Oft gesucht:

Städtische Betriebskindertagesstätte
"Am Sophienhof"

Unsere Einrichtung
Den Kindern stehen eine große Bewegungshalle mit Kugelbad, drei Gruppenräume, ein Schlafraum, ein Waschraum und ein großes Außengelände mit vielen Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten zur Verfügung.

In der Kita Am Sophienhof werden 45 Kinder im Alter von 1 bis 6 Jahren in 3 altersgemischten Gruppen betreut. Wir haben in unserer Einrichtung ausschließlich Ganztagsplätze. Innerhalb der Öffnungszeiten kann die Betreuungdauer flexibel gewählt werden. Die Betreuungszeit für das Kind sollte 40 Stunden pro Woche nicht überschreiten.

Anmeldungen und Besichtigungen sind während der Öffnungszeiten möglich. Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin, dann haben wir mehr Zeit für Sie.

Zusätzliche Angebote
Firmen und Betriebe haben die Möglichkeit in unserer Einrichtung Plätze für Ihre Mitarbeiter/Innen zu reservieren. Informationen erhalten Sie hierzu bei:

Zusammenarbeit mit Eltern

Wir nehmen uns viel Zeit für “Tür - und Angelgespräche”, um über die Befindlichkeiten der Kinder möglichst gut informiert zu sein.
Für Entwicklungsgespräche bieten wir den Eltern gesonderte Termine an.
In unregelmäßigen Abständen veranstalten wir Elterntreffs zu besonderen Themen (mit Referenten) oder um uns auszutauschen.
Natürlich laden wir alle Eltern zu Bastelnachmittagen und Festen mit ihren Kindern ein.
Auch in unserer Kita gibt es einen Elternbeirat , der die Belange der Eltern und Kinder vertritt.

Essen

In unserer Einrichtung werden alle Mahlzeiten zu festen Zeitpunkten mit allen Kindern der Gruppe eingenommen. Durch die lange Öffnungszeit und die vielen unterschiedlichen Betreuungszeiten, dienen die Mahlzeiten den Kindern als zeitliche Orientierung.

Frühstück und Nachmittagsimbiss bringen die Kinder von zu Hause mit.

Die Kinder werden während des Essens von den Erzieherinnen betreut.

Pädagogische Schwerpunkte

Unsere Arbeit ist geprägt von der erweiterten Altersmischung in den Gruppen und von den unterschiedlichen Betreuungszeiten der Kinder, die sich nach den Arbeitszeitmodellen der Eltern richten.
Dadurch wird den Kindern ein hohes Maß an Flexibilität abverlangt, was ihnen durch einen klar gegliederten Tagesablauf, feste Essenszeiten und Ruhemöglichkeiten erleichtert wird.

Wir möchten in unseren Familiengruppen“ den Tag mit den Kindern in einer ruhigen Atmosphäre verbringen, und achten dabei auf den Wechsel zwischen Aktivitäts- und Entspannungsphasen für die Kinder.
Bei allen Belangen des Zusammenlebens ist das Ziel der Mitarbeiterinnen, sich so viel wie nötig aber so wenig wie möglich einzubringen, damit die Kinder ein Höchstmaß an Selbstsicherheit und Kompetenz erlangen.

Dazu sind Regeln für das Zusammenleben notwendig.

Unsere Regeln entstehen durch:

- alte und neue Erfahrungen und unsere Standpunkte
- Raum- und Umweltbedingungen
- die Bedürfnisse der Kinder und Erwachsenen

Großen Wert legen wir auf das selbst bestimmte freie Spiel in dem die Kinder ihre Fähigkeiten erkunden und festigen können (Regeln, Konzentration, Sozialverhalten…). Sie suchen sich ihre Spielpartner, Ort, Zeit und Material selber aus.
Die große Altersmischung bietet den Kindern auch hier die Möglichkeit viele Erfahrungen mit kleinern bzw. größeren Kindern zu sammeln.
Mit dem gelenkten Spiel verfolgen die Erzieherinnen ein bestimmtes Ziel, und bringen Ideen und Vorschläge mit ein.

Durch intensives beobachten beider Spielformen erkennt die Erzieherin den Entwicklungsstand der einzelnen Kinder und kann sie entsprechend fördern.

So entstehen unsere pädagogischen Angebote und Projekte, die wir zielgerichtet entweder im Gruppenverband oder altershomogen durchführen.
Bei der Aufgabenverteilung im Team berücksichtigen wir nach Möglichkeit die Kompetenzen und Neigungen der Mitarbeiter.
Genau so wichtig sind uns spontane Aktivitäten mit den Kindern, die sich aus besonderen Situationen heraus ergeben.

Bei allen Planungen versuchen wir die unterschiedlichen Lebenswelten unserer Kinder einzubeziehen, was eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern notwendig macht.

Viele unserer Kinder brauchen auf Grund der langen Betreuungszeit und ihres Alters eine Ruhephase Die individuellen Zeiten werden nach unseren Beobachtungen und in Absprache mit den Eltern festgelegt, die meisten Kinder schlafen jedoch nach dem Mittagessen.

Für Kinder im letzten Jahr vor der Einschulung bieten wir besondere pädagogische Angebote zur Vorbereitung auf die Schule.

Zu den besonderen pädagogischen Bildungsangeboten unserer Einrichtung zählen unter anderem Sport im Fitness-Studio des Hauses (durchgeführt von Physiotherapeuten), Besuche im „Theater des Monats“ , Übernachtungen im Kindergarten, im zweijährigen Rhythmus eine Freizeitfahrt mit den großen Kindern, naturwissenschaftliche Experimente und das PC-Programm „Schlaumäuse- Kinder entdecken Sprache“.

Die Schwerpunkte unserer Einrichtung ergänzen das Gesamtkonzept der städtischen Kindertagesstätten, so dass wir die angestrebten formulierten Ziele für möglichst jedes Kind erreichen können.

Wichtig ist uns der Austausch mit allen Kindern und Eltern, denn miteinander und voneinander lernen macht uns mutig und stark!