Oft gesucht:

Karitativer Erbsensuppenverkauf der Bundeswehr gestartet - Anträge für Verkaufserlöse 2018 jetzt einreichen!

Noch bis zum 31. Dezember können sich soziale Projekte in Flensburg bewerben, um bei der Verteilung der Spende berücksichtigt zu werden, die die Stadt Flensburg aus dem Erlös des diesjährigen Erbsensuppenverkaufs des Standortältesten auf dem Flensburger Weihnachtsmarkt erhalten wird.

Drei Tage vor dem ersten Advent 2018 und damit zum 42. Mal stehen die Soldat*innen am Tresen des Verkaufsstandes auf dem Weihnachtsmarkt. Im Auftrag des Standortältesten, Herrn Kapitän zur See Wilhelm Tobias Abry, verkaufen sie DO-SA (vor dem 4. Advent DO-FR) traditionell Erbsensuppe und Glühwein an Flensburger*innen und Touristen. Die Erlöse aus dem Verkauf kommen seit jeher sozialen Einrichtungen und Projekten zu Gute.

Über 700.000 € an Spenden wurden auf diesem Weg von den Bundeswehrangehörigen vom Standort Flensburg seit 1977 erzielt. Neben dem Soldatenhilfswerk, dem Bundeswehr-Sozialwerk, dem Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge, dem Spendenparlament und der Stadt Glückburg, wird auch die Stadt Flensburg seit vielen Jahren als Spendenempfängerin berücksichtigt.

Die Stadt selbst fördert mit dieser Spendensumme wiederum soziale Projekte, die in Flensburg durchgeführt werden. So erhielt die Stadt Flensburg beispielsweise in 2017 eine Summe von 9.000 €, die sie an 12 Initiativen in entsprechenden Teilbeträgen verteilte.

Wer kann sich wie bewerben?

Auch in diesem Jahr wird die Stadt Flensburg wieder einen Teil des Verkaufserlöses erhalten und weitergeben. Mit der Summe sollen im kommenden Jahr Projekte gefördert werden, die das Motto „Gemeinsam gesund und aktiv in Flensburg“ erfüllen und mindestens von zwei Akteuren gestaltet und durchgeführt werden.

Gefördert werden im Rahmen des Mottos Aktivitäten, Aktionen, Veranstaltungen und Angebote, die mindestens eines der angeführten Ziele verfolgen:

  • Kennenlernen und Kontaktförderung
  • Selbsterfahrung im Umgang mit anderen
  • Unterschiede akzeptieren und verstehen
  • Gemeinsamkeit herstellen
  • Zusammenführung unterschiedlicher Generationen und Kulturen
  • Wissens- und Kompetenzerwerb

Antragsunterlagen können bei der Stadt Flensburg (soziales@flensburg.de oder unter 0461-85 2522) angefordert werden. Die Antragsformulare stehen in der rechten Randspalte ebenfalls zum Download bereit.

Antragsschluss ist der 31.12.2018