Oft gesucht:

Quatschen mit Soße, Krimibuffet mit Leiche uvm.

FlensburgerLeben: 3 Wochen lang 120 Veranstaltungen und Mitmachangebote aus den Bereichen Kultur, Sport, Bildung, Gesundheit und Kulinarik

Flensburg ist bunt, vielseitig und hat die schönste Förde der Welt. Und was noch? Unzählige Einwohner*innen mit kreativen Ideen, die hier leben und sich mit anderen und für andere engagieren.

Einen Einblick in ihr Engagement ermöglichen  die rund 70 Akteure bei den städtischen Veranstaltungswochen „FlensburgerLeben“, die in diesem Jahr vom 10.-30. September stattfinden.

Beim Ausprobieren, Mitmachen und Reinschnuppern in rund 120 Angebote aus den Bereichen Kunst und Kultur, Sport und Bewegung, Kulinarik, Spaß und Unterhaltung sowie Gesundheit und Bildung können Flensburgerinnen aller Altersklassen herausfinden

  • „wie das Flensburger Leben aussieht und aussehen kann“
  • „wie wir Flensburgerinnen und Flensburger leben“
  • „wie und was man in Flensburg erleben kann“.

Wie wäre es z.B. mit "Outdoor Cooking in der Villekula", "Nachtwanderung mit Hund" oder beim "Krimibuffet mit einer Leiche"?

Das Programm wurde am Mittwoch, 5. September von Flensburgs Sozial- und Gesundheitsdezerntin Maria-Theresia Schlütter, Fachbereichsleiter Soziales und Gesundheit Thomas Russ, Björn Staupendahl, Koordinator der FlensburgerLeben/Mitarbeiter im Bereich "Kultur und Bildung 50+, Anne-Margrete Jessen, Mitglied des Seniorenbeirats und Inga Hartmann, Puppenspielerin und Puppenbastlerin des Krimmelmokel Puppentheaters der Öffentlichkeit vorgestellt. Veranstaltungsort für das Pressegespräch war die Flensburger Kulturlücke, in der u.a. die Programmpunkte  "Quatschen mit Soße" und "Puppenbasteln" stattfinden werden.

v.l.n.r.: Thomas Russ, Maria-Theresia Schlütter, Björn Staupendahl, Anne-Margrete Jessen, Inga Hartmann mit ihrer Wolfs-Puppe präsentieren die Veranstaltungsvielfalt.