spalte erreichen. Dort können Sie sich auch über den weiteren Fortgang der Planung informieren, wenn der aktuelle Beteiligungsschritt abgeschlossen ist und der Eintrag in der nachstehenden Liste entfallen ist.

Öffentlichkeitsinformationen zu konkreten Bauvorhaben, die als gemeindliches Einvernehmen im Fachausschuss behandelt werden finden Sie über den Link "Aktuelle Bauanfragen" in der rechten Spalte.

 

Öffentliche Auslegung von Unterlagen zur Planung Sandberg 22

Auf dem Grundstück Sandberg 22 befindet sich ein früher durch einen Kindergarten genutztes Gebäude, das im Gegensatz zu der sonstigen Bebauung entlang der Straße Sandberg von der Fluchtlinie zurückspringt. Der 2010 entwickelte Bebauungsplan berücksichtigt dies, indem die sonst straßenseitig festgesetzte Baulinie am Grundstück Sandberg 20 endet und ein eigenes Baufeld festsetzt, das von der Straße zurückspringt und auch weiter in den rückwärtigen Grundstücksbereich reicht.

Der Eigentümer plant, das Gebäude abzureißen und durch ein viergeschossiges Wohngebäude zu ersetzen, das die bestehende Bauflucht fortsetzt und zur Johannistreppe hin abschließt (L-Form). Diese Bebauung würde sich nahtlos an die vorhandene Bebauung anschließen und dem städtebaulichen Charakter der Straße entsprechen. Durch die abschließende L-Form würde der Südseite der Gebäudezeile zugleich die Nordseite der Johannistreppe einfassen. Die Stellplätze sollen auf dem Grundstück untergebracht werden.
Für diese Planung ist der Bebauungsplan zu ändern.

Vom 18. April bis 22. Mai 2017 liegen der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14 öffentlich aus.

Die amtliche Bekanntmachung können Sie in der rechten Spalte unter dem Link "Sandberg - Bekanntmachung" aufrufen. Die Auslegungsunterlagen können Sie in der rechten Spalte unter dem Link "Sandberg - Online-Beteiligung" aufrufen.

Bürgerversammlung und öffentliche Auslegung zur Planung an der Fördepromenade Sonwik

Der an der Fördepromenade ansässige Gastronomiebetrieb möchte die Außenterrasse überdachen. Für die Genehmigung dieser Erweiterung ist ein Bebauungsplan erforderlich, der die im bestehenden vorhabenbezogenen Bebauungsplan enthaltenen Festsetzungen ersetzen wird.

Vom 18. April bis 22. Mai 2017 liegen der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14 öffentlich aus. Zu dieser Planung findet am Dienstag, 25. April 2017 um 18 Uhr im Technischen Rathaus in der Schützenkuhle 26 (Paul-Ziegler-Zimmer) eine Bürgerversammlung statt.

Die amtliche Bekanntmachung können Sie in der rechten Spalte unter dem Link "Sonwik - Bekanntmachung" aufrufen. Die Auslegungsunterlagen können Sie in der rechten Spalte unter dem Link "Sonwik - Online-Beteiligung" aufrufen.

Bürgerversammlung und öffentliche Auslegung zur Planung Valentinerallee

An der Valentinerallee befinden sich unter anderem die Gebäude der Waldorfschule, ein Pflegeheim, eine Seniorenwohnanlage und Wohngebäude. Die Bebauung in den 1980er/90er-Jahren erfolgte auf der Grundlage einer Änderung des Bebauungsplanes, die nicht mehr anwendbar ist. Für bauliche Veränderungen wie z.B. einer kleinen Erweiterung der Waldorfschule ist der ursprüngliche Bebauungsplan anzuwenden, der noch eine ganz andere Entwicklung vorsieht. Da die Entwicklung in diesem Bereich aber grundsätzlich abgeschlossen ist, ist eine Teilaufhebung des Bebauungsplanes vorgesehen. Bauliche Entwicklungen bleiben möglich, müssen sich aber in Art und Maß in die nähere Umgebung einfügen.

Vom 18. April bis 22. Mai 2017 liegen der Entwurf des Bebauungsplanes mit Begründung im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14 öffentlich aus. Zu dieser Planung findet am Mittwoch, 26. April 2017 um 18 Uhr im Technischen Rathaus in der Schützenkuhle 26 (Paul-Ziegler-Zimmer) eine Bürgerversammlung statt.

Die amtliche Bekanntmachung können Sie in der rechten Spalte unter dem Link "Valentinerallee - Bekanntmachung" aufrufen. Die Auslegungsunterlagen können Sie in der rechten Spalte unter dem Link "Valentinerallee - Online-Beteiligung" aufrufen.