Oft gesucht:

Städtepartnerschaften

Auf dieser Seite werden die Flensburger Partnerstädte vorgestellt und Informationen zu wahrgenommenen Terminen und Schüleraustauschen veröffentlicht!

Carlisle, England

Flensburg und Carlisle verbindet seit dem 29. Juni 1961 eine offizielle Partnerschaft.

Carlisle ist eine englische Stadt mit einer sehr wechselvollen Geschichte. Eine Siedlung gibt es dort seit über 2000 Jahren. In der Römerzeit gewann sie an Bedeutung und wurde wichtige Festungsstadt am Hadrianswall. Durch ihre Lage an der Grenze Schottlands behielt Carlisle auch unter den Normannen seine Bedeutung und entwickelte sich schnell weiter. Das Stadtrecht wurde Carlisle 1158 verliehen.

Dennoch wurde Carlisle für die folgenden 600 Jahre zum Spielball zwischen Schottland und England, seine Entwicklung daher immer wieder unterbrochen bzw. zurückgeworfen. Erst mit der Niederlage von Bonnie Prince Charlie im Jahre 1746 wurde Carlisle endgültig englisch.

Seit diesem Zeitpunkt profitiert die Stadt von ihrer Grenzlage zu Schottland und entwickelte sich zu einem wichtigen Knotenpunkt. Diese Bedeutung kommt Carlisle mit seinen heute etwa 105.000 Einwohnern inzwischen allerdings nur noch eingeschränkt zu, sie ist aber weiterhin Ausgangspunkt für den Tourismus in den Lake District im Süden und zu den Schottischen Lowlands im Norden.

Der Beginn der Partnerschaft mit der nordenglischen Stadt Carlisle geht auf das Jahr 1959 zurück, in dem Carlisle erstmalig sein Interesse, ein Partnerschaftsverhältnis mit einer Stadt ähnlicher Größe in Schleswig-Holstein einzugehen, bekundete. Vom British Council wurde Flensburg als mögliche Partnerstadt vorgeschlagen.

Weitere Gespräche folgten, 1960 wurden dann erste direkte Verbindungen zwischen Carlisle und Flensburg geknüpft.

Im Rahmen eines Besuches aus Carlisle wurde dann am 29. Juni 1961 bei einer Festsitzung der Flensburger Ratsversammlung die offizielle Partnerschaft begründet. Kurz danach, im Juli 1961, begann der regelmäßige Jugendaustausch zwischen beiden Partnerstädten, der bis heute einen wichtigen Bestandteil der Partnerschaft darstellt.

Daneben haben sich im Laufe der Zeit weitere Kontakte entwickelt, die inzwischen zum Teil völlig unabhängig von den beiden Stadtverwaltungen bestehen.

 

Internetauftritt des Rathauses von Carlisle

 

Bericht über die Städtpartnerschaft zwischen Flenburg und Carlisle (Englisch)

 

Carlisle Park in Flensburg

Neubrandenburg, Deutschland

Neubrandenburg ist eine kreisfreie Stadt in Mecklenburg-Vorpommern mit ca. 65.000 Einwohnern (Stand: Juli 2009).

Die Städtepartnerschaft mit Neubrandenburg entstand bereits zu DDR-Zeiten. Sie trat nach Beschluß der Flensburger Ratsversammlung vom 16.11.1987 und der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Neubrandenburg vom 23.11.1987 in Kraft. Flensburg gehörte damit zu den ersten 15 westdeutschen Städten, die eine Partnerschaft mit einer Stadt in der DDR abschlossen.

Ziel der Partnerschaft war die Fortentwicklung der Beziehungen zwischen den beiden Staaten in Deutschland durch praktische Zusammenarbeit, um die Spaltung zu überwinden. Im Vordergrund stand der kulturelle Austausch und gegenseitige Begegnungen z.B. von Sportvereinen.

Nach der Wende rückte dann vorübergehend die Verwaltungshilfe für die Stadtverwaltung Neubrandenburg in den Mittelpunkt der Partnerschaft. Neben einem umfangreichen beiderseitigen Mitarbeiteraustausch wurden u.a. auch drei Angestellten-Lehrgänge für Mitarbeiter der Stadtverwaltung Neubrandenburg in Flensburg durchgeführt.

Nach dem Aufbau der neuen Verwaltungsstrukturen liegt der Schwerpunkt der Partnerschaft heute wieder auf den Begegnungen von Bürgerinnen und Bürgern beider Städte, insbesondere im kulturellen und sportlichen Bereich.

