Oft gesucht:

Impressionen vom Neujahrsempfang 2018

Gemeinsam das vergangene Jahr Revue passieren lassen und mit Tanz-Shows, Live-Musik und jeder Menge Lachern optimistisch ins Jahr 2018 starten, dazu hatten die Flensburger Ratsversammlung und die Stadtverwaltung alle Flensburgerinnen und Flensburger beim Neujahrsempfang am Sonntag, 14. Januar ins Deutsche Haus eingeladen.

Zur Musik der Flensburger Stadtbläser begrüßten Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar und Oberbürgermeisterin Simone Lange die  Gäste im Eingangsbereich des Deutschen Hauses. Nach einer Festansprache der Stadtpräsidentin gab Moderator Holger Heitmann den Startschuss für das bunte Bühnenprogramm, bei dem regionale Künstler ihr Können unter Beweis stellten.**   Abseits der Bühne in den Wandelgängen und im Obergeschoss präsentierten die Flensburger Ratsfraktionen, Vereine und Institutionen ihre Arbeit und standen Gästen für Gespräche zur Verfügung. Das Team des Spielmobils bot für alle großen und kleinen Besucher "Das Spiel der Begegnungen" an, bei dem alle Gäste, die ihren Zahlen-Zwilling gefunden hatten, an der Vorlosung verlockender Preise teilnahmen. Der Neujahrsempfang wurde gesponsert vom SBV mit seinen Partnern FAB und der WOGE Kiel.

 

**Mit von der Partie waren die Show-Formation „B a Lady“ (Deutscher Vizemeister 2017) und die Jugendformation „Rockalarm“ (Deutscher Meister 2016) des Flensburger Rock’n’Roll-Clubs „Flying Saucers“. Musik vom Feinsten von den Kleinsten boten Justus und Birthe vom deutsch-dänischen Talent-Duo „Just Us“, Micro-Marimbas aus den Häusern Schlagzeugschule Schreiber/Musikschule Aabenraa. Die Ballettsternchen der Jazz- und Balletttanzschule Harrislee warteten mit einer Kombination aus Anmut, Poesie, Glitzer und Glamour auf und sorgten so für aufregende Tanzunterhaltung.

Anstelle der Petuhtanten, die kurzfristig abgesagt hatten, weil sie "schiet topass waren",  traten die Putzfrauen Rosi und Fatma auf die Bühne, um - ebenfalls in der alten Flensburger Mundart bissig-witzige Spitzen in alle Richtungen zu verteilen, während sie markante Ereignisse des Vorjahres kommentierten. Verschiedene Einflüsse, Instrumente und musikalische Neukreationen gab das „Intercultural Music Project“ um den griechischen Frontmann Stelios zum Besten.

Nach einer Erfrischungspause ging es weiter mit der Flensburger Coverband Pubforce, die verspricht, mit Evergreens über Rock bis zu Partysongs gute Laune zu verbreiten. Unterhaltung mit einer Mischung aus Hip Hop und Streetdance auf Leistungsniveau bat die 23-köpfige Tanzcrew „SUPREME“ der Tanzschule Waibl.Zum  Abschluss gab es Vibraphonmusik von der Uni Big Band, die an diesem Vormittag den Sänger Jens Winkel präsentierte. Als Instrumental-Solisten spielten Taleja Großmann und Rolf Jensen.

Abseits der Bühne in den Wandelgängen und im Obergeschoss präsentierten die Flensburger Ratsfraktionen, Vereine und Institutionen ihre Arbeit und standen Gästen für Gespräche zur Verfügung. Das Team des Spielmobils bat für alle großen und kleinen Besucher "Das Spiel der Begegnungen" an, bei dem alle Gäste, die ihren Zahlen-Zwilling gefunden hatten, an der Vorlosung verlockender Preise teilnahmen. Der Neujahrsempfang wurde gesponsert vom SBV mit seinen Partnern FAB und der WOGE Kiel.