Oft gesucht:

Unterbringung, Betreuung und Integration in Flensburg

Die Unterbringung einer Vielzahl von zugewiesenen AsylbewerberInnen in kurzer Zeit stellt die Kommunen vor große Herausforderungen. Lesen Sie hier über die Lösungsansätze der Stadt Flensburg, welche Kriterien bei der Unterbringung berücksichtigt werden, erhalten Sie Einblick in Lagepläne und Grundrisse an einigen Standorten und lesen Sie über Integrationsbemühungen.

Der Stadt Flensburg zugewiesene Asylbewerberinnen werden normalerweise in einzelnen Wohnungen und Häusern verteilt im Flensburger Stadtgebiet untergebracht. Diese Vorgehensweise ist bei der sehr hohen Anzahl von Menschen, die seit September innerhalb kürzester Zeit in Flensburg untergebracht werden müssen, an ihre Grenzen gestoßen. Neben der zeitlich begrenzten Unterbringung von AsylbewerberInnen muss gleichzeitig sichergestellt werden, dass genügend Wohnraum für u.a. Asylberechtigte, StudentInnen etc., die sich längerfristig in Flensburg niederlassen möchten, vorgehalten wird.

Zeltstädte und Turnhallenunterkünfte wollen wir in Flensburg vermeiden, da die Zusammenlegung vieler Menschen auf engstem Raum ohne jegliche Privatsphäre unabhängig von der Herkunft großes Konfliktpotential birgt. Sie Schaffung von angemessenem Wohnraum ist daher die Maxime der Stadt. Nach der Herrichtung städtischer Gebäude in der Innenstadt hat die Stadt begonnen, weitere kurzfristig geeignete Standorte im Flensburger Stadtgebiet für die Bebauung mit Wohnmodulen für eine größere Anzahl an Asylbewerberinnen herzurichten.

Kontinuierlich sichtet und prüft die Stadt auch weitere Standorte im Stadtgebiet für derartige vorübergehende Unterbringungsmöglichkeiten, bleibt aber weiterhin auch auf der suche nach anzumietenden Wohnungen und Häusern, um durch dezentrales Wohnen die Integrationsvoraussetzungen zu verbessern.

Übersicht der Unterkünfte

Unterkünfte Friedenweg und Graf-Zeppelin-Str.

Friedensweg - Lageplan der Wohnmodule (PDF, 267 KB)

Graf-Zeppelin-Straße - Lageplan der Wohnmodule (PDF, 91 KB)

Grundriss der Wohnhäuser (PDF, 605 KB)

Unterkunft in der Kanzleistraße

Lageplan der Unterkunft in der Kanzleistraße (PDF, 153 KB)

Bedürfnisorientierte Zusammenlegung und Betreuung

Bei der Unterbringung werden u.a. Ethnien, Geschlecht und familiäre Zugehörigkeit berücksichtigt. durch die Zusammenarbeit mit Wohlfahrtsverbänden soll gewährleistet werden, dass für BewohnerInnen und AnwohnerInnen AnsprechpartnerInnen vor Ort sind. die größeren Einrichtungen werden zudem von einem Sicherheitsdienst überwacht.

Integration in den Flensburger Alltag

Mit zahlreichen Angeboten und Maßnahmen soll den AsylbewerberInnen die Teilnahme am Leben in unserer Gesellschaft ermöglicht werden. Dazu gehören Integrationskurse (deutsch- und Orientierungskurse), Beschäftigungsangebote und
Angebote in den Bereichen Freizeit, Kultur und Sport. Mit ihren Fachkräften für Integration und Bürgerschaftliches Engagement unterstützt die Stadt gern private Initiativen.

Es gibt bereits zahlreiche Beispiele von Nachbarschaftshilfe, Patenschaften, ehrenamtlichen Sprachkursen und integrativen Sportangeboten.