Slupsk, Polen

Am 29. Juni 1988 unterzeichneten die drei Städte dann die "Vereinbarung über die Zusammenarbeit der Städte Flensburg, Carlisle und Slupsk".Partnerstädte und zusammenarbeitende Städte

Unter den 47 Mitgliedsländern des Europarates befindet sich eine immer größere Zahl von Städten, mit denen Słupsk eine Twinning-Vereinbarung getroffen hat, in deren Rahmen sich eine Zusammenarbeit auf vielen Ebenen entfaltet:


1. Carlisle (Großbritannien) – Vertrag vom 03.04.1987.
2. Vantaa (Finnland) - Vertrag vom 08.06.1987.
3. Flensburg (Deutschland) - Vertrag vom 01.06.1988.
4. Archangielsk (Russland) - Vertrag vom 29.06.1989.
5. Bari (Italien) - Vertrag vom 22.07.1989.
6. Buchara (Usbekistan) - Vertrag vom 08.04.1994.
7. Vordingborg (Dänemark) - Vertrag vom 13.05.1994.
8. Cartaxo (Portugal) - Vertrag vom 25.09.2007.
9. Ustka (Polen) - Vertrag vom 13.07.2007.

Teilnahme von Słupsk an dem europäischen Wettbewerb um den „Hauptpreis des Europarates“

  • Im Jahre 1993 Słupsk erhielt "Ehrendiplom des Europarates"
  • Im Jahre 1994 Słupsk erhielt "Ehrenflagge des Europarates“
  • Im Jahre 1997 Słupsk erhielt "Ehrentafel des Europarates“

Im Rahmen der Zusammenarbeit der Zwillingsstädte werden viele Aktivitäten unternommen, die die Städte annähern und die Bindung zwischen den Einwohnern stärken sollen. Dadurch wird das Wissen der Einwohner erweitert, Grenzen und Vorurteile werden abgebaut, neue Kontakte werden geknöpft und die schon bestehenden Freundschaften gestärkt. Es wird nach dem Motto „In Vielfalt geeint“ gehandelt.

Ende der 80'er Jahre entwickelten die Städte Carlisle und Flensburg die Idee, gemeinsam den Kontakt zu einer osteuropäischen Stadt zu suchen und eine Drei-Städte-Partnerschaft aufzubauen. Aufgrund der seinerzeit direkteren Beziehungen zwischen Großbritannien und Polen erfolgte die Kontaktaufnahme mit Slupsk über Carlisle.
Seit dieser Zeit bestehen auch zahlreiche dreiseitige Beziehungen. So findet jährlich ein offizielles dreiseitiges Treffen von Delegationen der drei Städte abwechselnd in Carlisle, Slupsk und Flensburg statt, ebenso wie auch der Jugendaustausch jährlich wechselnd in den drei Städten dreiseitig stattfindet.

Trilaterale Städtepartnerschaft

Am 29 Juni 1988 wurde in Flensburg ein Vertrag zum Zwecke der Zusammenarbeit der drei Städte Carlisle - Flensburg und Slupsk unterzeichnet. Der soog. Dreibund war der erste Partnerschaftsvertrag dieser Art zwischen europäischen Städten im neuzeitigen Europa.

Durch den Dreibund wird die Zusammenarbeit der Politik zwischen Vereinen, Jugendgruppen, Künstlern, gewöhnlichen Bürgern, Stadtbehörden und Stadträten realisiert.  

Alle zwei Jahre treffen sich die Vertreter der Stadtbehörden der drei befreundeten Städte, tauschen ihre Erfahrungen aus und setzen Richtlinien für Programme der weiteren Zusammenarbeit. Dabei wird auch stets das Programm des Jugendaustausches realisiert.

Alljährlich findet das Dreiertreffen der Partnerstädte Calisle - Flensburg – Słupsk der Jugendlichen statt.

 

Besuche und Austausch:

 

18. Juli 2017 - Flensburger Austausch mit Carlisle und Slupsk: Besuch aus Polen und England

vom 18. Juli 2017 Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

 

Mayor of Carlisle 2017-18

Councillor Trish Vasey

Cllr Vasey has lived the majority of her life in the city of Carlisle. Born in 1944, in the close knit community of Caldewgate, the family moved to Harraby in the early 1950s.

She attended Inglewood Primary School, St Bede’s School before moving to St Patrick’s Secondary School, now known as Newman School.  

She left St Patrick’s when she was only 14 years old to take up employment in Linton Tweed Factory where she worked until the early 1960s. She then headed for London where she worked in the fashion industry for three years. On returning to Carlisle she embarked on a career as a Beauty Consultant in “Binns Department Store”, a position that spanned over four decades. During the 1970s she launched many cosmetic companies.

