Oft gesucht:

Sammlungen und Bibliothek

 

Im Museum werden einige der wichtigsten und wertvollsten naturwissenschaftlichen Sammlungen Nordwestdeutschlands aufbewahrt, gepflegt und wissenschaftlich bearbeitet. Sie stehen Interessierten nach Absprache für Studienzwecke oder zur Besichtigung zur Verfügung.

Geologie, Paläontologie, Archäologie

Ein Großteil der geologisch-paläontologischen Sammlung befindet sich im nahe gelegenen Schaumagazin Kuhstall im Christiansenpark. Den Grundstock bildet die Kollektion von H. Philippsen (1866-1926). Das von ihm aus Flensburg und Umgebung zusammengetragene archäologische Material wurde teilweise von Röschmann (1963: Vorgeschichte des Kreises Flensburg. Neumünster) erfasst.

Botanik

Neben dem Herbarium des langjährigen Naturschutzbeauftragen des Kreises Schleswig-Flensburg H. Möller (1904-1964) befindet sich im Museumsmagazin vor allem das Herbarium des international bekannten Flechtenforschers W. Saxen (1893-1964) aus Tarp.

Zoologie

Im zoologischen Magazin ist die heimische Mollusken- und Insektenfauna besonders gut repräsentiert. Von herausragender Bedeutung sind hier vor allem die Kollektionen der Schmetterlinge, Hautflügler und Zweiflügler.

Die ältesten Lepidopterensammlungen aus dem Flensburger Raum stammen von verschiedenen Insektenkundlern (u.a. Emeis, Haan, Hansen, Paulsen, Schadewaldt). In neuerer Zeit wurden Schmetterlingssammlungen aus Dänemark (Lokalsammlungen Dänemark und Skandinavien coll. Hendriksen und coll. Cardel) sowie aus Norddeutschland (coll. von Schnering und coll. Brandt) erworben.

Die Hautflügler- und Zweiflüglersammlungen gehen maßgeblich auf die Tätigkeit von W. Emeis (1891-1973) zurück. Das Dipterenmaterial des Museums wird durch Freilandforschungen im nördlichen Schleswig-Holstein laufend ergänzt.

Eine umfangreiche Sammlung von Vogeleiern stammt von dem Flensburger Sonderschullehrer P. Paulsen (1849-1946). Durch eigene Aufsammlungen, Tausch und Kauf trug Paulsen umfangreiches, gut dokumentiertes Material zusammen.

Die Vogelpräparate gehören überwiegend zu heimischen Arten. Darunter sind Belege von seltenen Spezies bzw. Irrgästen aus dem hiesigen Raum (u.a. Noddiseeschwalbe, Sandflughuhn).

Bibliothek

Die Präsenzbibliothek umfasst vor allem naturwissenschaftliche Literatur mit Bezug zum Arbeitsgebiet des Museums. Der Bestand einschließlich der Sonderdrucke ist katalogisiert und kann nach Vereinbarung genutzt werden.