In the 1980s she took a complete turn in career and opened a confectionary shop in Currock with her husband, Rodney. The shop also held ties with Routledge’s Bakers, a well-known bakery in the city. With her husband Rodney, they ran this successfully until they started their family.

After her children started school, she then returned to House of Fraser where she stayed in a job that seen her become a familiar face to so many people until her retirement in 2007. Not long into her retirement she began her political career after always having a love for politics. She was elected as a Councillor for Belah Ward in 2007 and still holds her seat.

During her time as a councillor, Cllr Vasey has been a member of various committees including Appeals Panels; Community Overview & Scrutiny Panel; Environment & Economy Overview & Scrutiny Panel; Licensing Committee; Regulatory Panel; Gambling Policy Working Group; Licensing Policy Working Group; Performance Task & Finish Group; Waste Services Task & Finish Group and Infrastructure Overview & Scrutiny Committee.

In her personal life, she enjoys musical theatre and travelling. She also loves to take walks around the Lake District but her main pleasure in life is spending time with her grandchildren. She has two granddaughters in Carlisle and a grandson who lives in London where she makes regular trips to visit him.

 

07. Mai 2017 - Impressionen von der Carlisle-Fahrt

ein Bericht von Martina Mertsch

Vom 26. März bis zum 2. April fuhr eine Gruppe aus den achten Klassen in unsere Partnerstadt Carlisle in Cumbria, Nordengland.

Line B. aus der 8c schildert ihre Eindrücke hierzu so:

„Ich persönlich habe viele interessante und neue Erfahrungen gesammelt und habe mich auch im sprachlichen Bereich fortbilden können. Ich habe viel Neues kennenlernen dürfen, und fand es besonders toll, dass wir alleine in Gruppen in die Stadt gehen durften und selber in den englischen Alltag eintauchen durften. Am besten an der Fahrt finde ich dennoch den Besuch beim Bürgermeister im Rathaus, die Fahrt nach Keswick zum Lake District und den Lasertag-Abend. Ich kann solche Exkursionen nur weiterempfehlen, weil man neue Kulturen kennenlernt und es einen generell fortbildet. Mir und allen anderen hat die 1-wöchige Fahrt in unsere Partnerstadt Carlisle sehr gefallen.“

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | >

 

03. Juni 2016 - Übergabe der Reisestipendien für die Carlisle-Praktikanten

Claudia Laux / Barbara Schröder 

Im Rahmen der Europawoche der Uni Kiel waren am 3.6.16 12 Schülerinnen, die im Januar 2016 das Berufspraktikum in Carlisle absolviert hatten, nach Kiel gereist, um über ihre Arbeitsplätze und ihre Erfahrungen in der nordenglischen Stadt zu berichten.

Ergänzt wurden ihre Präsentationen durch die Vorträge zweier Schülerinnen der Kieler Hebbelschule, die ebenfalls ein Auslandspraktikum gemacht hatten.

Nach Übergabe der Praktikumsberichte überreichte Herr Müller im Namen des Vereins Europaschulen in Schleswig-Holstein e.V. Reisestipendien in Höhe von 100 Euro für diejenigen Schülerinnen, die sich darum beworben hatten.

 

27. Juli 2016 - Jugendreise in eine ungewisse Partnerschaft

Bericht des Flensburger Tageblatt - Zehn Flensburger Jugendliche ab heute beim trilateralen Austausch in der Brexit-Partnerstadt Carlisle

 

02. - 05. August 2016 - Städtepartnerschaftstreffen in Carlisle

Städtepartnerschaftstreffen mit den Partnerstädten Carlisle (England) und Slupsk (Polen).

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | >

 

13. Oktober 2015 - Delegation der Partnerstadt Slupsk und Vertreter der Diakonie in Deutschland und Polen zu Gast im Flensburger Rathaus

 

Am Dienstag, den 13.10.2015 hat Stadtpräsidentin Swetlana Krätzschmar eine siebenköpfige Delegation der Partnerstadt Slupsk aus Polen und Vertreter der Diakonie in Deutschland und Polen im Rathaus empfangen. Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die Pressemitteilung.

Dankesbrief der Generaldirektorin der Diakonie Polen

Pressemitteilung zum Empfang der Delegation der Partnerstadt Slupsk aus Polen sowie der Vertreter der Diakonie in Deutschland und Polen

 

10. - 13. August 2014 - Städtepartnerschaftstreffen

 Vom 10. bis 13. August 2014 fand das alljährliche Städtepartnerschaftstreffen mit den Partnerstädten Carlisle (England) und Slupsk (Polen) statt. In diesem Jahr freute sich die Stadt Flensburg, als Gastgeberin jeweils fünf Delegierte aus den Partnerstädten begrüßen zu können.

 

17. - 22. August 2013 - Delegationsrise "25 Jahre trilaterale Städtepartnerschaft"

Auf Einladung von Colin Glover, Leader of Carlisle City Council (siehe Foto) brach eine Delegation der Stadt Flensburg am 22. August 2013 nach Nordengland auf, um das Jubiläum der trilateralen Partnerschaft der Städte Carlisle (England), Slupsk (Polen) und Flensburg zu feiern, jedoch auch um diese in neue Bahnen zu lenken.

Der politische Teil der Flensburger Delegation unterstrich im Nachgang die Wichtigkeit des Beschlusses zum Jugendaustausch und sagte Unterstützung bei der Finanzierung der zukünftigen Umsetzung zu.

Programmhighlights: Youth Zone, College, Civic-Dinner

Nach den konstruktiven Gesprächen erhielten die Delegationen eine Führung durch das hiesige Carlisle College, welches Jugendliche in verschiedenen beruflichen Bereichen ausbildet. Das Gebäude, das sich gerade in der Modernisierung befindet, hat jüngst im letzten fertiggestellten Bauabschnitt Räume für die Arbeitsbereiche „Massage“, „Make Up“, „Nagelpflege“ und „Friseurtätigkeiten“ erhalten. Diese dürfen von den Schülern außerhalb der Unterrichtszeiten gewerblich genutzt werden, um so erste Schritte in Richtung Selbständigkeit bereits während des Studiums unter realistischen Bedingungen zu erproben.

Ebenso besuchten die Delegierten die Carlisle Youth Zone. Diese ist eine Einrichtung, die heranreifenden Erwachsenen verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten bietet: Die Jugendlichen können hier ihre Freizeit verbringen, sich sportlich betätigen oder sogar Bewerbungen an einem der beiden dort aufgestellten Apple-Computer schreiben. An den Kosten der Youth Zone werden die Jugendlichen partiell beteiligt. Sie zahlen rund 6 € pro Jahr zzgl. 60 Cent für jeden Tag, an dem sie die Youth Zone tatsächlich nutzen.

Neben diesen sehr auf die Jugend ausgerichteten Aktivitäten, wurden die Delegationen aus Flensburg und Slupsk in die jährlich stattfindende Deklaration des Marktrechts sowie in die Predigt zu derselben eingebunden.

Den Delegationen wurde so während der Reise eine gute Einsicht in die wirtschaftliche Entwicklung Carlisles gegeben und Ihnen wurden die mannigfaltigen kulturellen Eindrücke und touristischen Potenziale präsentiert.

Beim traditionellen Civic-Dinner unterstrichen die jeweiligen Delegationsvorsitzenden die getroffenen Entscheidungen und überreichten Geschenke anlässlich der 25 Jahr-Feier.
  • · 30. 07.- 14. 08. 2007 Trilateralen Jugendaustausch in Carlisle

Nach den konstruktiven Gesprächen erhielten die Delegationen eine Führung durch das hiesige Carlisle College, welches Jugendliche in verschiedenen beruflichen Bereichen ausbildet. Das Gebäude, das sich gerade in der Modernisierung befindet, hat jüngst im letzten fertiggestellten Bauabschnitt Räume für die Arbeitsbereiche „Massage“, „Make Up“, „Nagelpflege“ und „Friseurtätigkeiten“ erhalten. Diese dürfen von den Schülern außerhalb der Unterrichtszeiten gewerblich genutzt werden, um so erste Schritte in Richtung Selbständigkeit bereits während des Studiums unter realistischen Bedingungen zu erproben.

Ebenso besuchten die Delegierten die Carlisle Youth Zone. Diese ist eine Einrichtung, die heranreifenden Erwachsenen verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten bietet: Die Jugendlichen können hier ihre Freizeit verbringen, sich sportlich betätigen oder sogar Bewerbungen an einem der beiden dort aufgestellten Apple-Computer schreiben. An den Kosten der Youth Zone werden die Jugendlichen partiell beteiligt. Sie zahlen rund 6 € pro Jahr zzgl. 60 Cent für jeden Tag, an dem sie die Youth Zone tatsächlich nutzen.

Neben diesen sehr auf die Jugend ausgerichteten Aktivitäten, wurden die Delegationen aus Flensburg und Slupsk in die jährlich stattfindende Deklaration des Marktrechts sowie in die Predigt zu derselben eingebunden.

Den Delegationen wurde so während der Reise eine gute Einsicht in die wirtschaftliche Entwicklung Carlisles gegeben und Ihnen wurden die mannigfaltigen kulturellen Eindrücke und touristischen Potenziale präsentiert.

Beim traditionellen Civic-Dinner unterstrichen die jeweiligen Delegationsvorsitzenden die getroffenen Entscheidungen und überreichten Geschenke anlässlich der 25 Jahr-Feier.

 

30. Juli - 14. August 2007 - Trilateraler Jugendaustausch in Carlisle

Vom 30. Juli bis 14. August 2007 nahmen 15 Flensburger Jugendliche am Trilateralen Jugendaustausch in Carlisle teil. „Wir raten allen Jugendlichen, an dem kommenden Austausch teilzunehmen, um unsere Begeisterung nachvollziehen zu können“.


Seit 1989 treffen sich einmal jährlich in den Sommerferien jeweils fünfzehn Jugendliche und zwei Betreuer aus Slupsk (Polen), Carlisle (England) und Flensburg für zwei Wochen, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten ihrer Kulturen zu erforschen, sich auszutauschen und anzunähern, und um in Workshops an gemeinsamen Projekten zu arbeiten.

Der Austausch zwischen den Jugendlichen der seit langem durch eine offizielle Partnerschaft verbundenen Städten wird veranstaltet vom flensburger jugendring e. V. und gefördert von der Stadt Flensburg sowie durch das EU-Programm „Jugend in Aktion“.

Um in jedem der drei Länder Erfahrungen zu einem bestimmten Thema sammeln zu können, steht der Trilaterale Jugendaustausch („Trila“) alle 3 Jahre unter einem neuen besonderen Motto: 2007 – 2009 lautet der Titel „Integration: Recognising Similarity and Difference“. Dabei geht es besonders um den individuellen Blick auf spürbare Veränderungen in einer globalisierten Welt und einem zusammenwachsenden Europa. Persönliche Vorurteile sollen zugunsten einer realistischen Sichtweise und Einschätzung abgelegt werden. Den mit der Durchführung betreuten Organisationen der drei Städte ist es dabei besonders wichtig, den teilnehmenden Jugendlichen Freiräume für eigene, interkulturelle Erfahrungen zur Verfügung zu stellen.

Alle Teilnehmer wohnen und leben zusammen unter einem Dach, in international gemischten Mehrbettzimmern. An einem Wochenende fand das traditionelle Familienwochenende statt, an dem jeder englische Teilnehmer jeweils einen polnischen und deutschen Jugendlichen bei sich aufnahm, um diesen ein typisch englische Familienleben nahe zu bringen. „Diese zwei Tage nahmen wir als interessante Erfahrung mit“, so die Flensburger Jugendlichen.

Neben gemeinsam verbrachter Freizeit und Ausflügen nach Edinbourgh und Keswick, Konzert- und Theaterbesuchen, Besuchen im Carlisle Castel, dem Römischen Museum oder im Alton Powers, einem Freizeitpark, seilten die Teilnehmer sich in diesem Jahr auch vom Rathaus in Carlisle ab. Zudem gestalteten sie gemeinsam einen Internationalen Abend sowie einen Karaokeabend und wurden, nach dem Besuch eines Fußballspieles, von der Mannschaft des FC Carlisle United hinter die Kulissen eingeladen.

In den Workshops konnten die Jugendlichen eine Photoreportage gestalten, einen kurzen Spielfilm drehen und Streetdance oder Trommeln erlernen. Die Ergebnisse der Workshops wurden bei einer Zusammenkunft mit den offiziellen Vertretern der drei Städte präsentiert und können auf der Homepage des flensburger jugendring e. V. betrachtet werden (www.flensburger-jugendring.de).

Der Austragungsort des „Trila“ wechselt jedes Jahr zwischen den drei Städten, damit jeder Teilnehmer die Chance hat, die anderen Partnerstädte zu erleben. Die Jugendlichen der Flensburger Gruppe sollen in drei aufeinander folgenden Jahren alle Städte einmal „durchlaufen“ und im letzten Jahr nicht älter als 18 Jahre, d.h. bei der ersten Teilnahme nicht älter als 16 Jahre alt sein.

Die Teilnehmer des diesjährigen Austauschs, die sich bereits im letzten Jahr in Slupsk kennen lernten und auch zwischen den jährlichen Treffen Kontakt zueinander halten, freuen sich schon sehr auf das Wiedersehen beim nächsten Austausch, der 2008 in Flensburg stattfindet. Sie „raten allen Jugendlichen im Alter von 15-18 Jahren, an dem kommenden Austausch teilzunehmen, um unsere Begeisterung nachvollziehen zu können.“